Simponi für die Behandlung der Psoriasis arthritis zugelassen

Spritze

Das nächste Biologic ist da: Simponi mit dem Wirkstoff Golimumab ist von der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA für die Behandlung der fortschreitenden Psoriasis arthritis, der Rheumatioden Arthritis und der ankylosierenden Spondylitis zugelassen worden. Es wird einmal im Monat gespritzt – wie alle anderen unter die Haut.

Simponi kommt in einem sogenannten Auto-Injektor oder als Fertigspritze. Zugelassen ist es in einer Dosierung von 50 Milligramm. Dabei kann es sowohl allein als auch in Kombination mit MTX gegeben werden – wenn langwirksame Basismedikamente (DMARDs) versagt haben oder aus irgendeinem Grund nicht verwendet werden können.

Bei Psoriasis arthritis angewandte langwirksame Basismedikamente sind beispielsweise MTX, Ciclosporin, Humira, Enbrel und Remicade.

In eine Studie war Simponi auch wirksam, wenn zuvor MTX oder ein anderes Anti-TNF-Biologic nicht angeschlagen hatten.

Eine Behandlung mit Simponi ist allerdings nicht angesagt bei Patienten mit

  • aktiver Tuberkulose
  • schweren Infektionen wie Sepsis
  • opportunistischen Infektionen
  • mittelschwerer oder schwerer Herzinsuffizienz
  • einer gleichzeitigen Behandlung mit Anakinra (z.B. Kineret) und Abatacept (Orencia).

Bei allen TNF-Alpha-Blockern inklusive Simponi wurden "Nebenwirkungen" wie

  • schwerwiegende Infektionen 
  • Lungenentzündung
  • Tuberkulose
  • invasive Pilz- und andere infektionen

beobachtet.

Vor, während und nach der Anwendung von Simponi sollten Patienten und Ärzte sehr genau auf Infektionen achten. Vor Beginn der Therapie muss zudem ein Tbc-Test gemacht werden.

Bei allen TNF-Alha-Blockern inklusive Simponi kann ein Hepatitis-B-Virus "wiederbelebt" werden, wenn man einen solchen schon einmal hatte. Unklar ist außerdem, warum TNF-Alpha-Blocker das Risiko für Lymphome erhöhen. Nach Ergebnissen einiger klinischer Tests ist beispielsweise bei Patienten mit COPD (chronisch obstruktiver Lungenkrankheit) und bei sehr starken Rauchern Vorsicht geboten.

In seltenen Fällen traten während der Behandlung mit TNF-Alpha-Blockern neue Fälle oder eine Verschlimmerung von Entmarkungskrankheiten wie der Multiplen Sklerose auf.

Frauen im gebärfähigen Alter müssen verhüten – und das auch bis zu sechs Monate nach der letzten Simponi-Anwendung.  cl

 

Quellen:

  • EMEA
  • rheuma-online.de
  • "Golimumab, a new human tumor necrosis factor  antibody, administered every four weeks as a subcutaneous injection in psoriatic arthritis: Twenty-four-week efficacy and safety results of a randomized, placebo-controlled study" in: "Arthritis & Rheumatism", April 2009

 

Bildquellen

  • Spritze: Ramona Heim / Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*