Neuer Schaum mit Kortison für den Kopf

Machnmal muss es Kortison sein, wenn die Schuppenflechte zu arg wird. Auf dem Kopf ist das aber so eine Sache: Salben oder Cremes sind meist fettig, schwer aufzutragen und genauso schwer wieder herauszuwaschen.

Deshalb wurden vor einigen Jahren die Lösungen „erfunden“ – der Wirkstoff kommt in flüssiger Form auf den Kopf. Nachteil: Meist muss ein medizinischer Alkohol beigemischt werden, und der trocknet die Kopfhaut zusätzlich aus.

Dann kam die Emulsion wie in der Curatoderm Emulsion mit einem Vitamin-D3-Abkömmling als Wirkstoff auf den Markt. Diese enthielt und enthält keinen Alkohol.

Eine andere Stufe sind die Schaume. Das jüngste Produkt heißt Clarelux und kommt aus dem Hause Pierre Fabre. Der Wirkstoff darin heißt Clobetasol Propionate und ist mit einer Konzentration von 0,05 Prozent enthalten. Das Präparat wird ab 1. März 2006 in den Apotheken zu haben – rezeptpflichtig. In Clarelux ist medizinischer Alkohol ebenfalls enthalten. „Ganz wird man auf Ethanol nicht verzichten können“, erklärt eine Vertreterin des Herstellers. „Die wasserunlöslichen Kortisone müssen vor der Anwendung am Körper gelöst werden – sonst kann keine Penetration durch die Haut stattfinden.“ Dies gelinge entweder über den Fettanteil einer Creme oder Salbe oder eben mit Ethanol. Der Vorteil der Schäume gegenüber der alkohol-wässrigen Lösung sei, dass der aufgetragene Schaum nicht wegfließt.

„Der Ethanolgehalt weist aber auch einen Vorteil auf: Man benötigt für solche Formulierungen keine Konservierungsstoffe, da Ethanol selbst konservierend wirkt, aber ohne das Risiko einer allergischen Reaktion zu provozieren.“

Wirkung und Nutzen von Clarelux waren im Oktober 2005 Thema beim 4. Kongress der europäischen Akademie für Dermatologie und Venerologie in London.

Ein weiterer Schaum mit einem anderen Kortison – nämlich mit Betamethasonvalerat – ist Deflatop von Fujisawa. Dieser wird in die Kortsion-Wirkstoffklasse 3 eingestuft, während Clarelux in der stärkere Wirkstoffklasse 4 „spielt“.

Quellen:

  • ifap-Newsletter / medizin-online.de 15.01.2006
  • journalMED – http://www.journalmed.de/newsview.php?id=4420
  • Herstellerangaben
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

17 Kommentare

  1. keine Wundermittel
    Seit 3 Jahren habe ich am Kopf eine sehr starke Schuppenflechte.
    Vor ungefähr einem Jahr bin ich dann einmal zur Hautärtzin gegangen (war davor schon bei vielen, aber keiner konnte mir helfen). Dort bekam ich zuerst ein Mittel zum Lösen der hartnäckigen Schuppen. Dann ging es weiter mit den oben erwähnten Mitteln: Curatoderm und Clarelux. Meine Hautärztin riet mir, es 2 Wochen lang durchgehend zu nehmen und dann aufzuhören. Dies tat ich dann auch. Es war ca. 2 Wochen lang kein einziges Schüppchen zu sehen, jedoch ist es dann langsam wieder gekommen. Ich habe die 2 Mitteln dann wieder von vorne genommen, aber sie hatten keine Wirkung mehr. Seit dem habe ich meine Schuppenflechte wieder, und sogar stärker und großflächiger als am Anfang.

    Ich hoffe Sie können mit meinen Erfahrungen was anfangen!

  2. !!
    Kann leider nur zustimmen!!
    Dank dem Mittel war bei mir innerhalb einer Woche alles verschwunden.
    Für so zwei Wochen und dann kamms beinahe doppelt zurück und das Mittel wirkte natürlich nicht mehr!!

