Steinkohlenteer: Hilfe bei Schuppenflechte

Der Einsatz von Steinkohlenteer gegen Schuppenflechte und bestimmte chronische Ekzeme scheiterte bisher am unangenehmen Geruch, der Verfärbung von Haut und Kleidung sowie der meist sehr fettigen Grundlage.

Die Wirkung gereinigter Steinkohlenteerextrakte gegen Schuppenbildung, Juckreiz und Entzündung der Haut mache die Psoriasis zur wichtigsten Teerindikation, berichtete Privatdozent Dr. Ulrich Mrowietz, Oberarzt an der Universitätsklinik Kiel: in der Nachbehandlungsphase können Steinkohlen Teerextrakte ein frühzeitiges Wiederauftreten von Psoriasisherden verhindern, bei leichter Psoriasis sogar als einzige Behandlungsmethode zum Erfolg führen."

Ein neues patentgeschütztes Verfahren der Wasserlöslichmachung des eigentlich wasserunlöslichen Teers ermöglicht nun die Einarbeitung eines auf gereinigten Steinkohlenteerextraktes in eine kosmetisch angenehme Gelgrundlage. Dies hat den unangenehmen Teergeruch deutlich reduziert, und z. B. die Teerfarbe zu einer angenehmen honiggelben Farbe verändert. Beides erschwerte bislang den breiteren Einsatz des schuppenhemmend, antientzündlich und juckreizstillend wirkenden Steinkohlenteers.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach einem Gel welches Steinkohleteer enthält und seit kurzem vom Hause Basotherm angeboten wird.

Quelle: leider unbekannt