So viele Fragen

O. Sch. hat viele Salben, aber wenig Hilfe hinter sich. So ist er auch noch sehr neugierig auf den Austausch mit anderen Betroffenen.

Ich bin 33 Jahre alt und bin seit dem Sommer 2000 an der Schuppenflechte erkrankt.

Mit Interesse habe ich die einzelnen Erfahrungen der Betroffenen gelesen und musste leider feststellen, dass es wohl keinen oder nur wenige Erkrankte gibt, wo die Symptome, dauerhaft oder ganz zurück gegangen sind.

Die ersten Beschwerden bekam ich an zwei oder drei Fingerkuppen, wobei sich die Haut rundherum ablöste, als wenn man die Fingerspitzen in kochendes Wasser getaucht hätte. Später folgten die gleichen Symptome an den Handballen, an den Fußzehen und an der Ferse, was sich teilweise beim gehen oder berühren von Gegenständen als sehr schmerzhaft herausstellte. Am Anfang habe ich dann wohl auch den Fehler gemacht, dass ich die erkrankten Hautstellen, soweit es ging, entfernte, was immer wunde, nässende und schmerzhafte Stellen hinterließ, die einem im Alltag stark behinderten. Wenn diese dann abheilten, war ich bis zum nächsten Schub, an diesen Stellen für ca. zwei Wochen beschwerdefrei.

Gleich nach Auftritt der Beschwerden habe ich einen Hautarzt aufgesucht, der mir am Anfang verschiedene Salben verordnet hat, die bis auf die Linola Fett N (zur Linderung der Hautrisse) keinerlei Wirkung zeigten.

Später habe ich dann eine Lichttherapie (zwei Monate dreimal wöchentlich) begonnen, die zu Beginn der Behandlung gut wirkte, später aber dann wieder nachließ.

Auf meinem Wunsch hin, habe ich mich für eine Behandlung an eine Universitätsklinik überweisen lassen. Hier bin ebenfalls innerhalb von zwei Wochen mit verschiedensten Cremes und Salben so gut eingedeckt worden (jeder Arzt eine andere Salbe), dass ich nicht nachvollziehen kann, welches der Medikamente überhaupt bei mir Wirkung zeigte.

  • Nerisona Creme
  • Nerisona Salbe
  • Neribas Creme
  • Psorcutan Creme
  • Psorcutan Salbe
  • Excipial Mandelölsalbe
  • teerhaltige Creme

Zusätzlich bekomme ich noch Fumaderm (bis zu diesen Zeitpunkt 1 blaue Tablette pro Tag), was mich bis auf bekannten Nebenwirkungen, dass erste mal seit Auftreten der Krankheit, für 4 Wochen komplett beschwerdefrei sein ließ.

Momentan treten die ersten Beschwerden, bisher nur an Handballen und Ferse, wieder auf. Zusätzlich wurde mir jetzt noch eine Bade- und Lichttherapie verordnet.

So viel zum Stand der Dinge.

Mich interessiert:

Welche Erfahrungen haben Raucher mit Ihrer Schuppenflechte gemacht, die sich das Rauchen abgewöhnt haben?

Wie sind die Erfahrungen mit Heilpraktikern?

Gibt es Zusammenhänge zwischen der Schuppenflechte und Tieren (Hunde/Pferde)?

Wie sind die Erfahrungen mit Arbeitgebern?

Gibt es Betroffene, die dauerhaft arbeitsunfähig sind?

O. Sch.

1 Kommentar

  1. Huhu,
    ich habe mit grossem Interresse deine Bericht gelesen!!Hört sich fast so an wie mein Werdegang!Ich wollte dir nur mitteilen das ich aufgrund der Psoriasis meinen Job verloren habe!Ich habe Plaques an den Händen und für meine Arbeitgeber war es nicht mehr länger vertretbar mich mit solchen Händen länger zu beschäftigen!
    Ich wünsche dir alles Gute!!!
    Lg Jessica

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*