Vor- und Nachteile von Studien

Firmen und Umfrage-Institute entdecken den Schuppenflechte-Patienten zunehmend für ihre Forschungen und Erhebungen.

Diese Studien sind für die, die an Schuppenflechte oder Psoriasis Arthritis leiden, die beste Möglichkeit, an die teuren und auch noch länger ausstehenden Medikamente zu kommen. Natürlich läuft jeder Teilnehmer „Gefahr“, dass ausgerechnet er ein Placebo zugeteilt bekommt – ein wirkungsloses Schein-Medikament. Das ist allerdings für eine seriöse Studie unverzichtbar.

Manches mal ist allerdings ein Handel möglich: Der Patient nimmt zunächst, was kommt – und lässt sich im Gegenzug versprechen, dass er danach auf jeden Fall von dem Medikament etwas abbekommt.

Die Haut- oder Rheuma-Kliniken der Universitätskliniken sind die erste und beste Adresse für den potentiellen Studien-Teilnehmer. Hier lohnt der Anruf in der nächstgelegenen Universität. Nach und nach bauen diese Kliniken auch Internetseiten auf, wo jeder schnell findet, ob Studien laufen.

Zwei Ratgeber informieren aus unserer Sicht gut über Studien, ihre Vor- und Nachteile und das Vorgehen:

Außerdem sei dieser Film empfohlen:

Bildquellen

  • Studie: Alexander Raths - Fotolia.com
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*