Ernährung und viele andere Themen beim Expertenchat

Der Welt-Psoriasis-Tag war Anlass für einen Expertenchat am 29. Oktober 2009. Dr. Urs Büttiker und Christine Wenger saßen auf der anderen Seite der Tastatur. Thema des Chats war "Was Sie schon immer über Schuppenflechte und über Ernährung im Zusammenhang mit Schuppenflechte wissen wollten."

Wir haben die Fragen und Antworten zur besseren Lesbarkeit etwas sortiert.

Fragen zur Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis

Ich bin an Psoriasis erkrankt. Seit etwa einem Jahr habe ich verstärkte Schübe am ganzen Körper. Zur Behandlung nehme ich Psorcutan Creme und Psorcutan Beta Salbe. Beides mit mäßigem Erfolg. Könnte die Verschlechterung an dem Blutdrucksenker Moxonidin liegen, die ich seit März 2009 verordnet bekommen habe? Der Beipackzettel spricht von gelegentlichen allergischen Hautreaktionen.

Durchaus können Medikamente wie Blutdrucksenker Psoriasis unterhalten und verstärken. Ich empfehle, dies mit Ihrem Hautarzt zu besprechen.

Ich habe seit meinem 13. Lebensjahr Schuppenflechte an den Ellbogen. Seit ein paar Wochen wuchert es so sehr, dass ich die Hände und meinen Oberkörper damit voll habe. Was kann ich machen?

Es gibt wirksame Therapieformen bei Psoriasis, dies sind zum Beispiel im ersten Schritt Salben, dann können weitere Maßnahmen wie Lichtherapie oder Medikamente helfen. Wenn Sie sogar bei der Arbeit Probleme damit bekommen, empfehle ich dringend eine Konsultation bei einem Dermatologen.

Das Medizinprodukt Regividerm ist zur Zeit in aller Munde. Wie stehen Sie zu diesem Produkt? Halten Sie es für wirksam?

Gemäß Professor Altmeyer, der eine Studie durchgeführt hat, kann tätsachlich Vitamin B 12 in dieser Salbe antientzündlich sein und bei der Psoriasis helfen. Es gibt aber bereits schon lange Salben z.B. mit Vitamin D, die bei der Psoriasis im Einsatz sind und auch helfen können.

Hat der Wirkstoff THC was damit zu tun, dass die Schübe immer schlimmer werden?

Der Wirkstoff unbedingt selber nicht, aber das Rauchen kann wie weitere Noxen, z.B. der Alkohol, die Psoriasis verschlimmern.

Sind Sehnenentzündungen (derzeit geschwollener Knöchel) typisch für eine Psoriasis arthritis?

Tatsächlich kann eine Psoriasis Sehnenentzündungen verursachen.

Gibt es einen empfohlenen Blutdrucksenker für Psoriasis-Erkrankte?

Grundsätzlich empfehlen wir Dermatologen Angiotensin-II-Antagonisten, welche am wenigsten psoriasiformes Potential haben.

Salben, Lichttherapien… – ich habe alles schon probiert, leider ohne Erfolg. Sogar meine Ernährung habe ich komplett umgestellt.

Grundsätzlich ist in diesem Fall nochmals ein gründliches Therapiekonzept mit Ihrem Hautarzt zu besprechen. Hierbei gibt es auch als weitere Schritte Medikamante als Tabletten, Spritzen, die bei einer hartnäckigen Psoriasis zum Einsatz kommen.

Können Sie mir eine Salbe angeben, welche so ziemlich viel Linderung oder besser Heilung bewirken könnte? Meine Psoriasis habe ich ausschließlich an Handflächen und Fußsohlen, seit fast vier Jahren.

Es gibt derzeit keine bekannte definitive Heilung bei Psoriasis. Aber es gibt Salben, die die Psoriasis unterdrücken können. z.B. im akuten Schub Diprosalic Salbe, im subakuten Schub Daivobet Salbe und langfristig bei Rückgang z.B. Daivonex Creme.

Können häufige Mandelentzündungen im Kindesalter die Psoriasis ausgelöst haben? Nach der Entfernung der Mandeln wurde die Psoriasis weniger und die Gelenkprobleme gingen.

Infekte wie Mandelentzündungen können eine Psoriasis auslösen. 

Gibt es eigentlich wirklich Fälle, in denen eine Psoriasis verschwindet, so wie sie gekommen ist, oder sind das nur Gerüchte?

