Dosierung je nach Jahreszeit

Matthias Müller empfiehlt Fumaderm trotz aller Nebenwirkungen. Ihm erscheint die Schmerzfreiheit wie ein Luxus. Der Erfahrungsbericht eines Betroffenen.

Die Schuppenflechte brach bei mir im Alter von 20 Jahren aus. Am Anfang begrenzt auf die Kopfhaut und nach ein paar Jahren begann sie sich auf den ganzen Körper zu verteilen. Nach ca. 8 Jahren bekam ich plötzlich Gelenkschmerzen, die ich, und auch mein Hausarzt, nicht einzuordnen wußten. Mit diesen immer häufiger und heftiger werdenden Schmerzen lebte ich weitere drei Jahre. Zuletzt waren in immer kürzeren Intervallen verschiedene Gelenke betroffen. Die Hauterscheinungen hatten mittlerweile ebenfalls erhebliche Ausmaße angenommen.

In diesem Stadium wurde mir dann, auf mein Drängen hin, Fumaderm verschrieben. Nachdem ich meinen Hausarzt mit Literatur versorgt hatte war er bereit, diese Therapie bei mir einzusetzen. Der Erfolg stellte sich nach und nach mit erreichen der Dosis von insgesamt fünf Tabletten am Tag ein. Die Hauterscheinungen bildeten sich recht zügig zurück, und so ganz nebenbei wurden die Gelenkschmerzen immer weniger, bis sie schließlich ganz verschwunden waren. Damit war dann auch klar, was Ursache dieser Schmerzen war.

Die hohe Dosis nahm ich, bis ich an der Haut fast erscheinungsfrei war. Leider begann mein Hausarzt wegen der enorm hohen Kosten zu jammern und die Dosis wurde meiner Meinung nach etwas zu früh reduziert.

In dieser Zeit hatte ich nur noch wenige befallene Stellen am Arm und am Kopf. Heute nehme ich noch zwei Tabletten täglich, wobei dies, je nach Jahreszeit, nicht ganz ausreicht, um das Ergebnis zu halten. Entsprechend kann es sein, dass ich die Dosis erhöhen muss, um die Haut unter Kontrolle zu halten.

Die Gelenkschmerzen sind aber absolut unter Kontrolle. Ich bin völlig schmerzfrei, was mir im Rückblick wie ein unglaublicher Luxus erscheint, denn die Schmerzen waren zuletzt fast unerträglich geworden.

Fumaderm hat mir sehr geholfen. Von den vielgerühmten Nebenwirkungen habe ich nur den Flush verspürt, und dieses Problem löste sich nach kurzer Zeit von selbst. Außerdem habe ich manchmal, wenn Fumaderm zu wirken beginnt, einen trockenen Mund. Ohnenhin glaube ich, dass es günstig ist, wenn mann viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Meine Blutwerte blieben praktisch unverändert. Das war schon alles.

Ich kann Fumaderm nur empfehlen.

Matthias Müller, Weingarten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*