Hauttag: Experten gaben Antworten auf Fragen zur Schuppenflechte

Füße im Sand

Rund um den 20. September 2006 bekam die Haut besondere Aufmerksamkeit: Ärzte aus Praxen und Kliniken luden zum „Tag der offenen Tür“ und zu öffentlichen Veranstaltungen ein.

Die Aktion stand unter dem Motto „In meiner Haut will ich mich wohlfühlen“. Die beiden großen Hautärzte-Vereinigungen – der Bundesverband der Deutschen Dermatologen und die Deutsche Dermatologische Gesellschaft – organisierten den Hauttag gemeinsam. Auf einer Internetseite wurde die Aktion vorgestellt. Die Initiatoren hatten dort einen kostenlosen Ratgeber eingerichtet. Außerdem beantworteten Hautarzt-Experten Anfragen rund um Haut und Haare. Professor Peter Elsner von der Hautklinik der Universität Jena hatte sich der Fragen angenommen. Hier einige Beispiele:

Seit Dez. 05 erhalte ich alle 8 Wochen Remicade (Infusion) und seit ca. 14 Tagen zusätzlich MTX (wöchentlich), um die etwas nachlassende Wirkung von Infliximab zu bremsen. Die Nebenwirkungen sind bisher erträglich. Ist diese Kombination sinnvoll und wie lange ist sie zu verantworten, ohne größere Schäden an anderen Organen hervorzurufen?

Jede wirksame Therapie der Psoriasis kann Nebenwirkungen verursachen. Daher ist es wichtig, die spezifischen Nebenwirkungen jedes Medikaments sorgfältig zu überwachen. Die Kombination von Infliximab und MTX macht aber durchaus Sinn und wird auch in der Rheumatologie erfolgreich eingesetzt.

Ich habe einen erhöhten ASL-Wert (ca.450) seit drei Jahren und meine Schuppenflechte ist sehr schlimm seit der Zeit. Die Ärzte sagen immer, ich habe Streptokokken-Bakterien in mir. War bei sämtlichen Ärzten (Zahnarzt, Nephrologe, Urologe, HNO, Rheumatologe usw.) – keiner findet was. Kann der erhöhte Wert noch wo anders herkommen?

Der Antistreptolysintiter weist auf eine Infektion mit Streptokokken hin. Daher sollte bei erhöhtem Antistreptolysintiter nach einer Streptokokkeninfektion gesucht werden (Fokus). Allerdings kann der Titer sehr lange erhöht bleiben, nachdem eine Infektion abgeheilt ist. Daher ist der Titer allein kein Beweis, dass eine aktive Streptokokkeninfektion besteht. Bei Frauen sollte auch eine Untersuchung beim Frauenarzt durchgeführt werden.

Ich habe seit 24 Jahren Schuppenflechte und seit 15 Jahren sind auch die Finger- und Fußnägel befallen. Seit einem Jahr verformen sich die Nägel an den großen Zehen, besonders am rechten. Dadurch kann ich meine Nägel an den Zehen schwer schneiden, weil sich darunter auch eine Art Hornhaut befindet. Was kann ich speziell dagegen tun?

Die Behandlung der Nagelpsoriasis ist sehr schwierig. Wir haben gute Erfahrungen mit stark wirksamen Kortikoiden gemacht, die in die Nagelumgebung einmassiert werden können oder auch unter Betäubung um den Nagel gespritzt werden können. Evtl. kommt auch eine Röntgentherapie in Frage, die bis zu einer Grenzdosis nicht schädlich ist. Ansonsten müssten innerliche Präparate, z.B. Retinoide, versucht werden.

Ein paar Fakten zur Haut

Obwohl sie im Durchschnitt nur wenige Millimeter dick ist, dient die Haut dem Menschen als äußerst effektiver Schutzwall gegenüber der Außenwelt. Kälte, Hitze oder Sonnenstrahlen wehrt sie genauso ab wie schädliche Mikroorganismen oder fremde Keime. Ihr ph-Wert von 5,7 wirkt dabei wie ein riesiger Säureschutzmantel. Eine gut durchblutete Haut reguliert darüber hinaus Kreislauf und Körperwärme. Durch Schwitzen verhindert sie, dass der Körper überhitzt.

