Mäusekot, Wundermittel und Biologics – „PSO aktuell“ feiert Geburtstag

psoaktuell0411Im Dezember 1991 erschien die erste Ausgabe der Zeitschrift „PSO aktuell“. Die Patientenzeitschrift für Menschen mit Schuppenflechte feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum.

„Der Psoriasis-Patient steht bei uns im Mittelpunkt“, erklärt Marlis Proksche, Herausgeberin von „PSO aktuell“. Seit 20 Jahren ist „PSO aktuell“ ein Ratgeber für Psoriatiker mit Tipps und Informationen zu allen Themen, die mit der Schuppenflechte zu tun haben – zum Beispiel zu den Behandlungsmöglichkeiten, der Pflege der Haut, Problemen mit den Krankenkassen, zum Umgang mit der Erkrankung und vieles mehr.
„PSO aktuell ist nach wie vor eine unabhängige Zeitschrift, deren Redaktion sich nicht von den Interessen der Pharmafirmen oder anderer Unternehmen leiten lässt.“, so Marlis Proksche.
Der Psoriasis-Patient im Mittelpunkt – das war auch der Grund, die Leser von „PSO aktuell“ nach den besten Tipps und Tricks zur Behandlung und zum Umgang mit der Schuppenflechte zu fragen. Eine Auswahl der Antworten wird im aktuellen Heft vorgestellt.
Was für viele Betroffene immer wieder interessant ist: Wie gehen berühmte Psoriatiker mit ihrer Krankheit um? In PSO aktuell 4/2011 erfahren die Leser, was die Hautkrankheit für Zarah Leander, Romy Schneider, Winston Churchill oder John Irving bedeutete.
Dass sich in den letzten 20 Jahren auch die Behandlung der Psoriasis geändert hat, ist als ein großer Fortschritt anzusehen. Die aktuelle Ausgabe von „PSO aktuell“ befasst sich sowohl mit den Behandlungsmöglichkeiten im Mittelalter als auch mit den derzeit modernsten Medikamenten, die für die Psoriasistherapie zur Verfügung stehen – den Biologics.
Seit einiger Zeit wird diskutiert, ob diese Medikamente, die als Spritzen oder Infusionen verabreicht werden, auch für den Dauereinsatz geeignet sind. Denn welche Langzeitfolgen nach jahrzehntelangem Einsatz auftreten können, ist noch nicht absehbar. Experten erörterten diese Frage beim europäischen Dermatologenkongress.
Weitere Themen der Ausgabe 4/2011 von „PSO aktuell“:
  • Mäusekot, Quecksilber und Arsen: Psoriasis-Therapien damals und heute
  • Selbsthilfe gestern, heute und morgen: Löst das Internet die klassischen Selbsthilfegruppen ab?
  • Patienten-Betreuungsprogramme der Pharmafirmen: alles nur zu Marketingzwecken?
  • Hochgepriesen, tief gefallen: Was aus den sogenannten „Wundermitteln“ der letzten 20 Jahre geworden ist …
Ein kostenloses Probeheft kann unter dem Link www.psoaktuell.com/probeheft.htm angefordert werden.

Über „PSO aktuell“

Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr und wird von einem Team aus Betroffenen und Fachleuten produziert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*