Schuppenflechte erhöht das Risiko eines Herzinfarkts

EKG-Kurve

Schwere Schuppenflechte erhöht Herzinfarkt-Risiko – vor allem für Jüngere

Eine schwere Schuppenflechte erhöht das Risiko für einen Herzinfarkt deutlich. Grund für die erhöhte Gefährdung sind vermutlich Entzündungsreaktionen, die bei beiden Erkrankungen eine Rolle spielen. Die ständigen Entzündungen belasten den ganzen Körper.

Für eine Studie werteten US-Forscher die Daten von mehr als 680.000 Briten aus.

Als schwere Psoriasis werteten die Wissenschaftler alle Fälle, bei denen die Betroffenen eine systemische Therapie erhielten – also Tabletten nahmen oder Spritzen – bekamen.

Die Fakten

Die Zeitschrift „Ärztliche Praxis“ berichtete: Bei einem 30-Jährigen mit einer leichten Psoriasis ist das Risiko gegenüber einem Kerngesunden um den Faktor 1,3 erhöht. Gleichaltrige mit einer schweren Schuppenflechte haben ein mehr als dreimal so hohes Herzinfarkt-Risiko.

In der Altersgruppe zwischen 40 und 50 Jahren steigert die Hautkrankheit das Risiko um mehr als das Doppelte, wie eine große Bevölkerungsstudie zeigt.

Wer 60 Jahre und älter ist und eine schwere Schuppenflechte hat, ist dagegen nicht gefährdet.

Menschen mit Schuppenflechte an Knien und Ellbogen sollten sich keine Sorgen machen, betont der an der Studie beteiligte Mediziner Joel Gelfand von der Universität von Pennsylvania. „Ich will die Leute nicht übermäßig beunruhigen“, sagt der Dermatologe. „Wenn sie Schuppenflechte haben, sollten sie sich vom Arzt untersuchen lassen, um sicherzugehen, dass keine anderen kardiovaskulären Risikofaktoren vorliegen.“

Dies scheint tatsächlich geboten, denn im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung rauchen Psoriasis-Patienten häufiger. Sie haben eher Diabetes, Bluthochdruck und hohe Cholesterinwerte. Aber selbst wenn die Forscher diese Risikofaktoren in der Studie berücksichtigten, erhöhte auch die Erkrankung selbst das Infarktrisiko, berichtet das Journal of the American Medical Association (JAMA) berichtet.

Hier das „Aber“

Der Kardiologe William Weintraub aus Newark relativiert die Bedeutung des Untersuchungsresultats: Schwere Psoriasis ist recht selten.

Der Zusammenhang zwischen Psoriasis und Infarktgefährdung kommt für Herzspezialisten nicht unerwartet, betonte der Herzspezialist Fred Leya von der Loyola-Universität in Chicago. Leyas Schlussfolgerung für die medizinische Praxis: Ärzte sollten bei Patienten mit Schuppenflechte stärker als bisher versuchen, Einfluss auf andere veränderbare Risikofaktoren zu nehmen wie etwa Tabakkonsum, Cholesterinspiegel oder Blutdruck.

In Großbritannien gibt es eine Datenbank namens General Practice Research Database (GPRD). Darin sind 8 Millionen Psoriasis-Patienten verzeichnet.

Quellen:

Bildquellen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*