Neues Buch über Schuppenflechte und Biologics

Das Buch ist nicht dick, hat es aber in sich: „Psoriasis – Mit Biologics der Haut helfen“ informiert nicht nur, wie der Titel vermuten lässt, über die neuen und teuren Wirkstoffe, sondern auch über die Schuppenflechte an sich.

Verschiedene Formen der Schuppenflechte werden erläutert, ebenso Ursachen und Auslöser. Anschaulich wird erklärt, was in der Haut passiert, wenn die Schuppenflechte auftritt.

Wie die Krankheit behandelt werden kann – mit Salben, Bestrahlung, Bädern, Reha-Maßnahmen, innerlichen Medikamente oder alternativen Therapien -, lässt das Buch ebenso wenig offen wie Methoden oder Strategien zur alltäglichen Bewältigung: Entspannungstechniken, Gespräche oder Ernährungstipps. Dann wird ausführlich die Behandlung mit so genannten Biologics beschrieben. Das sind die biotechnologisch hergestellten Medikamente, die in letzter Zeit für Aufsehen sorgten. Sie sind so sündhaft teuer sind, dass sie schweren Fällen vorbehalten sind und nur für diejenigen in Frage kommen, die alles andere „durchprobiert“ haben.

Die Wirkungsweise der Biologics wird sehr medizinisch erklärt und geht für Laien sehr ins Detail. Gut sind die Fragen und Antworten zur Anwendung, zum Spritzen, zur Schwangerschaft, zu Nebenwirkungen oder zum Aussetzen der Therapie. Sie sind für den alltäglichen Hausgebrauch gedacht. Woher erfährt man sonst beispielsweise, ob man Auto fahren kann, wenn man sich ein Biologic gespritzt hat?

Die Pharmafirmen wissen sehr gut, dass der Preis ihrer Medikamente im Moment das große Hemmnis für die Patienten und ihre Ärzte ist. So beschäftigt sich ein Kapitel mit den Rechten als Patient insbesondere zur Begründung gegenüber den Krankenkassen. Auch Ärzte erhalten hier Tipps. Darin geht es vor allem darum, wie sie den Behandlungserfolg dokumentieren können. Der Krankenkasse soll belegt werden, wie sehr die Psoriasis bisher das Leben des Patienten eingeschränkt hat. Wenn sich der Zustand durch das Biologic gebessert hat, soll der Arzt beschreiben, wie sich auch das Leben des Patienten positiv verändert hat. Das erhält die Krankenkasse dann schwarz auf weiß oder besser – mit entsprechenden Fotos – in bunt.

Ein großes Plus hat das Buch nach unserer Meinung: Auf den Bildern werden nicht nur schöne Menschen gezeigt, wie sie in vielen Gesundheitsbüchern oder Illustrierten zu finden sind, sondern Menschen mit einer handfesten Schuppenflechte. Das wird nie unansehnlich oder gar eklig wie in medizinischen Fachbüchern, sondern zeigt Menschen „wie du und ich“, die ihre Schuppenflechte nicht verbergen (können). cl

Fakten zum Buch

Titel: „Psoriasis – Mit Biologics der Haut helfen“

Autoren: Dr. Thomas Rosenbach, Bettina Reich

ISBN: 3901488529

Zu bestellen in jeder Buchhandlung oder z.B. mit einem Klick bei Amazon.

Bildquellen

  • Biologika: Verlag

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*