Bei Schuppenflechte denken Patient, Arzt und Kasse verschieden

Genervter Mann

Wenn es um Psoriasis geht, haben Patient, Arzt und Krankenkasse recht unterschiedliche Ansprüche oder Prioritäten. Das wurde jetzt beim Kongress „Psoriasis 2016“ (wieder) deutlich: Auf der Tagung zeigte Silvia Barrio diese Folie:

Dem Menschen mit Schuppenflechte ist also wichtig:

  1. Die Symptome sollen verschwinden (das Jucken, das Schuppen, die Schmerzen, die Rötung…)
  2. Die Funktionen der Haut sollen wieder hergestellt werden.
  3. das Aussehen

Dem Arzt geht es eher darum,

  1. den PASI – also die Psoriasis insgesamt – kurz- und langfristig zu verbessern
  2. dass Medikamente nicht (zu) giftig wirken (korrekt: es geht um deren Toxizität)
  3. langfristig Begleiterkrankungen im Zaum zu halten

Der, der die Therapien bezahlt, will

  1. ein besseres Verhältnis von Kosten und Nutzen
  2. die Arbeitsfähigkeit des Patienten wiederherstellen (oder erhalten)

Silvia Barrio ist Gründerin und Chefin der Psoriasis-Organisation in Argentinien und Mitglied im Vorstand der Internationalen Vereinigung von Psoriasis-Verbänden IFPA.  Sophie Anderson (die Twitter-Nutzerin) ist dort „Executive Director“.

Unterschiede in dem, was an der Psoriasis nervt

Ein Tweet kurz vor dem obigen bestätigte die unterschiedlichen Sichtweisen:

Demnach gehen die Meinungen von Patienten und von Ärzten auch auseinander, was die Einschätzung betrifft, was an der Schuppenflechte am meisten nervt.

Der Patient meint:

  • Dieser verdammte Juckreiz ist das Anstrengendste (36,1%).
  • Wo die Psoriasis-Stellen und wie groß sie sind – das ist der zweitwichtigste Faktor (21,8%).
  • Das „Rieseln“ landet auf Platz 3 der nervigsten Dinge an der Schuppenflechte (11,4%).
  • Die Schuppung (auf der Haut) rangiert auf Platz 4 (8,3%).
  • Diese Schmerzen!  (5,4%)

Der Arzt findet:

  • Wo die Psoriasis-Stellen und wie groß sie sind – das ist am aller-, allerwichtigsten. (76,2%)
  • Der Juckreiz wird wohl den Patienten am zweithäufigsten nerven (11,9%).
  • „Rieseln“ und Schuppung sind als Nervfaktor beim Psoriasis-Patienten bestimmt gleichauf, meinen die Hautärzte (jeweils 4,0%)
  • Schmerzen kommen bei den Hautärzten als Symptom der Schuppenflechte gar nicht vor.

Die Aussagen stammen aus einer Befragung in den USA, festgehalten in einer Studie im „American Journal of Clinical Dermatology“. 1005 Patienten und 100 Hautärzte (sowie 100 Rheumatologen) wurden dafür angerufen.

In unserer Community hatten wir die Frage nach den größten Nerv-Faktoren bei Schuppenflechte vor einiger Zeit gestellt. Dort führten „diese vielen Schuppen“ die Hit-Liste an.

Bildquellen

  • Genervter Mann: pathdoc / Fotolia
Über Claudia Liebram 279 Artikel
Claudia Liebram ist Berlinerin mit Leib und Seele. Dort arbeitet sie als Redakteurin. Ihre Psoriasis begann, als sie 3 Jahre alt war – viel Erfahrung also, die sie weitergeben kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*