Salzig schmeckt der Schweiß, weil mit ihm Mineralstoffe ausgeschieden werden.

Fingerkuppen – das gefühlvollste Tastorgan des Körpers

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan. „Das sprichwörtliche „Fingerspitzengefühl“ hat ganz eindeutige anatomische Grundlagen“, weiß Dr. Bernd Kardorff aus Mönchengladbach. „Die Fingerkuppen verfügen über mehr als 100 Berührungsrezeptoren pro Quadratzentimeter. An der Brust gibt es davon auf der gleichen Fläche lediglich 29, am Unterarm 23.“

Somit stellen die Fingerspitzen das gefühlvollste Tastorgan des Körpers dar. „Mit ihnen können zwei Punkte, die zirka drei Millimeter auseinander liegen, problemlos mit verbundenen Augen als zwei verschiedene Stellen identifiziert werden“, erklärt Dr. Kardorff. „Am Rücken, an den Oberarmen oder Oberschenkeln beträgt die minimale Distanz zweier tastbarer Druckreize zwischen 50 und 100 Millimeter.“ Diese Sensorenzahl spiegelt sich auch im Gehirn wieder: Die Fläche, welche an der Hirnrinde für die Wahrnehmung eingehender Tastempfindungen der Finger zur Verfügung steht, ist deutlich größer als für Tastempfindungen anderer Körperteile.

Wie entsteht eine Gänsehaut? Kann ich sie spontan hervorrufen?

Physikalische Reize wie sanfte Berührungen, Kälte, Elektrizität oder Wind können das Phänomen „Gänsehaut“ hervorrufen. „Eine Gänsehaut (Cutis Anserina) entsteht, wenn sich die kleinen Haarbalgmuskeln in der Haut anspannen und so die fast an jeder Körperstelle vorkommenden feinen, fast unsichtbaren Lanugo-Haare in eine senkrechte Position ziehen“, so Dr. Kardorff. „Dadurch verdickt sich die obere Hautschicht minimal, und es entstehen kleine Knötchen, so genannte Papeln, die der Haut einer gerupften Gans ähneln.“

Willentlich kann eine Gänsehaut nicht erzeugt werden. Der Impuls zur Anspannung der kleinen Haarbalgmuskeln erfolgt über die Nervenbotenstoffe Neuropeptide. Ausgangspunkt ist unser Gehirn, das über unser Zentrales Nervensystem und das Rückenmark diese Hauterscheinungen steuert. „Wie das Gefühlsleben eine Gänsehaut hervorruft, ist noch nicht erforscht“, sagt Dr. Kardorff. „Bekannt ist jedoch, dass die Haut und das Zentrale Nervensystem in der embryonalen Entwicklung ein gemeinsames Ursprungsgewebe haben und so ein Zusammenhang zwischen Haut und Nerven („Befinden“, „Seele“) zu sehen ist.“

2 Kommentare

  1. Und es geht doch
    Habe mal spontan gegoogelt wegen Gänsehaut hervorrufen und bin prompt über diesen Artiekl gestolpert.

    Naja habe ihn nur zur Hälfte gelesen und muss sagen, der Inhalt ist falsch. Man kann Gänsehaut hervorrufen, ich kann das bspw. keine Ahnung ob das noch mehr leute können, habe ehrlich gesagt noch mit niemanden darüber gesprochen ^^. Ist aber ab und zu ein echt tolles Gefühl, wie sich die Haut anspannt und es einem kalt den Rücken entlang lauft :D.

    Der Rest des Artikels ist sehr interessant habe auch einen Verwandten der Schuppenflechten hat.

  2. Hi ! Schließe mich auch dem kleinen Personenkreis an, die bei Bedarf ne Entenpelle bekommen können. Is schon lustig bei 37 Grad in der Sonne nach belieben diese „erzeugen“ zu können. Keine Ahnung warum, tuts aber. Egal was rundherum geschieht. Auch über einen längeren Zeitraum. Habs auch mal versucht, getrennt auf dem linken und rechten Arm zu erzeugen, ist aber sehr schwer und fast nicht möglich…

    Viele Grüße

    der mac

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*