Erfahrungsbericht: Gudrun (32)

Hallo,

ich möchte von meinen Erfahrungen mit Fumaderm berichten.

Vor etwa 8 Jahren brach die Psoriasis bei mir aus und war seitdem stets auf dem Vormarsch. Alle lokalen Therapien und auch die Lichttherapie blieben relativ wirkungslos.

Vor etwa zwei Jahren machte mich meine Hautärztin auf Fumaderm aufmerksam. Nach einer schwierigen Einstiegsphase mit Flush, Bauchkrämpfen und Durchfall habe ich Fumaderm gut vertragen. Auch meine Laborwerte sind in Ordnung.

Mittlerweile nehme ich jeden dritten Tag eine Tablette und halte damit meine Haut völlig erscheinungsfrei. Wenn ich bei der Einnahme zu schlampig werde und nur jeden vierten Tag eine Tablette nehme, kann sich schon einmal eine Stelle zeigen. In diesem Fall steigere ich kurzfristig auf eine Tablette pro Tag.

Ich kann Fumaderm nur empfehlen und finde es skandalös, dass aus Kostengründen Patienten dieses Medikament vorenthalten wird. Seit Fumaderm habe ich wieder ein ganz anderes Lebensgefühl.

Grüße

Gudrun (32)

22 Kommentare

  1. Habe die Schuppenflechte seit dem 7. Lebensjahr, und das ist eine lange Zeit. Ich hatte viele Jahre keine größeren Stellen, aber dies Jahr hat es mich erwischt. Ich bin auf das Medikament gestoßen durch meine Hausärztin, die es aber nicht verschreiben durfte. Da mein Blutbild in Ordnung ist, konnte ich meinen Hautarzt dazu überreden. Die Nebenwirkungen habe ich schon in der vierten Woche – Magenkrämpfe und Durchfall den ganzen Tag. Aber ich halte durch, da ich schon zu viel mitgemacht habe – Krankenhaus von Kind an, und was am schlimmsten war, die Ausstoßungen von Kindern in meiner Schulzeit Nach vierzig jahren hat man keinen Bock mehr auf Salben und Krankenhaus. Ich melde mich wieder bei der nächsten höheren Dosierung.

  2. Hallo zusammen!

    Ich kann Fumaderm echt jedem empfehlen.Ich nehme jetzt seit sechs Monaten die Tabletten, und meine Haut ist fast erscheinungsfrei. Die Nebenwirkungen sind der Hammer, Übelkeit, Hitzewallungen, Magenkrämpfe. Geht aber auch vorbei. Ich kann es nur weiter empfehlen. Meine Haut ist so toll geworden. Ich könnte die ganze Welt umarmen. Kopf hoch.

  3. Fumaderm DANKE!

    Seit 35 Jahre habe ich eine schwere Schuppenflechte (75% meiner Haut). Sämtliche Methoden habe ich ausprobiert (PUVA, Totes Meer usw.) alles hinter mir. Nach nunmehr 35 Jahren bin ich das erste Mal seit sechs Monaten beschwedenfrei. Ich nehme täglich 3 Tabletten und ich habe meine Ruhe. Ich kann ins Schwimmbad, T-Shirt tragen kurze Hosen. Juhu!
    Natürlich habe ich die Nenebwirkungen (Durchfall, Hitze, rotes Gesicht. aber ich bin beschwerdefrei – DAS wichtigste überhaupt. Auf die Tabletten hat mich nicht mein Hautarzt gebracht (ihn kenne ich seit 10 Jahren) sondern mein Hausarzt.
    Ich kann nur dem Klinikum Nord (Tagesklinik) in Nürnberg Danke für die schnelle und tolle Behandlung sagen!

  4. Hallo, ich bin Claudia (37 Jahre)und habe seit dem Kindesalter die Pso – mal mehr mal weniger, aber immer an Stellen, die offensichtlich sind, wie Hände, Unterarme und Unterschenkel sehr stark.War schon zur Kur, habe Puva bekommen – danach war ich ca. 4 Wochen erscheinungsfrei. Habe verschiedene Salben bekommen etc. Meine Hautärztin konnte mir Fumaderm nicht verschreiben, weil mein Blutbild immer schlecht war. Seit 3 Wochen endlich kann ich Fumaderm nehmen, habe mit initial angefangen, bis auf 3 Tabl. täglich. Seit gestern nehme ich die „richtige“ Fumaderm. Also ich kann nur sagen, dass ich totale Schiss hatte wegen der Nebenwirkungen – Magen, Darm usw. Ich habe nämlich auch eine chronische Gastritis. Ich habe außer mal ein bisschen Druck in der Magengegend oder, dass mir manchmal die Beine warm werden, überhaupt nichts. Meine Haut hat sich erstmal bisschen verschlimmert. Ich hoffe, dass mir die Nebenwirkungen mit der Fumaderm (blau) auch erspart bleiben und sich bald eine Besserung einstellt. Noch ein Tipp: Ich habe die Tabletten immer ca. 5-10 Min. vor dem Essen mit 0,5 Liter Milch oder bisschen Trinkjoghurt eingenommen, vielleicht vertrage ich sie deshalb so gut. Alles Gute an meine Leidensgenossen! Liebe Grüße!