Tatsächlich kann eine Psoriasis für eine gewisse Zeit wieder verschwinden, die Veranlagung bleibt aber bestehen.

Ist die Psoriasis in der Altenpflege ein Kündigungsgrund?

Nein, denn die Psoriasis ist nicht ansteckend.

Wie lange sollte man die verschiedenen Thearpien ausprobieren, bis man sagen kann, ob es wirkt oder nicht? Ich gehe im Moment dreimal pro Woche zur Bestrahlung (glaube UVB) merke aber noch keine Besserung.

UVB-Lichttherapien brauchen mindesten 20 Sitzungen, bis sich ihre Wirkung zeigt.

Wann kann ich sagen, dass bei mir die Bestrahlung nicht anschlägt und ich etwas anderes ausprobieren sollte?

Wenn nach 30 Lichtsitzungen mit einer optimalen ausgebauten lokalen Therapie keine Besserung eintritt, würde ich mit Ihnen das Therapiekonzept neu überdenken.

Ich wüsste gerne, ob es eine Wechselwirkung zwischen Psoriasis pustulosa und Blutverdünnern sowie Blutdrcksenkungsmitteln gibt. Meine Psoriasis ist nach Einnahme dieser Medikamente wieder aufgetreten.

Ja, ein Zusammenhang ist durchaus möglich.

Haben Sie von dem Pamphlet von Dr. Robert Connolly "Psoriasis kann geheilt werden" gelesen? Wenn ja, was denken Sie darüber?

Das kenne ich nicht, zum jetzigen Zeitpunkt ist aber leider noch keine Heilung bei Psoriasis möglich.

Bei mir wurde vor acht Wochen die Psoriasis arthritis diagnostiziert. Psoriasis habe ich schon seit früher Kindheit. Wie warscheinlich ist es, dass meine Mutter ebenfalls Psoriasis oder Psoriasis arthritis haben könnte? Sie muss wegen koronarer Herzerkrankung Betablocker nehmen und es bilden sich zusehens entzündete Hautstellen bei ihr. Zusätzlich hat man bei ihr eine Arthritis diagnostiziert. Ihr Hausarzt meint, es wäre unwarscheinlich, da ich wohl die erste in der Erbfolge bin.

Ich denke schon, dass Sie auch eine Psoriasis haben könnte.

Ist Bepanthen-Creme ein geeignetes Produkt zur Pflege psoriatischer Haut? Wenn nicht – was empfehlen Sie für eine Pflegecreme?

Bepanthen kann benutzt werden, aber es gibt eine Vielzahl von Externa für die Pflege. Keines kann unbedingt empfohlen werden. Wichtig ist, dass die Haut gepflegt wird.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Psoriasis, Übergewicht und Gelenkproblemen? Wir sind nicht gemeinsam aufgewachsen, und doch sind fast alle im engeren Familienumfeld betroffen.

Alle drei Krankheiten können unabhängig von einenander auftreten. 

Warum fördert Übergewicht die Psoriasis?

Fett, besonders im Bauchraum, produziert entzündungsfördernde Stoffe. Da Psoriasis eine entzündliche Krankheit ist, können durch diese Stoffe Schübe verstärkt werden.

Können Psoriasis arthritis, Multiple Sklerose, offener Rücken und Lippen-Kiefer-Gaumenspalte in einer Familie gleiche Gendefektursachen haben?

Nein, das wäre mir nicht bekannt. 

Können erhöhte ANA´s (1:320) schon allein von einer Psoriasis kommen, oder sollte weitergesucht werden?

Erhöhte ANA können durch Haut – Entzündungen zu erklären sein, dies muss aber im Kontext mit anderen Symptomen mit Ihrem Arzt besprochen werden.

Was halten Sie von der Excimer-Lasertherapie als spezielle Form der Lichttherapie?

Bei umschriebenen hartnäckigen Psoriasis-Herden ist dieser Therapieansatz möglich.

Bis vor einigen Jahren gab eine Salbe mit Namen Poloris Fettceme. Diese habe ich mit guten Ergebnissen angewendet. Leider wurde sie vom Markt genommen, weil sie Teer enthielt. Gibt es ein Vergleichsprodukt?

Psosiasis kann durch eine sehr gute fettende Hautpflege durchaus positiv beeinflusst werden. Zu Teersalben: ja es gibt Produkte, die in Magistralrezepturen vom Arzt verschrieben werden könen, das heißt, sie müssen vom Apothkeker hergestellt werden.

