Neues Behandlungsprogramm für Menschen mit Psoriasis arthritis

Wer eine Psoriasis arthritis hat, bei der Techniker Krankenkasse versichert ist und in Bayern oder im nördlichen Nordrhein-Westfalen wohnt, kann seit Herbst 2014 auf eine bessere Behandlung seiner Erkrankung hoffen. Haus- und Fachärzte sowie Krankenhäuser haben sich zu einer so genannten Versorgungslandschaft Rheuma zusammengeschlossen. Ab 1. Oktober soll die Behandlung von entzündlichen rheumatischen Erkrankungen – wie eben der Psoriasis arthritis – besser koordiniert werden. Dies gilt für TK-Versicherte in Bayern und in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln (Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein). Andere Regionen sollen nach einer Pilotphase hinzukommen.
Dazu gehört, dass TK-Versicherte innerhalb von zwei Wochen einen Termin bei einem Rheumatologen bekommen, wenn ihr Hausarzt den Anfangsverdacht auf eine rheumatische Erkrankung hat. Es ist wichtig, dass die richtige Diagnose schnell gestellt wird, damit auch schnell eine Therapie beginnen kann, die schlimmere Schäden im besten Falle verhindert.
Alle beteiligten Ärzte und Krankenhäuser haben Behandlungspfade – also so etwas wie einen Ablaufplan, an dem sie sich orientieren. Außerdem wird mit dem Patienten vereinbart, welche Werte mit einer Behandlung erreicht werden sollen. Werden diese nicht erreicht, werden sie angepasst. Auf jeden Fall wird der Patient regelmäßig untersucht.
Ein weiterer Schwerpunkt der „Versorgungslandschaft Rheuma“ ist der Übergang von rheumakranken Kinder und Jugendlichen in die „Erwachsenenwelt“ – beispielsweise zu Rheumatikern für Erwachsene.
Wann genau sich TK-Versicherte für dieses Programm bei ihrem Hausarzt anmelden können, steht noch nicht fest – voraussichtlich im Sommer.
AOK-Versicherte in Thüringen können an einem ähnlichen Programm namens „RheumaAktiv Thüringen“ teilnehmen. Dazu fragen Sie am besten ihren Hausarzt. Wenn der Sie mit dem Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung überweist, muss der Rheumatologe Ihnen einen Termin für die erste Konsultation innerhalb von zwei Wochen ermöglichen. Er kann Ihnen – wenn sich der Verdacht bestätigt – auch eine Patientenschulung „verordnen“.
cl
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

1 Kommentar

  1. Ich habe gerade bei der TK in Bayern angerufen weil ich dort versichert bin, die wussten davon jedoch leider noch nichts :-/

    Bei mir wurde vor 2 Wochen Psoriasis vom Dermatologen festgestellt (Ellbogen, Knie, Pofalte, Fingernägel) und es sind seit einiger Zeit Beschwerden im linken Knie vorhanden, sowie gelegentlich in den Händen, Rücken… Dermatologe nahm das nicht so ernst, aber sagte ich soll mal zum Rheumatologen gehen…?

    Ich habe bereits einen Termin beim Rheumatologen in genau einem Monat und die TK gebeten mir einen früheren Termin zu suchen. Die meinten aber, da besteht wahrscheinlich nicht viel Hoffnung 🙁

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*