Schutz gegen Berufsunfähigkeit sehr wichtig für den Psoriatiker

Bauarbeiter mit Psoriasis? Pech gehabt

Schutz gegen Berufsunfähigkeit gehört zu wichtigsten Versicherungen

Eine Haftpflichtversicherung kennt jeder. Genau so wichtig ist eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit – besonders für chronisch Kranke. Doch gerade die haben es schwer, von den Versicherern akzeptiert zu werden.

Jeder Vierte muss seinen Beruf aufgeben, weil er ihn aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann. Zu mehr als 90 Prozent sind schwere Krankheiten wie Krebs, Schlaganfall, schweres Rheuma oder Herzinfarkt die Ursachen.

Wer seinen Job aufgeben muss, bekommt meist auch finanzielle Probleme. Ausreichend vorgesorgt haben nämlich nur die wenigsten.

Deutschland zählt 40 Millionen Erwerbstätige, aber nur 15 Millionen Versicherungsverträge. Was die staatliche Rentenkasse zahlt, ist eher karg.

Ein Ratgeber der Verbraucherzentralen und der Stiftung Warentest hat nun Informationen für Arbeitnehmer zusammengefasst. Darin steht auch, worauf Arbeitnehmer achten sollen, wenn sie einen Vertrag abschließen. Das Heft heißt "Berunfsunfähigkeit gezielt absichern".

Es sagt auch, wie Berufstätige mit Vorerkrankungen oder einem Risikoberuf einen Vertrag abschließen können. Denn genau da liegt das Problem für den Psoriatiker: "Wer an Neurodermitis, Schuppenflechte oder Bluthochdruck leidet, kann häufig nur einen Vertrag bekommen, der eine spätere Berufsunfähigkeitsrente wegen dieser Erkrankungen ausschließt", sagt Hermann-Josef Tenhagen. Er ist Chefredakteur der Zeitschrift "Finanztest". Außerdem weiß er: "Schwer haben es auch Angehörige bestimmter Berufsgruppen. Bauarbeiter, Möbelpacker, Journalisten, Künstler oder Feuerwehrleute etwa gelten für die Unternehmen als Menschen mit besonders hohem Risiko."

Pech also für den, der auf dem Bau oder bei einer Zeitung arbeitet und eine Schuppenflechte mit sich herumträgt.

Welche Versicherung für wen?

Ausschlaggebend für die Wahl der richtigenVersicherung unter den mehr als 100 Anbietern vor allem die persönliche Situation. Was für den Akademiker gut ist, muss für den Handwerker nicht die erste Wahl sein. Selbstständige, Freiberufler und Beamte brauchen andere Produkte als Angestellte. Wie findet man also das richtige Angebot? Worauf muss beim Vergleich der verschiedenen Angebote geachtet werden? Antworten darauf wie auch auf die Fragen, wie der Versicherungsantrag aussehen sollte oder , gibt dieses kleine Nachschlagewerk.

Der Ratgeber "Berufsunfähigkeit gezielt absichern" kann für 11,80 Euro inklusive Versand und Porto gegen Rechnung bestellt werden beim

Versandservice des vzbv

Heinrich-Sommer-Str. 13

59939 Olsberg

Telefon: 02962/908647

Fax: 02962/908649

E-Mail: versandservice@vzbv.de

Mehr Informationen zu diesem Thema bietet die Verbraucherzentrale auf ihrer zentralen Internetseite http://www.verbraucherzentrale.de/doc8987A.html

Das Buch bei kann außerdem bei Buchversendern wie Amazon bestellt werden.