 

Psyche und Psoriasis (arthritis)

Wenn die Psoriasis nicht stärker wird – ist der seelische Stress; nicht groß genug? Mir werden somatische Störungen vorgeworfen, weil mein Mann ein Pflegefall ist.

Seelischer Stress kann eine Psoriasis stark verschlimmern. Umgekehrt kann das Bewusstsein, an einer Psoriasis zu leiden, auch seelische Störungen verursachen.

Ich bin Borderliner. wirkt sich das auf die Psoriasis aus, wenn ich schlechte Schübe habe?

Seelischer Stress oder psychsiche Störungen können einen Psoriasis-Schub auslösen.

Mein Bruder und mein Neffe haben Psoriasis arthritis. Bei mir sollen die gesamten Gelenkprobleme laut Rheumadoc somatisch sein, weil das Blut ok ist. Ich habe Schuppenflechte.

Weil Bruder oder Neffe Psoriasis haben, könnten Sie dies auch haben. Wenn der Rheumatologe keine Anhaltspunkte für eine Psoriasis arthritis hat, kann man davon ausgehen, dass Sie keine Psoriasis haben. Zum jetzigen Zeitpunkt müssen Sie wohl dem Rheumatologen, der bei Ihnen keinen Gelenksbefall feststellt, obwohl Sie unter Hautpsoriasis leiden, glauben. Der Rheumatologe kennt klinisch und radiologische Kriterien für einen Gelenksbefall, der bei Ihnen scheinbar nicht vorliegt. Dennoch ist im Verlauf wieder eine Beurteilung notwendig, vor allem wenn Sie mehr Gelenkschmerzen bekommen.

 

Behandlung mit Kortison

Auf Kortison-Präparaten steht oft, dass diese nicht für Anwendungen im Gesicht geeignet sind. Was empfehlen Sie gegen Psoriasis im Gesicht?

Es kann kurz ein Kortison im Gesicht angewendet werden, dann ein Konmbinationspräparat mit Vitamin D, das die Nebenwirkungen von Kortison mildert, und dann Vitamin D allein. Es gibt auch den Wirkstoff der Calcineurin-Inhibitoren, der beim atopischen Ekzem eingesetzt wird.

Zur kortisonhaltigen Salbe habe ich zwei Mediziner befragt, und natürlich zwei Meinungen gehört: 1) tägliche Anwendung ist möglich. 2) Anwendung maximal zweimal in der Woche. Was empfehlen Sie? Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Tägliche Anwendung ist nur am Anfang möglich, dann nur noch zweimal pro Woche, dies aber auch nicht allzu lange. Lieber sollte bald auf ein Vitamin-D-haltiges Kombinationspräparat oder Vitamin D allein umgestellt werden.

Kann durch die Einnahme eines kortisonhaltigen Nasensprays über einen langen Zeitraum ein Psoriasisschub ausgelöst werden? Eine Kur mit Kortisontabletten (wegen Nasenpolypen) hat bei mir einen Psoriasisschub bewirkt.

Im Gegenteil Kortison bewirkt eine starke Linderung der Psoriasis, aber ich denke, bei Ihnen wurde der Schub ausgelöst, wo die Kortisontabletten reduziert wurden. Das Absetzen von Kortison kann einen starken Rebound bewirken.

Cardiospermum wurde mir als natürliches Kortison empfohlen. Ist die Wirkung vergleichbar? Ich nehme an, dass ein solches Produkt dann nicht von der Krankenkasse getragen würde?

Cardiospermum ist ein homöopathisches Präparat. Es ist nicht vergleichbar, weil es gar kein Kortison enthält. Meines Wissens übernimmt die Krankenkasse das Produkt nicht.  

 

Behandlung mit Biologics

Ich bekomme seit vier Wochen Humira. Leider hat sich bislang noch keine Verbesserung meines Hautbildes eingestellt. Kann ich mit einer positiven Wirkung des Medikamentes noch rechnen?

Ja, diese Biological wirkt nicht sehr schnell.

Sind Ihnen noch Spätfolgen bekannt zwecks Raptiva?

Raptiva hat Auswirkungen auf das Nervensystem , was zu einer Entmarkung führen kann.

Sie sagen: Raptiva kann zu einer Entmarkung führen. Wie kann man ein solche ausschließen? Ich habe Raptiva immerhin über ein Jahr genommen und hatte einen extrem starken Rebound.

