Vier Jahre Stelara ohne Überraschungen

Einige Patienten mit einer mittelschweren bis schweren Psoriasis haben das Biologika-Medikament Stelara® (Wirkstoff Ustekinumab) jetzt bis zu vier Jahre lang genutzt. Während dieser Zeit wurde neben der Wirkung des Medikamentes auch auf seine Sicherheit geschaut. Dabei stellten sich keine anderen Nebenwirkungen oder Probleme heraus als vorher schon bekannt. Die bekannten aber sind dadurch natürlich nicht weniger gravierend.

Ausgewertet wurden die Daten von 1.700 Patienten, die an vier verschiedenen Studien teilgenommen hatten.

Die am häufigsten gemeldeten Nebenwirkungen, medizinisch korrekt „unerwünschte Ereignisse“ genannt, waren

  • Entzündung des Nasenrachsens (Nasopharyngitis)
  • Infektionen der oberen Atemwege
  • Gelenkschmerzen (Arthralgie)
  • Nebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Kopf- und Rückenschmerzen sowie
  • Grippe (Influenza)

Beobachtet wurden aber auch

  • schwere Infektionen
  • Heller Hautkrebs (nicht-melanozytäre Hauttumore)
  • andere Krebs-Arten (Malignome) und die
  • schwere Herz-„Ereignisse“ wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Herztod (Major Adverse Cardiac Event = MACE)

Die Zahl der Krebs-Fälle (ohne hellen Hautkrebs) war nicht höher als im US-Durchschnitt zu erwarten war.

Die Zahl der Herzinfarkte oder Schlaganfälle, die nicht tödlich endeten, entsprach der von Psoriasis-Patienten allgemein.

Stelara® ist für die Behandlung mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis zugelassen.

 

Quellen:
  • Reich, Leonardi, Griffiths et al.: „Ergebnisse des klinischen Entwicklungsprogramms mit bis zu vier Jahren Nachkontrolle“, 22. Weltkongress der Dermatologen, 22.-29. Mai 2011) Seoul, Korea
  • Angaben des Herstellers
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

16 Kommentare

  1. Den Teufel mit dem Belsebub austreiben
    Pso ist so gut wie weg. Die Schmerzen in den Gelenken lassen nach bzw. bist du los. Aber dafür hast du andauernt Huste, Schnupfen, Halsweh, Rückenschmerzen und allgemeines Unwohlsein.
    Dann lieber einen fetten Schub in einer Klinik auskurieren.
    Gruß Jens

  2. also mein Mann hat auch Stelara bekommen, PSO weg keine Nebenwirkungen, es ist für uns ein Wundermittel, denn mein Mann hatte am ganzen Körper ganz schreckliche PSO

  3. 2 jahre recht( gut) vertragen! pso weg!
    immer wieder : halsweh,kopfweh,erkältungssyntome:(

    jetzt nach 2 jahren abgesetzt sehr schlechte gesundheitszustand

  4. Hallo Leidensgenossinen; Leidensgenossen,
    ich ahbe seit 37 Jahren Psoriasis vulgaris und so ziemlich alles an Therapieformen und Dermatologen im Umkreis von ca 35 km durch. Hab mich dann an der Uniklinik in Hamburg für Studien gemeldet und dort neben Fumarderm und MTX einige Biologics gestestet. Habe dabei vor ca. 2,5 Jahren für mich STELARA entdeckt und bekomme nach Studienabschluss weiterhin alle 1/4 Jahre eine 45 mg Fertigspritze, die ich mir selbst in den Bauch oder Oberschenkel spritze. Ich bin seit längerer Zeit während der Wirkdauer föllig erscheinungsfrei und kann unbeschwert wieder mein Leben geniessen und haber 100% Lebensqualität gewonnen. Es hat sich gelohnt, dass ich mich selbst um meine Angelegenheiten gekümmert habe. Es war ein langer beschwelicher und nicht einfacher Weg (Spritze kostet ca. 5.000,-€) und wird sicherlich auch nicht so einfach verschrieben. Die Teilnahme an Studien würde ich jederzeit wiederholen. Ich hoffe, dass ich meine Psoriasis noch lange unter Kontrolle habe.

