Schilddrüsentabletten brachten Psoriasis zurück

Christa Kellner hatte jahrzehntelang Ruhe vor ihrer Schuppenflechte. Nach der Einnahme von Schilddrüsentabletten hat sie wieder viele rote Flecken. Der Erfahrungsbericht einer Betroffenen.

Ich bekam die Schuppenflechte mit 10 Jahren erstmals und nun werde ich in einigen Monaten sechzig Jahre alt. Ich war mit 11 Jahren und mit 24 Jahren deswegen sehr lange im Krankenhaus. Danach wurde mir aber bewußt, daß das keine Lösung ist. Denn nach den Krankenhausaufenthalten bekam ich immer mehr Hautausschlag. Ich behandelte mich danach nur mehr mit natürlichen Salben, Bultreinigungstees und Käuterbädern. Ich war 1971 das letzte Mal beim Hautarzt. Noch im Juli dieses Jahres war ich fast beschwerdefrei.

Im August nahm ich Schilddrüsentabletten und seit dieser Zeit habe ich wieder ziemlich viele rote Flecken – noch ohne Schuppen. Seit einigen Tagen stört es mich. Ich hab daher mit Totem-Meer-Salz-Bad – 2mal wöchentlich – begonnen. Ich glaube, dass der Ausbruch vielleicht durch einen Zahn verursacht wird oder durch die Hormonumstellung.

Ich bin zuversichtlich, dass die Psoriasis nach einer bestimmten Zeit ohne chemische Keule wieder verschwindet.

Als ich jung war, war ich sehr unglücklich über meine Krankheit. Rückblickend kann ich sagen, ich hatte trotzdem ein schönes Leben. Mit natürlichen Mitteln dauert es länger, dass die Psoriasis weggeht, aber dann ist man länger ohne Beschwerden.

Christa Kellner, Oktober 2005

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*