Patienteninformation Interferenzstrom der Uni Mannheim

Erklärung des Begriffes Interferenzstrom

Unter Interferenzstrom versteht man einen amplitudenmodulierten elektrischen Wechselstrom. Durch Überlagerung zweier elektrischer Wechselströme mit nahezu gleicher Frequenz von 4000 Hz ergibt sich ein hochfrequenter Wechselstrom mit niedriger Modulationsfrequenz, welche für die Wirkung des Interferenzstroms auf die Schuppenflechte verantwortlich ist. Interferenzstrom wird schon seit über 20 Jahren in der Orthopädie und der Schmerztherapie angewendet. Es handelt sich hierbei um eine, so weit bisher bekannt nebenwirkungfreie Therapie: Bei Behandlung tritt lediglich ein Kribbeln auf, das auch zur Therapiekontrolle dient. Eine Beeinflussung des Reizleitungssystems des Herzens oder der Hirnströme ist nicht zu befürchten. Nur bei Patienten mit Herzschrittmachern könnten Probleme auftreten, daher sind diese von einer Therapie mit Interferenzstrom ausgeschlossen.

Interferenzstrom und Schuppenflechte (Psoriasis)

Im Rahmen von Behandlungsversuchen an kleineren psoriatischen Plaques fiel auf, daß besonders Interferenzstrom mit einer Modulationsfrequenz von 100 Hz und 10 Hz in der Lage ist, Rötung, Schuppung und Erhabenheit der befallenen Haut zu bessern und sogar die Herde vollständig zur Abheilung zu bringen.

In der Folge haben wir im Rahmen einer Studie am Klinikum Mannheim Patienten mit starkem Psoriasisbefall der Hände mit Interferenzstrom behandelt und konnten damit recht gute Erfolge erreichen. In 90 % der Fälle kam es zu einer deutlichen Besserung oder gar Abheilung der befallenen Stellen. Diese guten Erfolge ermutigten uns dazu, andere Körperstellen mit größeren Elektroden zu behandeln. Interferenzstrom ist eine neue Form der Behandlung von Schuppenflechte. Ob diese Behandlung sich durchsetzen kann und in Zukunft in der Behandlung der Schuppenflechte eine Rolle spielen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar. Die Anschaffungskosten der Interferenzstromgeräte werden von den Krankenkassen derzeit noch nicht übernommen.

Verwendetes Interferenzstromgerät

Das von uns verwendete Interferenzstromgerät wird von der Firma Nemectron GmbH in Karlsruhe hergestellt. Das Basicgerät kostet ca. 2500 DM. Da keineswegs alle Psoriatiker von einer solchen Therapie profitieren, raten wir wegen der großen Kosten eher von dem Kauf eines solchen Gerätes ab.

Behandelt wird täglich zweimal für jeweils 6 Minuten. Da Inteferenzstrom – wie viele andere Therapieformen bei Psoriasis- relativ langsam wirkt, ist in vielen Fällen mit ersten Erfolgen erst nach 6 Wochen zu rechnen.

Um sicher die Wirksamkeit von Interferenzstrom beurteilen zu können, sollten während der Behandlung keine anderen Therapien durchgeführt werden. Bestrahlung und Therapie mit Tabletten wie z.B. Fumarsäure oder Neotigason sollten 4 Wochen vor Behandlungsbeginn mit Interferenzstrom ausgesetzt werden, lokale Therapie mit Cortisonsalben, Vitamin-D-Präparaten, Vitamin-A-Abkömmlingen oder Teer sollte zwei Wochen vor Behandlungsbeginn beendet sein. Erlaubt sind Hautpflegemaßnahmen mit Fettcreme oder entschuppende Maßnahmen mit Harnstoffcreme oder Salizylvaseline.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*