Laser-Therapie gegen Schuppenflechte

Etwa eine Million Deutsche leiden an Psoriasis – der Schuppenflechte. Weil sie sich äußerlich entstellt fühlen, ziehen sich viele Betroffene zurück. Salben, Tabletten und UV-Bestrahlung können zwar lindern, aber nicht heilen. Neue Hoffnung bringt jetzt die Laser-Therapie. Schnell und behutsam soll sie die krankhaften Hautveränderungen verschwinden lassen.

In der Hautarzt-Praxis von Dr. Klaus Fritz im pfälzischen Landau steht das bundesweit erste Gerät dieser Art. Großer Vorteil der Methode: Nur die wirklich betroffenen Hautpartien werden mit einer genau eingestellten Dosis gezielt bestrahlt. Dadurch ist die Laser-Therapie sehr schonend und wird von den Patienten hervorragend vertragen.

Der Nachteil liegt darin, dass bislang nur die privaten Krankenkassen die Kosten für die Behandlung bezahlen. Die liegen bei 1.500 Mark für die gesamte Laser-Therapie – genauso viel wie herkömmliche Mittel, wie Salben, Tabletten und Lichttherapie im Monat kosten. Vier bis zehn schmerzlose Bahandlungen sind nötig, damit die entstellenden Hautveränderungen so gut wie verschwinden. Der Erfolg hält ca. sechs Monate an – länger als bei jeder anderen Anwendung. Lästiges Einreiben und Tabletten schlucken entfällt ganz.

Kontaktadresse:

Dr. med. Klaus Fritz

Hautarzt, Venerologie, Allergologie, Phlebologie, Umweltmedizin,

Ambulante Operationen

Reduitstr. 13

76829 Landau

Tel.: 06341 – 2 00 04

Fax: 06341 – 91 94 93

Quelle: mdr, Sendung vom 21. Mai 2001

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*