Beim Symposium für akut und chronisch Hauterkrankte in Hamburg im Oktober 2018 stellte die Künstlerin Jasmin Schlößer Gemälde aus. Die Gemälde sind aber nicht einfach irgendwelche Gemälde: Teile davon sind sehr rauh – wie Schuppenflechte eben. Und das soll auch so sein. Die dick aufgetragene Farbe soll zum Anfassen einladen, damit jeder mal spüren kann, wie sich Schuppenflechte anfühlt.

Das Motto der Ausstellung war „Haut-Bewusstsein“.