„Der singende Detektiv“: Schuppenflechte im Kino

Der singende Detektiv

Ein heftiger Film kam am 16. Dezember 2004 in die Kinos, der sehr direkt mit der Psoriasis zu tun hat: „Der singende Detektiv“ mit Robert Downey jr. in der Hauptrolle.

Wie der Name des Films andeutet, ist ein Detektiv sein Protagonist. Der hat am ganzen Körper eine Schuppenflechte, die so schlimm ist, dass er ins Krankenhaus kommt und dort von Wahnvorstellungen geplagt wird. Die Story dreht sich neben der Psoriasis um eine schlimme Kindheit, eine verkrachte Karriere, eine gescheiterte Ehe und ähnliche Tiefpunkte des Lebens, die wiederum die Schuppenflechte befördern. Eine adrette Krankenschwester ist da schon eher ein Lichtblick – auch für den Detektiv.

Der Autor des Drehbuches, Dennis Potter, hatte selbst lange Jahre eine Psoriasis und wusste also, wovon er schreibt.

In den USA ist der Film – eine Mischung aus Krimi, Musical und romantischer Komödie – längst aus den Kinos verschwunden – auch, nachdem er von den Kritikern „zerrissen“ wurde. Nun kann sich jeder hierzulande ein eigenes Urteil bilden.

Was andere meinen

Offizielle Seiten

  • Informationen von Constantin Film mit Link zu einem Vorschau-Film (Trailer)

Bildquellen

  • Der singende Detektiv: Verleih
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*