Rundschau: Parodontitis, Nagelpilz, Pharma-Studien

Zeitungen

In der “Rundschau” weisen wir auf Beiträge in den Weiten des Internets hin. Darin geht es – neben der Psoriasis – um Gesundheit und Gesellschaft im weitesten Sinne.

Zusammenhang zwischen Parodontitis und Schuppenflechte
(gesundheit.com, 1. Dezember 2014)

Berichtet wird von einer Fortbildung für Hautärzte – gebündelte Neuigkeiten zu den wichtigsten Hauterkrankungen. Im Bereich der Psoriasis gibt’s ein paar bislang nicht so oft gehörte Fakten:

So zeigte eine groß angelegte Studie aus Taiwan bei 100.000 Probanden ein 50 Prozent höheres Risiko für Patienten mit einer chronischen Parodontitis, eine Psoriasis zu entwickeln. Als wichtigster Kofaktor wird das Rauchen angesehen. Rauchen erhöht bei Psoriasis-Patienten im Vergleich zu hautgesunden Menschen stark das Risiko für eine Parodontitis. Daher sollten gerade rauchende Psoriasis-Patienten mit einem akuten Schub im Rahmen der Triggersuche sich zahnärztlich v.a. hinsichtlich einer Parodontitis vorstellen.

Heißt: Wenn nach einem Auslöser für eine Psoriasis gesucht wird, sollte auch an einen Zahnarztbesuch gedacht werden.

Bei Nagel-Psoriasis oft auch Pilz dabei – Behandlungserfolg fraglich
(auch hier: gesundheit.com, 1. Dezember 2014)

Im gleichen Tagungsbericht geht es um Nagelpilz und Nagelpsoriasis – angeblich wäre in 20 Prozent der Fälle beides gleichzeitig zu finden. Die sonst bei Nagelpilz gern eingesetzte innerliche Therapie mit einem Anti-Pilz-Mittel sei aber nicht so oft von Erfolg gekrönt – nämlich nur in 30 Prozent der Fälle. Und die Nagelpsoriasis würde davon auch nicht unbedingt besser.

Sind von der Industrie gesponserte Studien automatisch wertlos?
(Süddeutsche Zeitung, 29. November 2014)

Eine Studie ist von Firma XY in Auftrag gegeben? Ist doch klar, dass deren Medikament am Ende super dasteht. Oder? Hanno Charisius argumentiert tapfer, warum das nicht so einfach ist:

Gute Forschung erkennt man nicht am Geldgeber. (…) Gute von schlechter Forschung zu unterscheiden ist keine Magie. Es ist nur anstrengend. (…) Wenn alle Schritte und Messdaten eines Versuchs dokumentiert und offengelegt werden, kann jeder die Qualität selbst beurteilen. Das wäre Transparenz, die helfen würde.

Bildquellen

  • Zeitungen: Stefan Balk
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*