Interessante Artikel über die Behandlung mit pflanzlichen Wirkstoffen

Zeitungen

Hier finden Sie Hinweise auf Artikel, in denen es um die Therapie mit Pflanzen oder Extrakten daraus geht.

Welche Pflanzen in der Medizin wirklich etwas taugen
(Spiegel Wissen, 12.11.2013)
In einem Interview mit „Spiegel Wissen“ hat Professor Edzard Ernst erklärt, für welche „alternativen“ Therapien er mögliche Beweise sieht und welche pflanzlichen Mittel etwas taugen können. Nebenbei bekommt man mit: Der Mann, der Homöopathie und Co für gewöhnlich scharf kritisiert, kann Omega-3-Fettsäuren bei der Schuppenflechte durchaus etwas abgewinnen – weil er selbst eine Psoriasis hat. Steht fast am Ende des Interviews.

Fakten stimmen nicht? Eine Studie ist widerlegt? Egal!
(sueddeutsche.de, 09. 09.2013)
Selbst, wenn sich eine Behauptung, eine These als falsch herausstellt, bleiben viele gern bei ihrer zuvor gefassten Meinung. Beispiel gefällig? Es raunte durchs Internet, dass die EU den Anbau von Heilpflanzen verbieten wollte. Stimmte nicht. Wurde auch deutlich an vielen Stellen geschrieben und gesagt. So mancher, der das aber einmal im Kopf hatte, bekam es dort aber nicht mehr raus und trommelte weiter für Unterschriften. Und das ist nicht mal ungewöhnlich.

„Pflanzlich“ heißt nicht automatisch „gut“
(Südwest Presse, 21.02.2012)
Die Wirkung von Pflanzen auf die Haut war Thema eines Vortragsabends im Gesundheitszentrum in Ehingen. Ein Fazit: „Rein pflanzlich“ ist nicht von sich aus „gut“.

Die wundersame Heilkraft der Ginseng-Wurzel
(Die Welt, 11.04.08)
Ist Ginseng eine Wunderdroge? Die Liste der segensreichen Wirkungen scheint endlos: Bei Thrombose, Aids, Diabetes, Krebs, Abwehrschwäche, Haut- und Haarproblemen sowie Impotenz soll die Wurzel helfen. Asiaten schwören seit Jahrtausenden auf ihre heilende Kraft. Inzwischen wird Ginseng sogar in Deutschland angebaut.

Bildquellen

  • Zeitungen: Stefan Balk / Fotolia

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*