    Muss aber sagen waren mal wieder zwei schöne Wochen so ohne Schuppen!!! Hat ich schon seit Jahren nicht mehr! *g*

  3. Clarelux
    Hallo! Ich nehme das Mittel jetzt auch schon eine gewisse Zeit aber von einer wirklichen Besserung kann man nun wirklich nicht sprechen. In der Apotheke sagte man mir, dass ich da aber nun wirklich schon das stärkste Mittel habe, was es auf dem Markt gibt. So langsam weiss ich nun wirklich keinen Rat mehr. Das Jucken ist so unangenehm und treibt mich teilweise zur Weißglut. Irgendjemand oder irgendwas muss doch helfen können?? 🙁

  4. Clarelux
    Hi,
    ich benutze Clarelux seit Jahren intermittierend, d.h. ich setze nach Verschwinden der Schuppen ab bis sie wiederkommen. Funktioniert sehr gut, ich bin sehr zufrieden mit dem Praeparat.

  5. Deflatop
    Hallo!
    Ich nehme den Deflatop Schaum nun seit ein paar Jahren. Und immer, wenn ich ihn auftrage verschwinden die Schuppen komplett für ein paar Tage und es ist ein herrliches Gefühl ohne die Krankheit. Allerdings traue ich mich nicht den Schaum regelmäßig aufzutragen, da mir eine Heilpraktikerin sagte, dass ich davon Asthma bekommen werde, wenn ich 30 bin (bin gerade 22). Nun hab ich sehr viel Angst vor den Nebenwirkungen, fühle mich aber so befreit, wenn ich den Schaum mal wieder anwende, dass ich ihn nicht ganz abschreiben will. Was meint ihr dazu?

  6. clarelux schaum
    ich nehme seit heute auch den schaum.
    wenn die schuppen aufhören ist’s doch prima, werde dann auch absetzen und wenn sie wiederkommen wird ein neuer anfang gemacht.die Schuppen und das jucken sind mir „nebenwirkung“ genug. habe von meinem arzt erfahren dass kortison auf der kopfhaut recht gut vertragen wird, das will ich mal glauben.:)

  7. Hi,
    den Kopf mit Panthenol Schaum einreiben und das Jucken verschwindet.

    Hallo! Ich nehme das Mittel jetzt auch schon eine gewisse Zeit aber von einer wirklichen Besserung kann man nun wirklich nicht sprechen. In der
    „Apotheke sagte man mir, dass ich da aber nun wirklich schon das stärkste Mittel habe, was es auf dem Markt gibt. So langsam weiss ich nun wirklich keinen Rat mehr. Das Jucken ist so unangenehm und treibt mich teilweise zur Weißglut. Irgendjemand oder irgendwas muss doch helfen können??“

  8. Hallo,

    was ich auch empfehlen kann ist das Xamiol Gel. Ab der dritten Anwendung ist es so gut wie weg. Die Behandlung soll 6-8 Wochen durchgezogen werden….allerdings spielen da die Ärzte nicht mit, da dieses Produkt sehr teuer ist und das Budget der Ärzte sehr angegriffen wird.

    Der einzige Nachteil ist, das man mindestes 4x Haare waschen muss bis es endgültg draußen ist.

    Ich hoffe es wird euch helfen!

    LG Diana

  9. Hallo zusammen.
    Habt ihr es schon mal mit Psorimed (Lösung mit Applikator) probiert? Das macht man alle 2 bis 3 Tage und spült es nach spätestens einer halben Stunde wieder ab. Kurz ein paar Tage Pause and again :o) Die Kopfhaut sieht aus, als wäre nie was gewesen. Muss man aber zahlen. 100 ml kosten zwischen 12 und 14 Euro. Lohnt sich aber!

  10. Hallo Zusammen,

    also meine Erfahrung mit dem Clarelux Schaum, ist super, ich versuche natürlich auch immer größere Pausen einzulegen, aber bei mir wirkt dieser Schaum bereits ab der 1. Anwendung.

    Das Jucken geht sofort weg und innerhalb 3 Tagen ist eigentlich alles komplett weg :). Habt ihr eine Alternative Salbe etc. für den Kopf ohne Kortison?

    Hab auch schon etliches ausprobiert!

