Gesundheitsportale im Test

"Capital"-Test: Gesundheitsportale im Netz

Informationsportale arztpartner.de und meine-gesundheit.de schneiden mit der Note sehr gut ab – gesundheitsscout.de und yavivo.de sind die besten Berater

Wer in Gesundheitsfragen das Internet konsultiert, findet Hunderte von Informations- und Beratungsangeboten. Gerade in Sachen Gesundheit ist die Frage nach der Qualität und Seriosität der Angebote entscheidend. Aus diesem Grund hat das Wirtschaftsmagazin 'Capital' in seiner aktuellen Ausgabe (Ausgabe 18/2000, 24. August 2000) 25 deutschsprachige Gesundheitsportale einem Vergleichstest unterzogen. Fazit: Die untersuchten Anbieter unterscheiden sich deutlich in ihrer Qualität. Verbraucher sollten den Gesundheitsratschlägen aus dem Netz nicht blind vertrauen. In der Kategorie Beratungsportale schnitten http://www.gesundheitsscout24.de und http://www.yavivo.de von neun getesteten Anbietern mit der Note sehr gut ab.

Diese Portale überzeugten vor allem durch ihre vorbildliche Servicequalität und hohe Seriosität, die beispielsweise durch die Kontaktmöglichkeit per E-Mail und die Bekanntgabe der Betreiberadresse bewiesen wird. Die gesundheitliche Aufklärung steht bei beiden Anbietern eindeutig im Vordergrund. Auf individuelle Beratungsanfragen antworten beide Portale per E-Mail zügig innerhalb von 24 Stunden. Zwei der getesteten Dienstleister waren in ihrer Leistung nur ausreichend.

Unter den sechzehn getesteten Informationsportalen, die den Verbraucher informieren, aber nicht individuell beraten wollen, erhielten mit http://www.meine-gesundheit.de und http://www.arztpartner.de nur zwei Anbieter die Note sehr gut. Sie profilierten sich als seriöse Anbieter mit hoher Servicequalität. Beide Portale arbeiten mit Ärzten zusammen, weisen den Verbraucher aber ausdrücklich auf die begrenzten Therapiemöglichkeiten im Internet hin. Sechs der getesteten Informationsportale hingegen kamen in der Bewertung über die Note befriedigend bis ausreichend nicht hinaus.

Noch bewegen sich die deutschen Betreiber von beratenden Gesundheitsportalen in einer rechtlichen Grauzone. Die jüngst von der EU-Kommission verabschiedete E-Commerce-Richtlinie, die Deutschland bis Ende 2001 in nationales Recht umsetzen muss, wird eine rechtliche Regelung für den Bereich "Gesundheitsdienstleistung im Internet" jedoch forcieren.

Für 'Capital' hat die Unternehmensberatung Mummert + Partner die Angebote der ausgewählten Gesundheitsportale hinsichtlich ihrer Seriosität, Servicequalität, individuellen Beratung und Benutzerfreundlichkeit analysiert. Unterteilt in die Kategorien Beratungs- und Informationsportale erfolgte die Bewertung nach dem Schulnotensystem. Die Kernkompetenzen Servicequalität und Beratung wurden dabei doppelt gewichtet.

Quelle: ots, 24.08.2000