Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

4 Kommentare

  1. Fest an Heilung glauben
    Hallo ihr alle,
    mit grosser Interesse hab ich eure Beiträge gelesen.
    Meine erste Erkrankung liegt 25 Jahre zurück, so schnell sie kam, bin ich sie auch wieder losgeworden, auf Sylt. Jetzt im Dezember kam sie wieder. Nach Sylt konnte ich nicht, weil ich Hartz4 bekomme. Ich hab`s also mit Dermoxin ect. ect. und verschiedenen anderen Mittelchen versucht. Aber wenn es überhaupt eine positive Reaktion gab waren die Blasen an den Füßen nach wenigen Tagen wieder da. Ich hab gelesen was uU. Auslöser sein kann, da waren auch psychisch Ursachen angegeben. Seit meiner Arbeitslosichkeit bin ich in neurologischer Behandlung, weil es mir psychisch wirklich ganz dreckig geht.
    Diese Schuppenbildung kann auch durch falsche Info an die betroffenen Zellen erfolgen nämlich, daß eine Verletzung vorliegt und schnell neue Zellen gebildet werden müssen. Daher die ständige Schuppenbildung. Ich hab also zu meinem Körper gesprochen und ihm gesagt, daß kein Notstand vorliegt und alles in Ordnung ist mit meinen Füßen. Ich bin seit fast 8 Wochen beschwerdefrei und sehr glücklich. Vieleicht `n bischen verrückt. Aber ich bin gesund!!!
    Liebe Grüsse an alle, ilosch

  2. Die Kraft des Geistes
    Hallo,
    ich bin weibl. und 60 Jahre. Im November 2009 hat es mich ohne Vorwarnung erwischt: Eiterblasen an den Füßen! Bin ich also zu verschiedenen Ärzten und hab`s mit Dermoxin ect. ect. und verschiedenen anderen Mittelchen versucht, aber wenn überhaupt eine positive Reaktion kam, waren die Blasen nach ein paar Tagen wieder da. Ich hab dann über mögliche Auslöser gelesen, z.B. Pychischer Stress.
    Den hab ich seit einiger Zeit im Übermass. Nicht etwa weil ich zuviel arbeite, nein, sondern weil ich Hartz4lerin bin. Diese Sache hat mich so krank gemacht, daß ich in neurologische Behandlung musste.
    In dem Artikel stand auch, daß die betroffenen Zellen ewentuell falsche Info von „oben“ kriegen, wie bei einer Verletzung, wo schnell neue Zellen gebildet werden müssen. Ich hab also zu meinem Körper gesprochen und hab ihm gesagt, daß kein Grund zu Panik vorliegt und mit meinen Füßen alles OK ist.
    Ab dem 2. Tag danach bildeten sich keine neuen Blasen mehr und die vorhandenen bildeten sich zurück. Das war vor 8 Wochen. Darüber bin ich sehr glücklich und ich gehe auch nicht mehr zu Nervenarzt! Hört sich alles ziemlich abgefahren an, aber wenn ich auf diese Weise ein erdrückendes Problem (in doppelter Hinsicht)lösen kann, soll`s mir recht sein. Vielleicht kann der eine oder andere
    was damit anfangen. Ich wünsch euch jedenfalls alles Gute und, daß ihr den Dämon Pso besiegt!!!!
    Alles Liebe und viel Kraft, ilosch

  3. Warnsignal des Körpers wahrnemen.
    Hallo,
    ich, weiblich 44 Jahre, leide seid dem Sommer 2010 unter pustola psoriasis. Teilweise waren meine Hände und Füße bis auf das rohe Fleisch offen. Bestrahlung und und Dermoxin halfen nicht. Ein Urlaub auf den Kapverdischen Inseln sowie den Versuch eines Wunderheilers brachte auch nichts.Außer, das ich auf Kapverde eine Apotheke aufsuchte und die mir Betamethason gegeben haben, half ein wenig, reduzierte zumindest den juckreiz.Neuer Versuch,die Tabletten Neotigason haben nach ca. drei Wochen meine Hände und Füße wieder richtig schön gemacht, aber die Nebenwirkungen waren alles andere als gut für meinen Körper. Im Sommer 2011 habe ich eine offene Badekur an der Ostsee gemacht und gemerkt wie gut es mir ohne Stress geht. O.K. ich hatte zwei Jobs, die haben mir aber sehr viel Spaß gemacht.Aber die warnsignale des Körpers entdeckt man erst wenn man zur uhe kommt. Nach der Kur habe ich einen Job gekündigt, Geld ist nicht alles. Zur Zeit habe ich vereinzeln mal ein pöckchen das etwas juckt. Dann mache ich sofort die Creme Betamethason Hexal comp auf die betroffene stelle, es hört sofort auf zu jucken und das Bläschen ist am nächsten Tag verschwunden. Ich hoffe ich kann Euch mit meinen Erlebnissen weiterhelfen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*