Eine Rezeptur brachte Besserung

Dicke Schuppen und starker Juckreiz plagte Winfried bei der Psoriasis auf dem Kopf. Mit einer Rezeptur hat er das Problem im Griff. Der Erfahrungsbericht eines Betroffenen.

Ich habe mehrere Jahre mit Psoriasis auf dem Kopf gekämpft. Dicke schuppende und stark juckende Stelen, die sich im Laufe der Zeit immer mehr ausbreiteten. Zwei Arztbesuche ergaben wenig Hilfe. Der Erste hatte gerade mal 3 Minuten Zeit für mich und tippte auf einen Pilz. Der Zweite hatte auch nicht viel zu bieten. Als dann auch noch an Ellenbogen und Unterschenkel Anzeichen der Psoriasis auftauchten, ging ich zum dritten Arzt. Und siehe da: innerhalb von einer Woche gingen die Schuppenherde vollständig weg.

Jetzt sind nur noch kaum sichtbare rote Stellen zu sehen. Tja, und jetzt brachte mich meine Frau auf die Idee, doch mal allen mitzuteilen, wie das zustande kam: Also, ich habe eine Salbe bekommen mit folgenden Inhalten (soweit ich die Schrift entziffern kann):

  • Acid.salicly. 5%
  • Clobetalsolprop. 0,05%
  • Aqua pur 30%
  • Basis Cr.DAC ad 100,0

Diese Salbe habe ich eine Woche lang jeden Abend 1x aufgetragen, am nächsten Morgen ausgewaschen.

Jetzt nehme ich seit 3 Tagen das Mittel „Florone crinale“, welches ich jeden Tag einmal auftrage.

Bis auf leichten Juckreiz geht es mir gut. Ich hoffe, das hält an.

Liebe Grüße

Winfried Hofmann (43)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*