Zeitschrift PSOaktuell blickt 25 Jahre zurück

PSOaktuell 04/2016Als das Team der Patientenzeitschrift PSOaktuell vor 25 Jahren seine Arbeit aufnahm, musste es erst einmal viel erklären – zum Beispiel, warum die Bezeichnung der Hauterkrankung Psoriasis für den Titel der Zeitschrift auf drei Buchstaben verkürzt wurde. Heute wird die Abkürzung von ganz verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens völlig selbstverständlich genutzt.

25 Jahre nach Gründung von PSOaktuell haben sich das Team, das Layout, aber auch die Therapien der Psoriasis dramatisch gewandelt. Vor einem Vierteljahrhundert hätte niemand, der schwer von Schuppenflechte betroffen war, an eine so deutliche Besserung gedacht, wie sie heute mit innerlichen Medikamenten möglich ist. Dennoch hat die Behandlung mit Salben und Cremes noch immer ihren Platz – neben der Lichttherapie sowie Reha-Maßnahmen im Inland oder am Toten Meer.

In der Jubiläumsausgabe von PSOaktuell erzählen Betroffene ihre Geschichte und ihre Erfahrungen rund um die Erkrankung. Erklärt wird zudem,

  • wie Schuppenflechte das Fachgebiet der Dermatologie aufwertet
  • warum das 100 Jahre alte Mittel Dithranol noch immer wichtig ist
  • wie eine UV-Therapie wirkt und wie ein Heimgerät beantragt werden kann
  • was es Wissenswertes über eine Reha am Toten Meer gibt
  • was eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse mit Psoriasis zu tun hat

Ein kostenloses Probeheft kann auf der Seite von PSOaktuell angefordert werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*