Dies erfolgt z.B. über neurologische Untersuchungen bzw., wenn Sie sich gesund fühlen und keine neurologischen Probleme haben, ist bei Ihnen nicht von einer solchen Nebenwirkung auszugehen.

 

Behandlung in der Schwangerschaft

Ich bin schwanger. Welche Therapieformen sind während Schwangerschaft und Stillzeit möglich?

Äußerlich lediglich Kortison, aber nur in Rücksprache mit dem Facharzt.

Ist Daivonex / Daivobet ein Kortisonpräparat? Mein Arzt hat mir stark davon abgeraten es während der Schwangerschaft zu verwenden.

Beide enthalten Vitamin D. Daivobet enthält zusätzlich Kortison, aber das Vitamin D in beiden ist das Problem. Deshalb sollten beide während einer Schwangerschaft nicht anfgewendet werden.

Sollte man bei Anwendung von Clobegalen-Salbe/-Creme eine Schwangerschaft vermeiden bzw. muss man nach der Anwendung einen bestimmten Zeitraum einhalten bevor man schwanger wird?

Es ist ein Kortison-Präparat und kann in der Schwangerschaft angewendet werden, dies aber nur in Zusammenarbeit mit dem Dermatologen.

Ich habe während der ersten vier Schwangerschaftsmonate Daivobet und Daivonex zweimal täglich angewendet. Was kann das für Folgen haben?

Grundsätzlich gibt es keine Studien beim Menschen, in Tierstudien war es nicht teratogen, dennoch wird empfohlen es nur in äußersten Fällen anzuwenden. Daher empfehle ich Vitamin D in der Schwangerschaft nicht, Spätfolgen sind bei Ihnen aber nicht zu erwarten.

Was heißt "teratogen"? Was meinen Sie mit "Spätfolgen sind nicht zu erwarten?"

Antwort: Teratogen = Schädigend auf das Kind – wobei in Tierstudien kein solcher Effekt geshen wurde. Es hat keinen Einfluss auf Ihre Schwangerschaft und Ihr Kind, dass Sie vier Monate Daivobet oder Daivonex benutzt haben.

 

Ernährung und Psoriasis (arthritis) 

Welche Nahrungsmittel haben auf die Psoriasis ein gute Wirkung und welche sollten vermieden werden?

Bei Psoriasis empfehlen wir eine gesunde Ernährung. Übergewicht sollte vermieden werden, besonders am Bauch. Außerdem können viel Gemüse, Salat und Vollkornprodukte helfen, die Entzündung zu reduzieren.

Ich habe mir kürzlich ein Buch gekauft – Diät bei Psoriasis. Dort werden Lebensmittel genannt, die für den Verlauf der Psoriasis eher schädlich sein sollen. U.a. wird dabei auch die Walnuss als schädlich eingestuft. Ich habe allerdings im Internet gelesen, dass die Walnuss wegen ihres hohen Omega-3-Anteils wiederum gut sein soll. Was stimmt nun?

Ich finde die Walnuss auch förderungswürdig, wegen des guten Fettsäuremusters. Natürlich kann durch eine zu großw Zufuhr auch Übergewicht entstehen und dadurch die Entzündung im Körper eher fördern. 

Außer der Psoriasis und Psoriasis-Arthritis leide ich unter lästigen Verdauungsproblemen (am stärksten Blähungen). Gerade Gemüse verstärkt diese Probleme. Was empfehlen Sie mir?

Gemüse enthält viele Nahrungsfasern, die viele gute Wirkungen haben, aber auch Blähungen auslösen können. Besonders bekannt ist dies bei Zwiebeln, Knoblauch, Kohlgemüse, etc. Neben der Vermeidung dieser Gemüse kann auch das Kochen die Verdauung verbessern. Dazu sollte gut gekaut und langsam gegessen werden.

Kann eine biologische Ernährung die Psoriasis positiv beeinflussen?

Leider gibt es zu dieser Frage keine Untersuchungen. Da es aber auch weniger gesunde biologische Nahrungsmittel gibt, kommt es sicher auf die Auswahl an.

Es würde mich sehr interessieren, ob es einen Zusammenhang zwischen Psoriasis und Ernährung gibt und ob es stimmt, was mein Arzt sagt, dass man auf Schweinefleisch und Alkohol verzichten sollte.