    • Hallo Claudia,

      ich habe deinen Beitrag über die Fumaderm Medikamente gelesen. Ich hoffe du hattest inzwischen damit Erfolg! Ich wollte dich fragen wieviel Tabletten du täglich von den „richtigen“ Fumaderm Tabletten einnimmst bzw.eingenommen hast? Am Anfang beginnt man ja mit den Fumaderm initial Tabletten aber dann folgen die richtigen Fumaderm Tabletten.
      Ich frage deshalb, weil man Arzt noch ein bißchen unerfahren mit diesem Medikament ist.
      Er hat mir empfohlen täglich EINE TABLETTE von den richtigen Fumaderm Tabletten zu nehmen, jedoch habe ich die Befürchtung das diese Dosis zu niedrig angesetzt ist und dass das Medikament seine Wirkung dann nicht richtig entfalten kann. Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen!

      Liebe Grüße mia

  5. Fumaderm 🙂
    Hallo zusammen –

    Ich bin 21 Jahre jung und habe seit ca 6 Jahren psoriasis. Leider bekam ich vor 3 Monaten einen extremen Schub, so dass der Oberkörper, Kopfhaut, Beine und Arme stark schuppte. Auch ich wurde sofot mit UVB Strahlen behandelt, doch leider mit mäßigem Erfolg. Schließlich entdeckte ich Fumaderm.

    Seit genau einem Monat nehem ich jetzt die richtigen Fumaderm (blau) und meine Haut weißt jetzt nur mehr rötungen auf. Die Schuppenbildung auf der Haut hat sich zu 99% eingestellt. Ich werde nach wie vor neben der Fumaderm Therapie mit UVB Strahlen behandelt um das Hautbild zu verschönern. Zu den Nebenwirkungen:

    Ich hatte natürlich bedenken aufgrund der bekannten Nebenwirkungen, doch ich persönlich habe noch nie etwas gespürt. Einfach nix, das selbe, als würde ich Tic-Tac essen. Ich bin voll berufstätig und die Therapie beeinflusst mich kein bisschen.

    Tipp: Für die Kopfhaut nehm ich „Clarelux“ -ein Schaum zum auftragen. Nach genau zehn Tagen war meine Kopfhaut 100&#xig; Schuppenfrei.

    Wünsch euch allen eine gute Besserung und das von ganzem Herzen.

    lG Chris

  6. Tips für Fumaderm Einnahme
    Wollte mal kurz meine Erfahrung mitteilen.
    Ich nehme Fumadern seit etwa einem Jahr und bin sehr zufrieden.
    Habe meine Höchstdosis von 6 Tbl. auf 2Tbl. am Tag reduzieren können und die Pso ist weitgehen nicht mehr zu sehen und wird langsam aber sicher immer weniger.
    Zur Einnahme habe ich folgenden Tip: Ich nehme die Tabl. etwa 15 minuten vor dem Essen so das sie weiter im Magen und Darmtrakt gerutscht sind, auserdem nehme ich sie ein mit Sojamilch (billig bei Aldi z.B.)hatte dadurch nie Megenprobleme bisher.
    Zu guterletzt noch zu den Flusch: Wenn ich merke das ein Flusch im Anmarsch ist nehme ich eine Aspirintablette in Wasser aufgelöst das hilft wegen der ACC Säure den Flusch zu unterbinden sprich er wird entweder komplett gestoppt oder ist sehr abgeschwächt 🙂

    Mfg Steve

  7. Wie lange dauern die Nebenwirkungen an?
    Ich habe von meinem Hautarzt Fumaderm verschrieben bekommen, musste sie doch relativ schnell wieder absetzen, da mein Job es mir unmöglich macht, ständig mit Magenkrämpfen und Durchfall meine Zeit auf Toilette zu verbringen.
    Kann mir jemand sagen, wie lange es dauert, bis sich die Nebenwirkungen mit den Magenkrämpfen und dem Durchfall in etwa legen werden?
    Möchte es gerne mit den Tabletten weiter versuchen, zur Not vielleicht auch meinen restlichen Urlaub von 2 Wochen dafür nutzen, um meinen Job nicht damit zu belasten.
    Würde mich sehr über viele Informationen von Ihnen freuen.