    Mein Rat- informiert Euch und werdet selbst aktiv.
    Alles Gute für Euch.
    Rainer

  5. Seit über 2 Jahren spritze ich Stelara und fühle mich super Psoriasis ist verschwunden, bis auf leichte Gelenkprobleme.Ich bin total happy, ein ganz neuer Mensch. Allerdings bin ich auch sehr Infektanfällig. Oft erkältet und so, aber das nehme ich gerne für eine gesunde Haut in Kauf. Bis ich die Spritzen bekommen habe war es ein langer Kampf. Erst mehrere Medikamente ausprobieren, dokumentieren das sie nicht geholfen haben usw. Kaum ein Arzt ist bereit diese teuren Spritzen zu verschreiben. Am besten in eine Uni Klinik gehen.

  6. Habe alles schon ausprobiert wegen meiner Psoriasis-Arthritis.Zuletzt habe ich ein Jahr Humira gespritzt nach 5 Jahren Enbrel. Humira hilft nun überhaupt nicht mehr mein ganzer Körper ist voll mit Psoriasisherden.Bin todunglücklich, kann nicht mehr schwimmen gehen und traue mich nicht mehr unter die Leute.Am Anfang mit Humira war die ganze Haut beschwerdefrei und ich konnte mit meinem Enkel jeden Tag baden gehen, war wie neu geboren. Nun soll ich auf Stelara umgestellt werden, habe Angst, dass es wieder nur kurze Zeit hilft.Wer hat noch Erfahrung mit Stelara? Und wer war schonb zur Kur auf Sylt mit Psoriasis?

  7. Hallo zusammen!Bin neu hier.Hab siet meinem 18 Lebensjahr Psoriasis und zur Zeit ist mein Körper ca.80% davon befallen
    Hab letzten Mittwoch meine erste Spritze Stelara bekommen und warte nun sehnsüchtig auf Verbesserrungen meiner Haut sowie meiner Knochen

  8. Hallo,
    ich werde erst seit diesem Frühjahr mit Stelara behandelt und bin trotz Nebenwirkung (laufende Nase, ab und zu Frösteln) sehr zufrieden! Seit nunmehr siebenundzwanzig Jahren sind meine Psoriasisflecken erstmals wieder glatt und mit einer normalen Haut versehen. Für mich ist das ein Stück zurückgewonnene Lebensqualität!

  9. Ich habe diesen mittwoch (okt 2013) mit stelara begonnen. Bis dahin hab ich so alles ausprobiert. Humira, remicade, enbrel etc.etc. manchmal hat etwas kurzzeitig geholfen, dann wieder habr ich viele med.nicht vertragen. Jetzt hoff ich, dass dieses stelara hilft, und die nebenwirkungen ertraeglich sind.

  10. Hab gestern zum ersten mal stelara erhalten und hoffe auf erfolg. Hab alles ausprobiert. Lridrr ohne bleibenden erfolg. Wie lange ungefaehr muss man auf positive reaktion warten?

  11. Hallo Jule,
    in unserem Forum berichteten einige, dass ihre Hauterscheinungen nach der zweiten Spritze besser wurden. Grundsätzlich kann das aber auch länger dauern oder eher eintreten. Viel Erfolg!

  12. Hallo, ich bekomme stelara seit 3 jahren alle 3-4 monate und vertrage sie sehr gut ohne nebenwirkungen. Jegliche vorherige therapie hat nicht geholfen. Nur mut!

  13. Hi, seit 3 Jahren erhalte ich Stelara und meine Lebensqualität hat sich um 100 % verbessert.
    20 Jahre Leidensweg vorher, mit allen Psorimedikamenten,die es gibt – innerlich und äußerlich – und natürlich musste ich die schlimmsten Nebenwirkungen ertragen von Magengeschwüren, Entzündungen, Haar- und Nagelausfall usw.)
    Seit der letzten Spritze erscheinen wieder kleine Psoriasisherde und meine Fußnägel waren auch nie richtig abgeheit. Es ist, als ob mein Körper Antikörper gegen Stelara entwickelt. Kann das sein? Hoffentlich nicht!!!! – oder hat schon mal jemand diese Erfahrung gemacht? Ich konnte jetzt wieder meinen Beruf ausüben – sollte aber die Wirkung von Stelara schwächer werden, kann ich meinen Job aufgeben. Gibt es evtl. die Möglichkeit Stelara und Balneo Therapie zu verbinden? Warte auf Infos……

  14. hi! also ich hatte nach einigen therapien stelara bekommen habs recht gut vertragen! war fast alles los nur minimale stellen! hab nach 4 jahren aufgehört da ich schwanger werden möchte! ah ca 5 monaten ohne hab ich einen sehr extremen schub gehabt! schau aus wie früher u dazu hab ich jetzt extreme gelenksschmerzen! bin schon sehr verzweifelt!!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*