Von Alkohol ist bewiesen, dass er die Psoriasis verschlechtert. Tierische Fette fördern ganz allgemein die Entzündugen im Körper und können dadurch auch die Psoriasis verschlechtern. Es wird deshalb empfohlen, grundsätzlich nicht mehr als 500 Gramm Fleisch inklusive einer Portion Fleisch- und Wurstware pro Woche zu sich zu nehmen. Von einer Verschlechterung der Psoriasis durch Milch habe ich noch nie gehört. Ich würde dies sehr genau abklären, denn in diesem Falle müsste Calcium auf einem anderen Weg zugeführt werden.

Wie wichtig ist Omega 3?

Omega 3 ist gut, da sie weniger Entzündungen auslösen als Omega 6. Wichtiger ist es aber, den Omega-6-Anteil in der Ernährung möglichst tief zu halten, z.B., indem die Empfehlungen für die Fleischzufuhr der gesunden Ernährung eingehalten werden

Welchen Einfluss hat Zucker auf Psoriasis? Ich meine, auf Zucker und Fettiges negativ zu reagieren.

Von Zucker ist keine direkte Reaktion auf die Psoriasis bekannt. Ein Übermaß an Zucker kann aber auch wieder zu Übergewicht und damit zu einer Förderung der Entzündung führen. Das gleiche gilt für Fett. Mir ist keine direkte Reaktion bekannt. Sicher verbessert aber eine fettreduzierte Kost langfristig die Psoriasis. 

In welchen Lebensmitteln ist Omega 6 außer Fleisch noch enthalten? In Mais?

Omega 6 ist auch in Sonnenblumenkernen und damit im Sonnenblumenöl, in Distelöl, Maiskeimöl und dadurch in vielen Margarinen und Mayonnaisen enthalten. Meist ist der Fettantteil sehr klein, so dass dies keinen Einfluss auf die Entzündung im Körper hat.


Dr. Urs Büttiker ist praktizierender Dermatologe in Bern. 

Christine Wenger arbeitet seit zehn Jahren am Inselspital, Universitätsspital Bern, als dipl. Ernährungsberaterin HF

10 Kommentare

  1. Sorry….
    aber die Antworten hier durchzulesen, ist Zeitverschwendung.

    Biespielhaft für alle Antworten:
    „Von einer Verschlechterung der Psoriasis durch Milch habe ich noch nie gehört.“

    Kinners, däs bringt uns keinen Mikrometer weiter.
    Die Leute mit Schuppenflechte tun mir ehrlich gesagt leid ….

  2. Ein langer Erfahrungsweg
    Ich plage mich seit fast 50 Jahren mit der Psoriasis.
    Bei läneren Urlauben ans Mittelmeer konnte ich immer wieder feststellen,dass dort alles zu finden ist was für mich heilsam war. Sonne, Salz und gesunde Ernährung,viel Fisch und wenig Fleisch.Deshalb war ich auch gleich von Regividerm überzeugt.Fisch enthält Vitamien D und B/12 gibt es dort auch reichlich.Das Olivenoel enthält viele wichtige Stoff, wie z.B.Zink.Ich bin der Meinung das die Heilung über die Vitamiene, die Mineralien und die
    Sonneneinstahlung erfolgen kann, was aber auch sehr
    mühsam ist. Ich bade einmal pro Woche in einer
    guten Therme, was mir hier in Deutschland schon
    sehr gute Erfolge gebracht hat.Meine Psoriasis ist so gut wie nie zuvor.

  3. Schon vor 20 Jahren
    bin ich von einem Hautarzt zum anderen gelaufen, alle mit der gleichen Antwort: Die PSO hat mit Ernährung nichts zu tun. Ignoranz weit und breit.
    Heute bin ich, ein Glück, frei von dieser geiselnden Krankheit. Ohne Bestrahlung und ohne Biologika.
    @Hara: kann ich nur bestätigen…

  4. Ein langer Erfahrungsweg
    Ich plage mich seit fast 50 Jahren mit der Psoriasis.
    Bei läneren Urlauben ans Mittelmeer konnte ich immer wieder feststellen,dass dort alles zu finden ist was für mich heilsam war. Sonne, Salz und gesunde Ernährung,viel Fisch und wenig Fleisch.Deshalb war ich auch gleich von Regividerm überzeugt.Fisch enthält Vitamien D und B/12 gibt es dort auch reichlich.Das Olivenoel enthält viele wichtige Stoff, wie z.B.Zink.Ich bin der Meinung das die Heilung über die Vitamiene, die Mineralien und die
    Sonneneinstahlung erfolgen kann, was aber auch sehr
    mühsam ist. Ich bade einmal pro Woche in einer
    guten Therme, was mir hier in Deutschland schon
    sehr gute Erfolge gebracht hat.Meine Psoriasis ist so gut wie nie zuvor.

