Therapie der Psoriasis arthritis im Fokus

PSOaktuellJe früher eine Psoriasis arthritis erkannt und behandelt wird, umso länger bleiben die betroffenen Gelenke funktionstüchtig. 20 bis 25 Prozent aller Menschen mit Schuppenflechte leiden auch an dieser Form der Gelenkentzündung, die der rheumatoiden Arthritis sehr ähnlich ist. Daher wird die Psoriasis arthritis auch häufig von Rheumatologen (mit)behandelt.

Die Zeitschrift „PSOaktuell“ berichtet über die aktuellen europäischen Behandlungs-Leitlinien. Diese setzen auf drei Medikamenten-Klassen, die Stufe für Stufe eingesetzt werden:
  1. Entzündung und Schwellung hemmende Schmerzmittel (NSAR, wie z.B. Acetylsalicylsäure, Diclofenac Ibuprofen)
  2. Krankheits-modifizierende Medikamente, auch als Basismedikamente bezeichnet wie Methotrexat, Leflunomid oder Sulfasalazin.
  3. Biologika. Für die Psoriasis arthritis sind nur Medikamente zugelassen, die gegen den entzündungs-anfachenden Botenstoff TNF-alpha gerichtet sind.
Neben den Medikamenten spielen auch Physiotherapie und Sport eine zentrale Rolle in der Langzeitbehandlung. „PSOaktuell“ gibt in der Ausgabe 3/2012 zahlreiche Tipps, was jeder selbst gegen die Psoriasis arthritis tun kann.
Doch nicht nur Bewegung hilft, auch die Ernährung kann die Erkrankung beeinflussen: „PSOaktuell“ erklärt, wem eine stärkearme Diät – die sogenannte London-Diät – helfen könnte.
Weitere Themen im Heft:
  • Interview: Gesunder Darm – bessere Heilungschancen
  • Welche Rolle spielt die Psyche?
  • Der Mann mit den Handschuhen – Ein Erfahrungsbericht über den Umgang mit der Krankheit
  • Macht PUVA Hautkrebs?
  • Angenehme Stoffe für die geschundene Haut
Ein kostenloses Probeheft kann unter dem Link www.psoaktuell.com/probeheft.htm angefordert werden.

Über „PSO aktuell“

Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr und wird von einem Team aus Betroffenen und Fachleuten produziert. Mit der Ausgabe 2/2012 erfuhr sie ein neues Layout.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*