Wie ich eine Erythrodermie in den Griff bekomme

Ganzkörperverband

„Waldfee“ hat (leider) Erfahrung mit einer Psoriasis-Form, die den gesamten Körper in Beschlag nimmt. Der Erfahrungsbericht einer Betroffenen.

Erythrodermie, diese Höchstform der Pso, hatte ich bisher dreimal. Dabei ist der gesamte Körper rot wie ein Krebs, Schuppen überall, Fieber und geschwollene Beine und Füße. Dazu ein Krankheitsgefühl wie bei einer Grippe.

Beim ersten Mal war ich gerade in der Hautklinik Leutenberg, konnte deshalb sofort behandelt werden: Ganzkörperumschläge (lange Männerunterhosen und Unterhemden) mit grünen Tee aller 2 Stunden, Beine gewickelt, Bettruhe , später Infusionen mit hochdosiertem Vitamin C.

Der Spuk dauerte ein paar Tage, dann waren das Fieber und die Rötung weg, die Schuppung wurde weniger.

Danach erfolgte die in der Klinik übliche Behandlung. Prima.

Zu Hause bekam ich diese Sache noch zweimal. Ich sollte jedesmal ins Krankenhaus, aber ich habe mit der Leutenberg-Methode (Grüne-Tee-Umschläge usw., Bettruhe…) es zu Hause geschafft! Ohne Kortison.

Ich habe gedacht, das ist es wert, darüber zu berichten.

Waldfee

Bildquellen

  • Ganzkörperverband: pzAxe - Fotolia.com

2 Kommentare

  1. Das ist für Dich selbst vielleicht eine Lösung, ist jedoch nicht zur Nachahmung zu empfehlen. Eine Erythrodermie ist immer der maximale Ausbruch einer Entzündung.

    Im Fachbuch „Psoriasis – Diagnostisches und therapeutisches Management“ steht dazu:

    Meist besteht ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl mit thermoregulatorischen Störungen, Fieber und Schüttelfrost. Aufgrund des erheblich erhöhten transepidermalen Wasserverlustes kann es zu einer Dehydratation kommen.

    Heißt: Der Körper verliert erheblich Feuchtigkeit, der Wasserhaushalt kann absolut durcheinander kommen. Aus unserer Sicht sollte sich jeder, der eine solche Entzündung am ganzen Körper hat, bei einem Arzt vorstellen. Abends und am Wochenende ist die Notaufnahme eines Krankenhauses die beste Adresse – natürlich ist es am besten, wenn es im Krankenhaus eine Haut-Abteilung gibt.

    • Seit 2007 nach einer verpfuschten OP (GÖTTER in WEISS??!!) hat’s bei mir am Linken. Bein angefangen war bei ca.. 18 ÄRZTEN Diagnose Milben ohne Hautproben zu nehmen. Es wurde schlimmer . Dann war es krätze wieder ohne Hautproben ,noch schlimmer. 2010 wurde endlich Hautproben, entnommen Diagnose Schuppenflechte. Medikamente Salben Tabletten Es hat leider nichts geholfen, Hautarzt schickte mich zum Hausarzt der die Entzündung behandeln soll. Kortison, Tabletten, Salben. Habe immer noch die Entzündungen im Körper! Und jetzt haben wir 2015 DANK GÖTTER in WEISS!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*