Patientenbericht: Krankenhaus Bad Cannstatt

Krankenhausbericht

Krankenhaus Bad Cannstatt
Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen

Prießnitzweg 24
70374 Stuttgart

Webseite: http://www.kbc-intern.de

Medikamente

Innerlich

  • Tabletten: Fumaderm initial
  • Magen-Darm-Tabletten gegen die Nebenwirkungen der Fumaderm initial: Pantozol

Kopfbehandlung

  • Ölkappe -> Salicylöl
  • Volon A Tinktur
  • Lygal Kopfsalbe
  • Kopfcreme: CVC Celestan

Körperbehandlung

  • Criniton
  • Psorcutan Beta
  • Psorcutan Salbe
  • LCD-Eucerin
  • Salicylsäurevaseline

Gesicht

  • Aknemezin

Bestrahlung

  • Als Psoralen: Meladinine
  • UV-A-Strahlung 0,3 Joule und 0,5 Joule
  • Zinkoxidschüttelmixtur gegen Sonnenbrand

Tagesablauf

8 Uhr Frühstück

12 Uhr Mittagessen

16.30 Uhr Abendessen

Das Zentrum für Hautkrankheiten in Stuttgart Bad Cannstatt ist ein modern eingerichtetes Krankenhaus und verfügt über das notwendige Knowhow über sämtliche Hautkrankheiten sowie auch der Psoriasis. Da es das Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen ist, ist der neueste Stand der Medizin hier alltäglich. Es verfügt über eine Praxis für Patienten sowie über eine stationäre Aufnahme wie auch eine Tagesklinik. Die gründliche Untersuchung vor der Behandlung ist das A und O dieser Einrichtung. Aufgrund einer ärztlichen Untersuchung werden Behandlungsvorschläge mit dem Patienten durchgesprochen und dementsprechend durch geführt.

Mein Tagebuch

Dienstag, 3. Februar 2004

  • Anwesenheit im Klinikum um 8.30 Uhr
  • Aufnahme im Krankenhaus
  • Aufnahme auf Station
  • Ärztliche Untersuchung der betroffenen Hautpartien
  • Anfertigen einer „Ölkappe“: Hier wird Salicylsäureöl auf den Kopf aufgetragen, dieser mit Frischhaltefollie umwickelt und eine „Kappe“ gemacht. Die Ölkappe muss über Nacht einwirken.
  • Auf den Körper wird eine Salicylsäurevaseline aufgetragen, um auch dort zu entschuppen.

Mittwoch, 4. Februar 2004

morgens:

  • Ausspülen des Salicylsäureöls mit Criniton, welches eine 10minütige Einwirkzeit hat und anschliessen ausgespült wird.
  • Entfernen der Schuppen mit einem Spezialkamm (Läusekamm)
  • Chefarztvisite: Aufklärung über den Aufenthalt, der Behandlung und deren Wirkungsweise
  • 15minütiges Bad in Meladinine; anschliessend UV-A Bestrahlung mit einer Stärke von 0,3 Joule, PUVA Badetherapie
  • Eincremen mit Psorcutan Beta

Mittags (gegen 15 Uhr):

  • LCD-Eucerin, Ölkappe

abends:

  • Fumaderm initial

Donnerstag, 5. Februar 2004

morgens:

  • PUVA-Badetherapie 0,3 Joule
  • Kopfhautspülen mit Criniton und Auskämmen
  • Röntgen der Stirn- und Nasennebenhöhlen
  • Volon A Tinktur für den Kopf
  • CVC (Celestan V Creme) für den Kopf
  • Psorcutan Salbe für den Körper

mittags:

  • Lygal Kopfsalbe
  • LCD-Eucerin
  • abends:
  • Fumaderm initial und Pantozol

Freitag, 6. Februar 2004

morgens:

  • HNO-Arzt und Röntgenbilder
  • PUVA Badetherapie 0,3 Joule
  • Kopfhautspülen und Criniton und Auskämmen
  • Volon A Tinktur
  • CVC
  • Psorcutan Beta

mittags:

