Vitamin E – der aktive Entzündungshemmer

Seit einem Jahrzehnt wird die Schutzfunktion des Vitamin E für die 60 bis 100 Billionen Zellen unseres Körpers aktiv diskutiert, es gilt unstrittig als Zellschutzvitamin. Es schützt alle Körperzellen vor dem für sie verhängnisvollen Angriff der Sauerstoffradikale.

Sie können sich das leicht vorstellen, wenn Sie an ein ranziges Speisefett denken: Dort hat sogar der träge Luftsauerstoff es fertiggebracht, die Fettsäuren zu oxidieren. Viel angriffsfreudiger sind die Sauerstoffradikale, die im Körper bei Entzündungen entstehen: Die Fettsäuren der Zellmembran werden zu Entzündungsmediatoren oxidiert, de Gelenkentzündungen verstärken.

Vitamin E steckt in der Zellmembran, direkt neben den Fettsäuren, die besonders leicht mit Sauerstoffradikalen reagieren: den mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Hier fängt es die gefährlichen Angreifer ab, wird aber selbst dabei zerstört. Dieses tragische Schicksal des Vitamin E (von manchen Medizinjournalisten als Aufopferung beschrieben!) darf nicht lange dauern, sonst folgt unweigerlich der Zelltod. In der Zelle helfen die Radikalfänger (Glutathionperoxidase und Superoxiddismutase) die Sauerstoffradikale zu entgiften.

Weitere Untersuchungen haben gezeigt, dass Vitamin E auch die in der Zellwand vorhandenen Eiweißstoffe (Enzyme) vor der Oxidation schützt. Dadurch wird deren Funktion erhalten, die Zellernährung mit lebenswichtigen Substanzen begünstigt, und elementare Austauschvorgänge der Zellen Fnden unter optimalen Bedingungen statt.

Man kann also beruhigt sein – oder?

 

(Bild: vit_e.jpg)

Links: Im entzündlichen Prozess schädigen Sauerstoffradikale Gewebe und Gelenke. Rechts: Hochdosiertes natürliches Vitamin E: wirkungsvoller Schutz bei allen Entzündungsprozessen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*