    MfG Steffi

  8. Neuees Leben dank Fumaderm:0)
    Hallo, ich bin 24 Jahre alt und vor 12 Jahren ist die Pso bei mir ausgebrochen. Jahrelang musste ich mich mit Salben und Lichttherpien zufrieden geben, ohne eine Verbesserung erleben zu dürfen. Bis zu dem Tag, an dem ich meine derzeitige Hautärztin kennen gelernt habe.:0) Fumaderm ist das Beste, was mir passieren konnte, abgesehen von den anfänglichen Nebenwirkungen. Meine Lebensqualität hat sich enorm erhöht! Es ist ein tolles Gefühl bei 35°C leichtbegleitet das Haus zu verlassen ohne sich unwohl fühlen zu müssen!
    Für Steffi: Die Nebenwirkungen sind ganz verschieden, wie du sicher auch schon gelesen hast! Manche haben sie gar nicht und andere erwischt es über einen längeren Zeitraum! Mich hat es die ersten 5Wochen fast jede Nacht erwischt! Aber das Ergebnis lohnt sich!!! Ich drück dir fest die Däumchen! Du schaffst das auch

  9. Frage?
    Hallo ihr Lieben,

    erstmal freue ich mich für Alle, denen Fumaderm geholfen hat :D:D

    Meine Frage ist nun, sieht man wirklich nichts mehr von der Schuppenflechte oder sind die stellen leicht gerötet, narbenhaft?

    Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass es „spurlos“ verschindet.

    Leide auch an Schuppenflechte bin mir aber unsicher, meine Ärztin auf Fumaderm anzusprechen.

    Was ratet ihr mir den?

    LG.

  10. Kann Fumaderm nicht helfen?
    Ich habe Psoriasis seit 44 Jahren und nach allen möglichen erfolglosen Therapien bekam ich im 2001 MTX-20 verschrieben.9 Jahren war ich beschwerdenfrei und glücklich.Im 2010 wurde ich am Brustkrebs operiert,hatte 33 Bestrahlungen und Methotrexat wurde abgesetzt.Mein Pso kam zu starkem Ausbruch,nach Cignolin, UVB Behandlung die nur kurzzeitige minimale Besserung brachten,habe ich mit Fumadermtherapie angefangen.Mit Nebenwirkungen geht es,nachts oft .
    .Flusch,aber verträglich, nur die Haut verbessert sich nicht,eher ist schlimmer geworden,sehr rot und ich bekomme neue Stellen.Ich nehme jetzt 4 blaue Tbl.,will auch auf 6Tbl.steigen,aber wann kommt die Besserung? Villeicht hat es Verbindung,das ich Tamoxifen 20 wegen Brustkrebsgeschichte nehme? Ich bin traurig und verzweifelt.Villeicht kann jemand mir ein Tipps geben.
    Olga.2.05.2011

  11. Fumaderm bedenklich?
    Hallo!

    Ich bin 23 Jahre alt und ahbe seit meinem 8. Lebensjahr mit Schuppenflechte zu kämpfen. Am stärksten ist sie an den Ellbogen, den Knien und Fußgelenken und mittlerweile auch sehr stark im Gesicht. In der HAutklinik hat man mit mir über die mögliche Therapie mit eben diesen Fumaderm Tabletten gesprochen und gleichzeitig in meinem Fall Bedenken geäußert. Warum? Nun ja ich war einmal um es so zu sagen, sehr dünn ( 35kg bei 165cm) und nun haben die Ärzte Bedenken, dass ich durch die Nebenwirkungen eventuell wieder stark an Gewicht verlieren könnte.
    Ich habe hier einige Berichte gelesen und bei den meisten sind eben diese Erscheinungen aufgetreten. Acuh wenn ihr keine Ärzte seid (das unterstelle ich jetzt einfach mal ganz dreist^^)würdet ihr mir eher abraten?
    Es ist nur so, dass ich endlich weider etwas unbefangener vor die Tür gehen würde, denn gerade die STellen im Gesicht wecken die Schaulustigkeit der Menschen doch sehr und leider musste ich die Erfahrung machen auch sehr abwertede und verletztende Sprüche zu hören. Das tut weh!