    Danke Melanie

  11. Nehme seit 10 tagen deflatop 0,1 schaum gegen extremen haarausfall mit kofjucken. das jucken war kuz weg, kam aber wieder und die haare rieseln weiter wo ich geh und stehe (mit wurzeln)

  12. Hallo zusammen, ich nehme Clarelux jetzt seit einem Jahr und habe auch schon vieles, auch Homöopathisch versucht . 2 Tage abends angewendet und die Entzündung und der damit verbundene Juckreiz sowohl die Schuppen sind weg !! Nach ca 3 Tagen fangen die Symptome wieder an … Also Langzeitbehandlung erforderlich .. Nebenwirkungen wie Haarausfall oder schlechtere blutwerten habe ich keine. Ausprobieren nach Rücksprache mit eurem Doc … Viel Glück

  13. Hallo, im letzten Jahr hatte ich einige große Schuppenflechtestellen auf der Kopfhaut. Von der Hautklinik bekam ich eine ölige Flüssigkeit mit Salicylsäure, die nichts brachte außer einem unangenehmen Ölfilm im Haar.

    Als immer mehr Kopfhaut befallen und große krustige Bereiche auf meinem Kopf waren und ich zunehmenden Haarausfall feststellte, bekam ich vom mitbehandelnden Hautarzt dann Clarelux.

    Der aufgetragene Schaum brannte höllisch für ca. 1 Minute auf der befallenen Fläche. Aber dann ließen das durch die Schuppenflechte verursachte Brennen und Jucken nach. Auch hiermit gab es einen Film im Haar, allerdings nicht ölig oder irgendwie sichtbar. Am folgenden Tag habe ich den Schaum wieder aufgetragen, wieder heftiges Brennen für ca. 1 Minute. Nach 3 Tagen Anwendung lösten sich nach und nach die krustigen Schuppen, das Brennen und Jucken war erstmal weg. Ich habe dann Clarlux nicht mehr aufgetragen.

    3 oder 4 Wochen später ging es wieder los. Wieder den Schaum benutzt, wieder Linderung und die Flächen gaben erstmal Ruhe.

    Bei der nächsten Rückkehr der Schuppenflechte war wieder ein sehr großer Teil der Kopfhaut betroffen, mehr als je zuvor, wieder mit Haarausfall. Ziemlich verzweifelt fing ich wieder an Clarelux aufzutragen, mehr als im Beipackzettel empfohlen, an 3 aufeinander folgenden Abenden. Und dann zögerte ich die Haarwäsche tagelang so lange es ging hinaus, damit der Film auf der Kopfhaut möglichst lange nachwirken konnte. Wie kann man nur, werdet ihr sicher denken, aber es hat was gebracht.

    Seit ca. einem 3/4 Jahr habe ich jetzt keine Schuppenflechte mehr auf dem Kopf oder am Haaransatz und die Haare sind auch wieder nachgewachsen. 2 milde Dauerwellen seitdem und Haarfärben nimmt die Kopfhaut auch nicht übel.

    Also ich kann Clarelux nur empfehlen. Jeder muss für sich ausprobieren wie viel er pro Anwendung benutzt und wie oft er es anwendet, natürlich in Absprache mit dem Arzt.

    Ich wünsche euch viel Erfolg.

    • Hallo Lieschen, ich bin auch ganz verzweifelt, im Dez.2014 wurde bei mir Neurodermitis und Röschenflechte festgestellt. Habe seelischen Kummer und der soll wohl mit Stress daran schuld sein. Die Salbe für den Körper hat geholfen, auf dem Kopf die Schuppen wurden immer mehr und ich habe extremen Haarausfall bekommen, die Haare fallen aber ohne Wurzel aus. War jetzt noch mal beim Hautarzt und habe diesen Schaum Clarelux bekommen. Habe heute das zweite Mal aufgetragen. Es brennt höllisch. Die Schuppen lösen sich ziemlich schnell. Aber die Haare fallen und fallen. Am Oberkopf ist es schon eine Glatze. Du hast geschrieben, das deine Haare wieder nachgewachsen sind, wie lange hat das denn so gedauert? Und wann hörte das mit dem Haarausfall auf? Wie lange hattest du da den Schaum genommen? Dein Beitrag macht mir ja etwas Mut, ich hoffe jetzt ganz Doll, das es mir auch hilft und die Haare auch wieder wachsen. Dir weiterhin alles Gute.

  14. hallo, ich habe seit ein jahr auch sehr starken schuppenflechte und habe vieles probiert. half aber nichts. ich möchte auch das clarelux benutzen. muss man nach dem auftragen bestimmte Zeit warten und es danach auswaschen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*