Kotz-Ströme

Wer den Begriff „Kotz-Ströme“ hört und sich fragt, was das ist, könnte in die völlig falsche Richtung denken: Es hat nichts mit dem Erbrechen oder Übergeben zu tun. Vielmehr ist es ein Begriff aus der Physiotherapie.

Das Verfahren ist eine Form der Elektrotherapie. Es stammt von einem Mann namens Y. M. Kotz und wird auch als russische Stimulation bezeichnet. Dabei wird Strom von mittlerer zu niedriger Frequenz gewandelt. Das soll in der tiefer liegenden Muskulatur einen Krampf hervorrufen. Masse und Kraft des Muskels sollen gesteigert werden. Angeblich wird der Stoffwechsel gefördert.

Im Bereich der Psoriasis ist eine Behandlung mit Interferenzstrom bekannt. Das hat mit „Kotz-Strömen“ jedoch nichts zu tun.

Ähnliche Einträge

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*