    Danke für euren Rat!

  12. hI

    ICH BIN JETZT 60 Jahre alt und habe seit meinem 16. Lebensjahr Pro.

    Seit 6 Wochen nehme ih jetzt Fumaderm. Manchmal ist mir schlecht, habe Kopf- und Magenschmerzen. Durchfall inbegriffen. Aber meine Haut ist schon besser geworden. Ich nehme z. Z. 3 Tabletten am Tag. Meine Hoffnung, dass es mir hilft ist sehr groß. Habe seit 2 Jahren auch einen guten Hautarzt, mit ihm kann ich alles besprechen. Er gibt mir immer das Gefühl, ich bin ih wichtig.

    Gruß

  13. Ich hoffe auf Fumaderm

    ich leide seit meinem 6.Lebensjahr an Pso-in meinen beiden Schwangerschaften (1998 und 2011)war alles verschwunden-wie schön:)jedoch habe ich es seither schlimmer als je zuvor.Meine neue Hautärztin fing erst mit MTX 15mg an,jedoch waren die Nebenwirkungen so schlimm ,dass wir die Therapie abbrachen.Jetzt nehme ich seit 5 Wochen Fumaderm und hoffe einfach darauf.N
    Nebenwirkungen keine

  14. Hallo,
    vor etwa 12 Jahren ist bei mir (49 Jahre-männlich) die PSO ausgebrochen, nach einiger Zeit auch an den Händen. Es folgte wie bei vielen von euch eine Vielzahl von Therapien, angefangen von alle gängigen Salben, Lichttherapie und MTX-Spritzen. Der richtige Erfolg an den Händen/Fingern blieb jedoch aus. Seit etwa 3 Jahren nehme ich nun Fumaderm. Nach einer Eingewöhnungszeit ist glücklicherweise die PSO an den Händen/Fingern fast ganz verschwunden. An anderen Körperstellen (Ellennbogen usw.) muß ich jedoch bei Bedarf weiter Salben auftragen. Ich nehme als Erhaltungsdosis zur Zeit 1 Tablette am Tag. Dieses möchte ich auch nicht steigern, ich hoffe die anderen Körperstellen anders in den Griff zu halten. Ansonsten durch Fumaderm keinerlei körperliche Beschwerden, auch Blutbilder sind immer gut. Ich bin wirklich froh, dass gerade die Hände wieder so gut sind. Allen Leidensgenossen wünsche ich ebensolchen Erfolg.

  15. nehme seit oktober 2012 fumader bim jetzt bei 2-1-2 und habe keine probleme nehme sie morgens ohne etwas zu essen auch mit der flüssigkeits zunahme klappt es nicht so hoffe es bleibt auch so also lasst euch nicht von allen berichten verrückt machen wünsche euch gute besserung und ein beschwerde freies leben

  16. Hallo

    Ich habe seit gestern nun auch Furaderm bekommen, allerdings erst Furaderm init was ich 3 Wochen nehmen soll, dann Furaderm (Normal)! Hat jemand Erfahrung gemacht mit dem Vorläufer Init? Hilft dieser auch schon?

    Gruß John

  17. Hallo
    Ich habe seit ca 7jahren pso bin jetzt (45j männlich)meine PSO hat sich die letzten 2 Jahre so verschlimmert das ich keine andere Möglichkeit mehr sah als mich in eine Hautklinik in München zu begeben.War 1 Woche stationär und begann mit Lichttherapie,Säure,Fumaderm.
    Fumaderm war mir ein Begriff da ich mich im Psoriasisforum schon lange informiert habe.Meine Freude war grenzenlos als ich endlich mit Fumaderm beginnen konnte!Nach ca 6 Wochen Lichttherapie in Verbindung mit Fumaderm Initial danach steigerung bis 1-1-1 war wirklich das Hautbild so verbessert das ich vor Glück fast geheult hätte.Nebenwirkungen waren bis dahinn meistens Nachts Flushs,Hitzegefühl ähnl.Fieber,wie Ameisenkribbeln am oberkörper und Gesicht die nachca 1 Stunde wieder verschwanden.Gelegentlicher Durchfall,und gelegentlicher (und das war das schlimmste unerträglicher Juckreiz am Oberkörper und Rücken )
    Diese Symptome verschwanden aber komplett.Leider bekam ich jetzt einen Anruf von der Klinik das meine Blutwerte als Nebenwirkung von Fumaderm so schlecht geworden sind das ich die Therapie sofort beenden muss.Mir ist zum heulen zumute mein Hautbild ist derzeit ein Traum,hab jetzt die Panik das es sich wieder zusehends verschlechtert,und die PSO wieder voll Präsent ist.Eins noch, aufgrund des Erfolges würde ich es sofort ohne zu überlegen wieder tun.Ich wünsch euch allen viel Kraft und Erfolg!

