Die wichtigsten Fragen zu Medikamenten mit dem Wirkstoff Fumarsäureester

Mit welcher Dosis fängt man an?

Zu Beginn der Therapie wird mit dem Präparat Fumaderm initial begonnen. Davon wird morgens eine Tablette genommen. Die nächste Dosis-Anpassung entnehmen Sie dem Beipackzettel und den Aussagen Ihres Arztes.

Welche Dosis gilt für die langfristige Anwendung?

Die Dosis für die langfristige Anwendung muss bei jedem Patienten gemeinsam mit dem Arzt gefunden werden.

Wann sollte eine Wirkung zu sehen sein?

  • nach etwa sechs Wochen

Was sollte während der Therapie kontrolliert werden?

  • Nierenwerte (Serum-Kreatinin)
  • Leberwerte (Transaminasen / γGT)
  • Differenzialblutbild
  • Urinstatus

Bei wie vielen Patienten hilft das Medikament?

50 bis 70 Prozent der Patienten konnten die Ausbreitung ihrer Psoriasis nach 16 Wochen um 75 Prozent reduzieren (gemessen am PASI).

Wann ist das Medikament nicht zu empfehlen?

  • wenn Sie eine chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes und / oder der Nieren haben
  • wenn Sie eine chronische Erkrankung haben, die mit einer Beeinträchtigung der Leukozytenzahlen oder -funktionen einhergeht
  • wenn Sie eine maligne Erkrankung hatten oder haben
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen

Welches sind die wichtigsten Nebenwirkungen?

  • gastrointestinale Beschwerden
  • Flush
  • Mangel an Lymphozyten im Blut (Lymphopenie)
  • Erhöhung der Zahl eosinophiler Granulozyten im Blut (Eosinophilie)

Mit welchen Präparaten sollte man das Medikament nicht gleichzeitig anwenden?

Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Seit wann gibt es das Medikament?

seit 1995

Hinweise:

  • Dies ist eine Kurzfassung mit den wichtigsten Fragen zum Medikament Fumaderm®. Eine längere Fassung mit weiteren Informationen finden Sie auf der Seite „Fumaderm – was ist das und wie wird es angewendet?
  • Die hier genannten Informationen sind immer Durchschnittswerte. Ärzte haben unterschiedliche Erfahrungen und können beispieslweise die nötige Dosis anders einschätzen. Auch die Dauer, bis ein Medikament anspricht, ist sehr verschieden. Meist lohnt sich Geduld auch über eine angegebene Durchschnitts-Dauer hinaus.

Quelle: Leitlinie “Therapie der Psoriasis vulgaris”, Deutsche Dermatologische Gesellschaft

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*