Zehn Gene sind an der Schuppenflechte beteiligt

Formen der Schuppenflechte

Gleich zehn Gene sind verändert, wenn ein Mensch an einer Schuppenflechte leidet. Für diese Erkenntnis verglichen Forscher in drei Studien weltweit die Gene von 6.500 Psoriasis-Patienten mit denen von gesunden Vergleichspersonen. Vier der Gene sind neu.

Eigentlich sind es auch nicht einzelne Gene, die eine Schuppenflechte „anschalten“ – dazu müssen mehrere Gene miteinander wirken.

Die „bösen“ Gene sind zum Teil solche, die für die Immunantwort zuständig sind, zum Teil sind die Gene aber auch dafür verantwortlich, dass die Hautbarriere funktioniert.

Die Ersteller der Studien kommen von der Uni Michigan, von der Uni in Barcelona oder vom Genome Institut in Singapur. In Michigan arbeiteten auch Wissenschaftler der Uni in Kiel mit.

Für den Alltag eines Psoriasis-Betroffenen heute sind diese Erkenntnisse noch nicht wichtig. Erst in Zukunft wird es darum gehen, ob ein Gentest auf Schuppenflechte sinnvoll ist oder ob sich ein ganzes „Genprofil“ aufstellen lässt. Immer aber werden durch diese Forschungen Wege zu neuen Medikamenten gewiesen.

Quellen:

Bildquellen

  • Formen der Schuppenflechte: hriana / Fotolia.de
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*