Neubau und Sanierung in der Asklepios Nordsee Klinik Westerland/Sylt

Die Asklepios Nordseeklinik erhält ein neues Bettenhaus. Gebaut wird in zwei Abschnitten. Zum einen handelt es sich um einen Neubau, der eine Anbindung an das Gebäude der Chirurgie erhält. Er wird 38 Bettenzimmer als Zwei- und Vier-Bett-Zimmer bieten. „Hier können zukünftig die Patienten Hotelkomfort erwarten“, verspricht Angela Bartels, Geschäftsführerin der Asklepios Nordsee Klinik Westerland.

Außerdem wird der Altbaubereich mit dem neuen Aufnahmezentrum, der Intensivabteilung und den Funktionsbereichen saniert. Zudem werden zwei Isolierzimmer nach der Richtlinie des Robert-Koch-Institutes errichtet.

Der Neubau löst das aus den 30-er Jahren stammende Gebäude der Inneren Abteilung ab. Mit dem neuen Gebäudekomplex sind künftig alle Fachabteilungen wie Innere Medizin, Chirurgie, Urologie, Gynäkologie und Entbindung vereint.

Mehr Komfort für die Patienten, kurze Wege und optimierte Abläufe in der Patientenversorgung standen bei der Planung des Bettenhauses im Mittelpunkt. Angemessene bauliche Rahmenbedingungen lassen ein „Krankenhaus der kurzen Wege“ entstehen, informiert die Geschäftsführerin.

Das Bauvorhaben wird durch das Land Schleswig-Holstein mit 8,5 Mio. Euro gefördert. Die Eigenmittel der Klinik belaufen sich auf zwei Millionen Euro. Der Neubau soll bis zum 31. Dezember 2006 fertiggestellt werden. Die Altbausanierung wird voraussichtlich bis zum 31.07.2007 abgeschlossen sein. cl

Quelle: Pressemitteilung der Klinik, 12.06.2006

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*