Musik hilft der Seele

Eine Möglichkeit sich zu entspannen ist es, die richtige Musik zu hören. Es gehört zu den ältesten Erkenntnissen der Medizin, dass Musik den Körper und die Seele positiv beeinflussen kann. Damit kann eine Behandlung unterstützt werden. Chronische Schmerzen und Juckreiz können gemindert werden. Gerade Kinder reagieren besonders gut auf therapeutische Musik. Ein Versuch ist es allemal wert.

Gerade in unserer stressbeladenen Zeit wird sehr viel Entspannungsmusik angeboten. Vermutlich muss jeder für sich ausprobieren, welche Musik oder welche Naturgeräusche auf einen selbst am besten beruhigend wirken. Wir haben einige Musik-CDs zugeschickt bekommen, konnten sie aber bisher noch nicht besprechen. Wer uns seine Meinung dazu sagen will, ist dazu herzlich eingeladen.

Im Verlag Therapeutische Medien sind CDs für Kinder erschienen mit Enspannungsmusik und Fantasiereisen. Wir haben drei dieser CDs bei Jonathan (6) ausprobiert. Ihm haben sie gefallen!

Speziell für Hautkranke hat Peter Hübner „Klang-Teppiche“ entwickelt, die er als Medizinische Resonanz Therapie Musik bezeichnet. Gute Erfahrungen damit sind uns von der dermatologischen Fachklinik Leutenberg berichtet worden.

Das Hörspiel Upsi findet den schönsten Klang der Welt soll zum genauen Zuhören verführen. Man kann hören, wie sich der Vollmond über dem Meer anhört oder Ameisenkinder beim Spielen. Die kleinen Zuhörer sollen ein Gespür dafür entwickeln, wann sich die Ohren ausruhen müssen, wie man mit Lärm und Stress umgeht.

Wer sich generell für diese Therapie-Richtung interessiert, kann sich bei den folgenden Einrichtungen weiterführend informieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*