    Grüße Jürgen

  18. Hallo!
    Gerade positive Kommentare können sicherlich aufbauen, daher auch von mir ein solcher:
    Hatte etwa 10 Jahre mittlere bis starke sichtbare Psoriasis. Ich habe auch alles mögliche ausprobiert, vom Aufenthalt in der Hautklinik über Baden mit diversen Mitteln, UV usw usw. Diese Methoden, die nicht wirklich geholfen haben, hoffe ich nie wieder in Anspruch nehmen zu müssen. Dank Fumaderm bin ich bis auf 2-3 Ministellen beschwerdefrei. Gut, die Kopfhaut juckt schon noch, aber damit kann man ja leben. Nun habe ich das Glück, dass ich kaum Nebenwirkungen habe. Mittlerweile nehme ich noch eine Tablette/Tag – davon habe ich zwar auch fast täglich einen Flush – und das auch mal zu Arbeitszeiten – aber das ist nicht so tragisch. Lieber ne rote Birne als Schuppen!
    Ganz tolles Medikament!

  19. Hallo,

    ich leide seit 15 Jahren an Schuppenflechte. Es hat ganz klein auf der Kopfhaut angefangen. Mittlerweile habe ich sie auf der kompletten Kopfhaut, beiden Ohren, an den Ellenbogen, an den Händen und seit einer Woche sogar an den Knien.
    Ich habe absolut jede Therapie ausprobiert. Nichts hat geholfen und wenn dann nur kurzweilig.
    Da ich im Hotel arbeite muss ich mich mit dem Kratzen echt zusammenreißen. Abends überkommt es mich dann oft. (Auch wenn man nicht kratzen soll! Ist immer leichter gesagt als getan!!)Mein Mann ist schon völlig genervt und zeigt null Verständnis.
    Gestern habe ich dann mal wieder einen neuen Hautarzt ausprobiert. Der hat mir gleich die Therapie mit Fumaderm angeboten. Er konnte es nicht nachvollziehen, dass noch kein Hautarzt vor ihm etwas von dieser Therapie erwähnt hat.
    Heute Morgen habe ich Urin und Blut abgegeben und Freitag geht’s zur Auswertung. Drückt mir mal die Daumen, dass alle Werte gut sind und ich Fumaderm verschrieben bekomme. Ich bin diese verfluchte Flechte so leid!!!!

  20. Hallo Ihr Lieben,
    Der Mann meiner Freundin nimmt seit 3 Monaten hoch dosiertes Vitamin D3 und seine Haut ist wieder normal. Er nimmt 20000 Einheiten am Tag, ohne Nebenwirkungen. Versucht das doch mal! Alles Gute!
    Karin

  21. Ich bin jetzt 18 und habe fumaderm vor einem jahr verschrieben bekommen. Anfangs war die wirkung total toll & meine haut war echt super. Dann fingen die nebenwirkungen an, wie bereits beschrieben litt auch ich an bauchschmerzen, durchfall aber auch schwindel & teilweise wurde mir sogar heiß und meine haut wurde am ganzen Körper aufeinmal knallrot. Mein arzt meinte diese ’schocks^ können auftreten. Dann bekam ich leider eine Erkältung und meine psoriasis kam leider zurück (ist ja meistens so). Nach diesem „rückfall“ habe ich die tabletten weiter genommen wie zuvor, doch eine besserung war dann nicht mehr in sicht.mein Arzt meinte ich soll die Dosis erhöhen, doch auch dies brachte nichts außer schlimmere nebenwirkungen. Ich habe die Tabletten kurz darauf abgesetzt. (Juli 2013) jetzt habe ich wieder angefangen (ca vor einem monat) zuerst war der effekt wieder gut & auch die nebenwirkungen blieben größten teils aus. Jetzt nach einer weile ist der effekr nicht mehr so toll. Ich habe das Gefühl mein Körper gewöhnt sich nach einer weile an die tabletten und dann wirken sie nicht mehr (auch bei cremes usw) gehts jemand ähnlich?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*