Methotrexat jetzt als Fertig-Pen

MTX-Pen
Seit Anfang Januar 2013 gibt es für Patienten, die Methotrexat bisher als Spritze bekommen, einen so genannten Pen. Damit soll es Menschen mit Psoriasis oder Psoriasis arthritis leichter fallen, sich den Wirkstoff selbst zu spritzen.
 
Der Wirkstoff Methotrexat (MTX) wurde bisher als Tablette oder Spritze angeboten. Die Injektion haben sich die Patienten meist alleine gesetzt. Aber es gibt Patienten, die damit Probleme haben – vor allem Menschen mit einer „Spritzen-Phobie“. Die mussten dann einmal in der Woche zum Arzt, um sich MTX spritzen zu lassen. Die Hersteller der Biologika haben das schon vor einigen Jahren erkannt und statt einer Spritze den „Pen“ (dtsch. Stift) entwickelt. Jetzt hat auch der Hersteller medac diese anwenderfreundliche Technik für sein MTX-Präparat übernommen.
 
Der Patient muss nicht mehr die Nadel (Kanüle) am Körper ansetzen, dann zustechen und das Mittel hineinspritzen. Stattdessen setzt er lediglich den Pen am Körper an und drückt auf den Knopf. Die Nadel springt heraus, und die Flüssigkeit findet selbständig ihren Weg. Das ist einfacher und weniger Angst einflößend, als wenn man mit der Nadel hantieren muss. rb
 
*****
 
 
Über MTX und andere Aspekte der Psoriasis können Sie sich in unserem Forum mit anderen Betroffenen austauschen.

Bildquellen

  • MTX-Pen: Hersteller