Tagesklinik für Menschen mit Psoriasis arthritis in Berlin

 

Manchmal ist eine Erkrankung nicht mehr zuhause, im stillen Kämmerlein, in den Griff zu bekommen. Ins Krankenhaus will oder kann man auch nicht gleich, so ganz weg von daheim, von der Familie. Eine Tagesklinik ist da ein Kompromiss: Die Krankheit wird dort intensiv behandelt, und nachmittags geht man heim. Jetzt gibt es für rheumatische Erkrankungen wie die Psoriasis arthritis im Berliner Südwesten ein solches Angebot. Im Immanuel-Krankenhaus in Berlin-Wannsee wurde eine Tagesklinik eröffnet.

Montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr werden die Patienten mit allem versorgt und behandelt, was sie zur Besserung ihrer Erkrankung brauchen. Der behandelnde Arzt muss dazu eine Überweisung (einen roten Einweisungsschein) ausstellen. Dann stellt sich der Patient in der Tagesklinik vor. Voraussetzung für die Behandlung ist, dass die tägliche Anreise nicht zu aufwändig und anstrengend ist und der Patient zuhause zurechtkommt oder ausreichend betreut wird. Eine Kostenübernahme-Erklärung der Krankenkasse ist nicht nötig.

Zur ersten Untersuchung kann man sich unter Telefon 030 / 80505210 anmelden. Ergibt diese Untersuchung, dass die Tagesklinik doch nicht die richtige Form ist, werden auch ambulante Therapien oder eine vollstationäre Aufnahme vorbereitet.

Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*