Hautarzt-Kauderwelsch für Patienten

Patientenratgeber Hauterkrankungen

Ihr Hautarzt erzählt Ihnen etwas von einer Erythrodermie? Oder er stellt Ihren PASI fest – und Sie wissen nicht, ob er damit nun Ihren Kontostand oder die Elastizität Ihrer Haare checkt?

Es ist nichts dergleichen – und das verrät Ihnen jetzt ein Buch mit dem langen Titel „Patientenratgeber und kurzes Lexikon der Hautkrankheiten, Venenleiden, allergischen Erkrankungen und kosmetischen Medizin“.

Der Hautarzt Dr. Bernd Kardoff aus Mönchengladbach und seine Frau Maria Kardorff wollen damit allen Patienten von Hautärzten das Leben leichter machen. Jeder fünfte Bundesbürger besucht einmal im Jahr einen Hautarzt – wegen Juckreiz, weil sich ein Muttermal verändert hat, weil die Haare ausfallen oder eben eine Schuppenflechte behandelt werden muss.

Der Grund für das Buch ist eigentlich ein misslicher: Der Hautarzt lebt oftmals in seiner Welt, der Patient offenbar in einer anderen. Letzterer versteht seinen Arzt zuweilen vor lauter Fachwörtern einfach nicht. Oder der Patient ist zu aufgeregt, um sich alles zu merken. Oder ihm fallen die Fragen erst nach dem Arztbesuch ein.

Genau da will Dr. Bernd Kardorff ansetzen. Sympathischer Weise schickt er gleich voraus: „Dieses Buch erhebt keinen Anspruch auf absolute wissenschaftliche und medizinische Exaktheit, sondern auf Verständlichkeit.“ Damit die Sprache wirklich beim normalen Leser ankommt, hat Dr. Kardorff das Buch von 20 Patienten korrekturlesen lassen. Zudem findet sich am Ende des Buches ein Formular, in dem jeder Leser seine Verbesserungsvorschläge an den Buchautoren senden kann.

In dem Buch werden Hautkrankheiten oder -veränderungen mit 500 Stichwörtern kurz erklärt. Auch Mittel und Methoden sind genannt. Zur Schuppenflechte gehören nur einige der vielen erläuterten Fachbegriffe. Das hat Dr. Bernd Kardorff bewusst so gestaltet: „Die meisten Patienten haben ja nicht nur ein Hautproblem, und für die Psoriasis gibt es ja dann spezielle Ratgeber.“

Wer die lieben Bekannten und Verwandten stoppen will, die alle paar Wochen Zeitungsausschnitte über tolle neue Wundermittel anschleppen, kann sich von ihnen dieses 15 Euro teure Buch durchaus wünschen. Darin finden sich auch Erklärungen zu Allerwelt-Problemen wie Akne oder Cellulitis. Aber Achtung Männer – nicht weglesen! Der Fußpilz oder die Oligozoospermie werden auch erläutert.

Keinen schönen Anblick bietet der Umschlag des Buches. Dort sind 29 Bilder von Hautkrankheiten zu finden – was im Buchladen und empfindliche Naturen eher abschrecken dürfte. Doch das Buch im normalen Buchladen zu finden, dürfte sowieso eher Zufall sein: Es handelt sich hierbei um ein „Buch on demand“ – es wird erst gedruckt, wenn jemand es bestellt. Das ist in jeder Buchhandlung oder in Web-Shops wie Amazon oder Libri möglich.

Übrigens: Der PASI heißt ausführlich Psoriasis Area and Severity Index. Er ist ein Standard-Messinstrument, mit dem Ihr Hautarzt Ihre Schuppenflechte einstuft – je nach Größe und Sitz der Stellen, nach ihrer Hartnäckigkeit und der Dicke der Haut. Und wenn Ihr Arzt bei Ihnen eine Erythrodermie feststellt, müssen Sie nur mal an sich herabgucken, um zu sehen, was er meint: Die Haut an Ihrem ganzen Körper ist dann entzündet. Aber das wünscht man ja niemandem. Claudia Liebram

Die Fakten

Titel: „Patientenratgeber und kurzes Lexikon der Hautkrankheiten, Venenleiden, allergischen Erkrankgungen und kosmetischen Medizin“

Autoren: Dr. Bernd und Maria Kardorff

ISBN: 3831132380

Preis: 15 Euro

Über den Autoren

Dr. Bernd Kardorff war stellvertretender Chef der Rhein-Klinik St. Joseph in Duisburg, hat einige Preise für sein Fachwissen und Veröffentlichungen erhalten. Sein Engagement gehört auch der wohnortnahen Rehabilitation – der Versorgung der chronisch Hautkranken in der Nähe ihres Wohnortes und nicht fernab der Heimat. Er gründete die Duisburger „Sektion“ des Deutschen Psoriasis-Bundes mit. Außerdem rief er den regelmäßig stattfindenden nordrhein-westfälischen Psoriasis-Tag ins Leben.

Bildquellen

  • Patientenratgeber Hauterkrankungen: Verlag
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*