  • Lygal Kopfsalbe
  • LCD-Eucerin
  • abends:
  • Fumaderm initial und Pantozol

Samstag, 7. Februar 2004

morgens:

  • Ausspülen der Haare und Crinition und Kämmen
  • Psorcutan Salbe
  • Volon A Tinktur
  • CVC

mittags:

  • LCD Eucerin
  • Lygal Kopfsalbe

abends:

Fumaderm initial und Pantozol

Sonntag, 8. Februar 2004

morgens:

  • Ausspülen der Haare und Crinition und Kämmen
  • Psorcutan Beta
  • Volon A Tinktur
  • CVC

mittags:

  • LCD Eucerin
  • Lygal Kopfsalbe

abends:

  • Fumaderm initial und Pantozol

Montag, 9. Februar 2004

morgens:

  • Ausspülen der Haare und Crinition und Kämmen
  • Psorcutan Salbe
  • Volon A Tinktur
  • CVC

mittags:

  • LCD Eucerin
  • Lygal Kopfsalbe
  • abends:
  • Fumaderm initial und Pantozol
  • heute keine PUVA Badetherapie, da Sonnenbrand

Dienstag, 10. Februar 2004

morgens:

  • PUVA Badetherapie 0,5 Joule
  • Kopfhautspülen und Criniton und Auskämmen
  • Volon A Tinktur
  • CVC
  • Psorcutan Beta

mittags:

  • Lygal Kopfsalbe
  • LCD-Eucerin

abends:

  • Fumaderm initial und Pantozol
  • Zinkoxidschüttelmixtur gegen Sonnenbrand

Mittwoch, 11. Februar 2004

morgens:

  • Fumaderm initial und Pantozol
  • Ausspülen der Haare und Crinition und Kämmen
  • Chefarztvisite
  • Psorcutan Salbe
  • Volon A Tinktur
  • CVC

mittags:

  • LCD Eucerin
  • Lygal Kopfsalbe

abends:

  • Fumaderm initial
  • Sonnenbrand – deshalb keine Bestrahlung

Donnerstag, 12.Februar 2004

morgens:

  • Fumaderm initial
  • Ausspülen der Haare, Crinition, Kämmen
  • Psorcutan Beta
  • Volon A Tinktur
  • CVC

mittags:

  • LCD Eucerin
  • Lygal Kopfsalbe
  • abends:
  • Fumaderm initial

Freitag, 13.Februar 2004

morgens:

  • Fumaderm initial
  • Ausspülen der Haare, Crinition, Kämmen
  • Psorcutan Salbe
  • Volon A Tinktur
  • CVC
  • Entlassung

Wie man dem Tagesbericht entnehmen kann, wurden Psorcutan Beta und Psorcutan Salbe im täglichen Wechsel angewendet. Am Wochenende findet keine Bestrahlung statt. Nach dem Aufenthalt wird eine weiterführende Therapie für Zuhause an den Hautarzt empfohlen. Ein freundliches Personal berät die Patienten auf Station Tag und Nacht. Es wird auch auf andere Erkrankungen neben der Psoriasis eingegangen. Die Ursache der Psoriasis wurde in meinem Fall zwar nicht 100%-ig festgestellt, aber jeder Patient wird individuell behandelt. Empfehlungen für dieses Krankenhaus kann ich nur aussprechen. Sandra G.

Über die Redaktion können Leser Kontakt mit Sandra G. aufnehmen.

1 Kommentar

  1. War mit Bad Cannstatt nicht zufrieden
    teilweise pampige Ärzte, Schwestern waren OK, nach 2 Wochen Entlassung, egal wie die Heilung verlaufen ist. Hab sehr gute und Fachliche Beratung in der Hautklinik Heilbronn, da stimmt einfach alles, war schon in 4 verschiedenen Kliniken, aber an Heilbronn kommt keine andere KL ran.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*