Sotrastaurin

Sotrastaurin ist der Name einer Substanz, die derzeit in klinischen Studien erforscht wird. Sie soll bei Psoriasis eingesetzt werden. Anfangs hieß die Substanz auch AEB071. Es handelt sich dabei um eine Tablette oder Kapsel.

Entwickelt wird Sotrastaurin von der Firma Novartis.

AEB071 ist ein Proteinkinase-C-Hemmer (PKC-Hemmer) und der erste Vertreter dieser Wirkstoffklasse. AEB071 könnte seit der Einführung der Calcineurinhemmer der erste oral zu verabreichende Wirkstoff werden, der die T-Zellen-Aktivierung hemmt. Die T-Zellen-Aktivierung wird mit Autoimmunkrankheiten wie Psoriasis (Schuppenflechte) in Verbindung gebracht und ist auch für Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantationen verantwortlich.

AEB071 blockiert einen für die T-Zellen-Aktivierung entscheidenden Signalweg und hat sich bei Organtransplantationen wie auch bei Autoimmunkrankheiten als viel versprechend erwiesen. In einer frühen Studie zum Nachweis des Wirkkonzepts (Proof-of-Concept-Studie) bewirkte es eine Verbesserung von psoriatischen Hautveränderungen.

Die Studien befanden sich in Phase II. Insgesamt durchläuft ein Wirkstoff drei Studienphasen, bevor eine Firma einen Antrag auf Zulassung als Medikament stellen kann.

Insgesamt ist es aber um die Entwicklung dieses Wirkstoffes zumindest im Bereich der Psoriasis sehr still. Die derzeit letzte Studie in Europa (wie gesagt: bei Psoriasis) wurde 2007 begonnen und ist beendet.

Der Wirkstoff wurde auch für den Einsatz nach einer Nierentransplantation getestet. Diese Entwicklung wurde eingestellt.

Zum Weiterlesen

Ähnliche Einträge

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*