Tipps für Psoriasis an den Nägeln

PSOaktuellIm  Heft 02/2013 der Patientenzeitschrift „PSOaktuell“ dreht es sich um die Nagel-Psoriasis, eine richtige Ernährung, „Werbung“ rund um die Schuppenflechte, die Lichttherapie und nicht zuletzt um die jüngst gemeldeten Nebenwirkungen des Wirkstoffs Dimethylfumarat. 

Menschen mit einer Schuppenflechte an den Nägeln leben mit verdickten, förmlich zerbröselnden Nägeln. In vielen Berufen lassen sich die Hände und damit die Nägel nur schwer verbergen. Mancher vermeidet deshalb soziale Kontakte bis hin zur Partnersuche.

Oft ist die Nagel-Psoriasis auch ein Anzeichen für eine Entzündung in den Gelenken. Auch deshalb ist eine Diagnose wichtig. Der Arzt steht da so manches Mal vor einem Problem, denn auch bei Pilzinfektionen, Ekzemen oder inneren Krankheiten sieht er die gleichen Nagelveränderungen. Und: Bevor sich zeigt, ob eine Therapie wirkt, können bis zu sechs Monate vergehen. In schweren Fällen genügen äußerliche Mittel wie Salben und Cremes nicht. Die Möglichkeiten innerlicher Behandlung haben sich verbessert.

In der aktuellen Ausgabe der Patientenzeitschrift PSOaktuell finden Betroffene neben Informationen über die Ursache auch Tipps für einen Alltag und einen Überblick über mögliche Therapien.

Weitere Themen des Heftes:

  • Eine gute Ernährung als Basistherapie
  • Präsident der Fachgesellschaft der Hautärzte fordert mehr innerliche Behandlung
  • Versorungsforschung als PR für die Psoriasis?
  • UV-Therapie im Schatten der Biologics
  • Nebenwirkungsmeldungen zu Dimethyfumarat und ihre Einschätzung
  • Verordnung von Heilmitteln bei Psoriasis arthritis

Ein kostenloses Probeheft kann auf der Internetseite der Zeitschrift angefordert werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*