Sport und Bewegung bei Schuppenflechte

Dick und dünnGrundsätzlich: Sport tut gut! Auch Leistungssport ist möglich. Das bewiesen und beweisen Sportlerinnen wie Ariane Hingst im Frauenfußball oder Dara Torres im Schwimmsport. Ein Problem können Verletzungen sein, denn dort können – Stichwort Köbner-Effekt – neue Herde entstehen.

Wie für alle Menschen gilt auch für Psoriasis-Patienten: Sport ist gesund – für Körper und Geist. Wichtig ist dabei die Regelmäßigkeit. Sich drei- bis viermal pro Woche eine halbe Stunde lang zu bewegen ist effektiver als zweimal im Monat für mehrere Stunden. Experten empfehlen Ausdauersportarten wie Wandern, Joggen, Fahrradfahren und / oder Schwimmen.

Moderne, atmungsaktive und vor allem bequeme Sportbekleidung verhindert, dass sich der Schweiß staut und somit einen guten Nährboden für Bakterien und Pilze bietet. Bei Sportarten im Freien muss die Haut zudem vor der Sonne geschützt werden. Neben einer für Psoriatiker geeigneten und wasserfesten Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor schützt dunkle Sportbekleidung besser als helle und Stoffe aus Nylon besser als solche aus Baumwolle.

Außerdem sollte Sport im Freien wegen der Strahlenbelastung um die Mittagszeit stets vor elf oder nach 15 Uhr betrieben werden. Schminke in Verbindung mit Schweiß belastet die Haut zusätzlich, daher lieber vorher abschminken oder zumindest auf hautverträgliche, wasserfeste Kosmetik umsteigen. Die Dusche nach dem Sport ist natürlich Pflicht, sollte aber nicht zu lange dauern, damit die Haut nicht aufquillt. Und für die Hautpflege sind rückfettende Duschgels oder Duschöle und anschließend eine geeignete Körperlotion vorteilhaft.

Einschränkungen gibt es in manchen Fällen für Patienten mit Psoriasis Arthritis. Hierbei darf die gewählte Sportart die Gelenke nicht belasten oder gar zu Schmerzen führen. Andererseits ist Bewegung wichtig, damit die Gelenke nicht versteifen. Gelenkschonender als Laufen sind beispielsweise Sportarten wie Nordic Walking oder Wandern.

Quellen:

Bildquellen

  • Dick und dünn: olly - Fotolia.com
Über Inga Richter 24 Artikel
Inga Richter ist Wissenschaftsjournalistin, Pharmazeutisch-technische Assistentin und Biologin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*