Rotes Meer: Das Klima hilft

Klimakur am Roten Meer

Trocken-heiße Tage und milde Nächte an einem der wärmsten Meere der Erde, salzhaltige Luft und «Bäder» im schwarzen Sand: das Südliche Roten Meer verfügt über ein anerkanntes Heilklima für rheumatische Erkrankungen und Psoriasis. Nach einer Feldstudie des ägyptischen Forschungsministeriums besserte sich dort das Befinden bei 84 Prozent der Rheumatiker und bei rund 90 Prozent der Psoriasis-Leidenden bedeutend.

Quelle: Berliner Morgenpost, 18. Februar 2001

4 Kommentare

  1. Ich war jetzt für 14 Tage am Roten Meer in Hurghada. Meine Schuppenflechte war vorher sehr schlimm. Jetzt ist sie fast weg! Nur noch ein bisschen am Po (da kein FKK möglich ist). Vor vier Jahre war ich auch da, die Schuppenflechte war etwa ein halbes Jahr weg.

  2. Mir ging es ebenso. Nach einem 2-wöchigem Ägyptenurlaub mit abwechselnd Bäder im Roten Meer und Sonnenbäder war meine Psoriasis für fast 1 Jahr vollkommen verschwunden. Ich führte die Reise im Frühjahr durch und war damit vorbereitet für die Sommerzeit. Erst Stellen zeigten sich dann wieder Ende Dezember im Winter als die Haut wieder aufriss an Armen und Beinen.

  3. Ich habe schon seit Jahren Psoriasis.
    Als ich diesen Beitrag las,buchte ich mir sofort eine Reise nach Hurghada.Nun bin ich gespannt,ob es dann sich verändert mit der lästigen Schuppenpflechte.Am 26.09.2012 gehts los.
    Ausserdem ist mal ein ausgiebiger Urlaub schon lang mal fällig.Gruß an alle die das hier lesen.Danke.

  4. Hallo Leute.
    Nun bin ich seit 2 Wochen wieder Zuhause und fühle ständig meine Stellen.Nichts,alles ist weg.Das Meer hat tatsächlich Wunder bewirkt und bin überweltigt.Keine lästigen Arztgänge mehr.Kann ich nur jeden empfehlen der (499€/blaugelbrotes Discountzeichen) übrig hat,2 Wochen mit Nilfahrt/Hurghada.Danke Ägypten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*