„Ohne diese Flecken hätte man weniger Stress!“

„Durch diese Krankheit ist man gezwungen, sich ständig mit seinem Körper auseinanderzusetzen, immerzu widerlich fettende Salben und Cremes zu benutzen, und an schwarze Kleidung ist erst gar nicht zu denken“. Der Erfahrungsbericht einer Betroffenen.

Hallo!
Ich habe gerade eure Kommentare verfolgt und bin wahnsinnig überrascht, wie viele Ihr seit!

Ich selbst habe seit etwa 10 Jahren Schuppenflechte (bin jetzt 26) und es gibt kaum etwas, was ich mehr hasse, bzw. etwas, wofür ich mich mehr schäme.
Ich habe trockene Stellen an Ellenbogen, Knien, Schienbein, Kopf und Unterarmen … Kommen aber immer mal kleine neue hinzu.

Ich hasse es und schäme mich unheimlich vor meinen Mitmenschen dafür. Eure Erfahrungsberichte haben mir gerade echt gut getan – ich sehe selten Menschen mit dieser Krankheit und fühle mich somit noch mehr „im Aus“.

Es ist wirklich eine Qual. Vom Juckreiz und den Schmerzen mal abgesehen, sieht es einfach unglaublich eklig aus. 🙁

Auch ich habe schon vieles ausprobiert. Salben, Olivenöl, Nachtkerzenöl, Kortison, Salzbäder und Licht(Bestrahlungs)Therapie beim Hautarzt und hatte immer nur zeitweise Erfolg.

Auch ich weiß, dass Stress diese Krankheit verschlimmert – allerdings ist das leichter gesagt als umgesetzt, wie Ihr vielleicht selbst wisst – denn ohne diese Flecken auf der Haut hätte man wohl wirklich weniger Stress!

Durch diese Krankheit ist man gezwungen, sich ständig mit seinem Körper auseinanderzusetzen, immerzu widerlich fettende Salben und Cremes zu benutzen, die überall hässliche Flecken hinterlassen, und an schwarze Kleidung ist erst gar nicht zu denken, da man da die Schuppen noch mehr sieht.. Soviel zum Thema Stressvermeidung!

Ich fühle wirklich mit euch und hoffe, dass jeder von euch einen Weg finden kann damit umzugehen.

..Und am meisten hoffe ich natürlich, dass es irgendwann etwas zur Bekämpfung dieser Krankheit gibt!

Stefanie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*