Candida-Infektionen bei modernen Psoriasis-Medikamenten

Zunge

Das Interleukin 17A ist bei der Schuppenflechte so etwas wie der letzte Schrei: Die jüngste Generation der Medikamente ist so gebaut, dass sie diesen Botenstoff im Körper eines Psoriatikers blockieren. Das klingt einfach – wenn in einem Organismus nicht alles mit allem zusammenhängen würde. Und so ist Interleukin 17A nicht nur für die Schuppenflechte zuständig, sondern auch für die Bekämpfung von Infektionen – und hier speziell an der Bekämpfung einer Infektion mit Candida albicans. Wird der Botenstoff nun wegen der Schuppenflechte herunterreguliert, hat das Auswirkungen auf seinen „Nebenjob“. Das Ergebnis: Hefepilze können sich stärker vermehren als dem Menschen lieb ist.

Forscher haben jetzt mehrere Studien ausgewertet, um handfeste Zahlen liefern zu können. Sie konzentrierten sich dabei auf Studien, in denen Patienten mit Schuppenflechte oder mit Psoriasis arthritis mit einem der Interleukin-17A-Medikamente behandelt wurden – oder mit den Wirkstoffen Ustekinumab und Etanercept. Demnach trat eine Candida-Infektion auf

  • bei 4 Prozent der Patienten, die mit Brodalumab behandelt wurden
  • bei 3,3 Prozent der Patienten mit Ixekizumab (Taltz)
  • bei 2,3 Prozent der Patienten mit Ustekinumab (Stelara)
  • bei 2,1 Prozent der Patienten mit Secukinumab (Cosentyx)
  • bei 0,8 Prozent der Patienten mit Etanerept (Enbrel)
  • bei 0,3 Prozent der Patienten mit einem Scheinmedikament (Placebo)

Patient und Arzt sollten also aufmerksam sein und im Hinterkopf haben, dass bei manchen Medikamenten eine Candida-Infektion häufiger auftritt. Grundsätzlich tragen viele Menschen den Keim in sich, ohne dass sie dadurch krank sind. Erst, wenn sich die Pilze übermäßig vermehren, muss reagiert werden.

In unserem Forum hatten zum Beispiel Anwender von Cosentyx über Candida-Infektionen diskutiert.

QuelleCandida infections in psoriasis and psoriatic arthritis patients treated with IL-17 inhibitors and their practical management in: British Journal of Dermatology, 31.08.2016

Bildquellen

  • Zunge: adam88xx / Fotolia
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*