  5. Psoriasis
    Das Thema Ernährung ist ein weites Feld und noch längst nicht voll erschlossen.
    Ich würde gern von Ihnen Gamma erfahren, wie Sie diese Geiselkrankheit besiegt haben.
    Bei mir ist sie schon gemildert aber noch nicht erscheinungsfrei.
    Erlich gesagt, mit Hautärzten mag ich mich nicht
    darüber unterhalten, weil sie Mineralien und Vitamiene nicht ernst genug in Betracht ziehen.
    Da gibt es wohl auch noch viel Forschungsbedarf.

  6. Wie ich die Krankheit besiegt habe ?
    Ich habe alle Stimuli eliminiert. Das könnte Ihnen jeder Hautarzt sagen, wenn er interessiert wäre.
    Ich glaube, ein wesentlicher Anteil an Hautärzten bildet sich überhaupt nicht mehr fort.
    Da gehts nur noch ums Geldverdienen.
    Wieviel die Krankenkassen einsparen würden, wenn endlich
    die Ursachen und nicht die Symptome behandelt würden…

  7. Psoriasis putulosa
    Raktionen auf ein bestimmtes „Würzverhalten“ bei der Ernährung (scharfes Essen)sind mir von einer Leidensgenossin mitgeteilt worden, das ist sicher bei jedem verschieden. Ansonsten habe ich sehr gute Erfahrungen(Rettung für meine Beschwerden an den Fußsohlen) mit „Celyoung Intensiv Fersen- und Fußcreme“ gemacht. Die einzige Creme, nach unzähligen anderen Versuchen, die wirklich eine Linderung (für mich sogar zeitweilige Heilung) brachte. Sie ist sehr klebrig, deshalb scheuen vielleicht Betroffene, sie zu verwenden. Es geht schon mal etwas durch den Strumpf, leicht in den Schuh, aber mir ist das egal, es wirkt, hält die Haut geschmeidig. Nachts öle ich die Fußsohlen mit „Befelka Hautöl“ ein (wirkt wie Kortison, ist aber keines, ein Naturpodukt), es empfiehlt sich, am Fußende des Bettes ein Handtuch auszubreiten. Zum Hautarzt gehe ich seit Jahren nicht mehr, es brachte nichts, tatsächlich muss man sich offensichtlich selbst helfen. Laufen am Strand im Salzwasser… das verbessert das Hautbild, aber das geht nicht immer. Salz-Fußbäder helfen nicht so optimal, der Sand zum „Abribbeln“ fehlt. Ausprobieren!!!!

  8. Biologica RAPTIVA
    Vielversprechend vewendete ich auch das Biologica RAPTIVA ein halbes Jahr. Musste es jedoch wegen zuvielen Nebenwirkungen absetzen. Bekam einen Schub, den ich schon lange in meiner über 50jährigen Psorizeit nicht mehr hatte. Habe wirklich schon fast alles versucht. Ein Aufenthalt am Meer, sowie Totes Meer wirken Wunder. Auch das ganze Allgemeinbefinden wird wieder stabilisiert. Ich weiss nicht, ob ich mich nocheinmal für eine Biologica-Behandlung entschliessen kann. Mit freundlichen Grüssen!

  9. PSO-Arthritis und Blutdrucksenker.
    Nach zwei starken Schüben, ausgelöst durch Blutdrucksenker, frage ich mich, was Ärzte an der Unität so lernen? Wer kann mir Blutdrucksenker nennen, die meinen Anatiter nicht auf >10000 bringen? (Sonst liegt er bei 300 bis 600) CRP und BSG steigen danach an und das Eisen fällt bis auf 26 bei einem Minimumwert von 60!
    MfG

  10. Hallo ich bin neu hier. Mein Sohn, meineSchwester und ich haben Psoriasis. Meine Mutter (72) hat chronisch schuppenede Gehörgänge,was ich glaube, auch Psoriasis ist. Ich war unlängst am Toten Meer und das hat super geholfen. Der Sand, die Sonne und das Schwimmen im Wasser wie Öl haben Wunder gewirkt. Ich möchte so schnell wie möglich wieder dahin.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*