Jump to content

Cosentyx® (Secukinumab, AIN457)

  • entries
    30
  • comments
    49
  • views
    25,541

GrBaer185

5,946 views

 Share

Bereits seit dem 13.03.2017 behandele ich meine Psoriasis und Psoriasisarthritis mit dem Biologikum Secukinumab (Cosentyx®). Den bisherigen Therapieverlauf bis Ende 2021 stellte ich bereits in einem Blog dar: 
Mein Therapieverlauf und meine Spritzenintervalle mit Cosentyx® - Cosentyx® (Secukinumab, AIN457) - Psoriasis-Netz

Der Übersichtlichkeit halber werde ich den weiteren Therapieverlauf ab Jan. 2022 in diesem weiteren Blog beschreiben, hierbei werden die aktuell letzten Einträge zuerst aufgeführt.
___________________________________________________________________

 

29.04.2022, 150 mg Cosentyx®
- 2 Wochen Abstand seit letzter Spritze
  Haut an den Waden hat sich weiter gebessert

15.04.2022, 150 mg Cosentyx®
- nur 2 Wochen und 1 Tag Abstand seit letzten Spritzen um wieder etwas auf zu dosieren.
  Haut an den Waden hat sich verbessert, schuppt weniger und ist nicht mehr ganz so dunkelrot - 
  ein Halbseitenversuch mit Daivobet® Salbe (rechte Wade Daivobet® Salben Anwendung, linke Wade nur Pflegecreme), zeigte nun keinen überzeugenden Vorteil von Daivobet®, das ich zuvor seit Monaten (Jahren) an beiden Waden angewendet habe.
 
31.03.2022, 300 mg Cosentyx®
- nur 2 Wochen Abstand seit letzten Spritzen um wieder etwas auf zu dosieren
 
17.03.2022, 300 mg Cosentyx®
- nur 1 Wochen Abstand seit letzten Spritzen um wieder etwas auf zu dosieren
 
Jahrestag 13.03.2022 - vor fünf Jahren, am 13.03.2017 startete ich mit der Cosentyx® Therapie
 
10.03.2022, 300 mg Cosentyx®
- nur 1 Wochen Abstand seit letzten Spritzen um wieder etwas auf zu dosieren
 
03.03.2022, 150 mg Cosentyx®
- nur 2 Wochen Abstand seit letzten Spritzen, um wieder etwas auf zu dosieren nach zuvor langen Abständen.
Vergleiche hierzu den (theoretischen) Verlauf der Secukinumab-Konzentration im Blut in der 'Aufdosierungsphase' zu Beginn der Therapie und dem Erreichen des Steady State (Fließgleichgewicht bei Erhaltungstherapie). Die 'Aufdosierungsphase' kann man dabei auch als initiale (anfängliche) Stoßtherapie ansehen, da die erreichte Spitzenkonzentration in der vereinfachten mathematischen Modellierung fast dem Doppelten der Steady State Konzentration entspricht. Siehe hierzu:
 
17.02.2022, 300 mg Cosentyx®
- 5 Wochen und 1 Tag seit letzter Spritze, Abstand etwas größer wegen leicht verschleimten Bronchien links
- 02.02.2022 Arzttermin (wie jedes halbe Jahr im Rahmen der Anwendungsstudie von NOVARTIS)
PASI 9, der Dermatologe regt einen Wechsel des Biologikums an und empfiehlt die IL-Antagonisten Bimzelx®, Skyrizi® oder Ilumetri®
 
12.01.2022, 300 mg Cosentyx®
- 6 Wochen seit letzter Spritze wegen COVID-19-Boosterimpfung, Haut- und Gelenkzustand stabil
 
- 22.12.2021 dritte Impfung gegen SARS-CoV-2 mit der vollen Dosis des Impfstoffes spikevax® von Moderna in den linken Oberarm. Volle Dosis, anstatt der sonst üblichen halben Dosis bei Boosterimpfungen mit spikevax®, wegen niedriger Lymphozytenwerte und geringem Antikörpertiter (vergleiche die geposteten Laborwerte im Blogeintrag 1,25-(OH)2-Vitamin-D3 erhöht , möglicher Einfluss von Daivobet® Salbe (Calcipotriol)? - Vitamin D - äußerlich und innerlich zur (unterstützenden) Behandlung der Psoriasis - Psoriasis-Netz
30.11.2021, 300 mg Cosentyx®
...
...
- 2017 bis 2021  Der Behandlungsverlauf vom März 2017 bis Ende 2021 ist dokumentiert im Blog:
Mein Therapieverlauf und meine Spritzenintervalle mit Cosentyx® - Cosentyx® (Secukinumab, AIN457) - Psoriasis-Netz
...
13.03.2017 Therapiestart, erste zwei Fertigpens mit zusammen 300 mg Secukinumab

Edited by GrBaer185

 Share

6 Comments


Recommended Comments

Ja Moin,

bin nun auch seit Januar mit Cosentyx 300mg dabei und stehe vor der Frage ob und wann ich mich boostern lassen soll. Habe auf Herstellerseite gelesen dass a)mRNA als Todimpstoff seitens des Hersteller gilt und somit b) man solle sich genau in der Mitte von zwei Spritzen Impfen lassen.

Habe nun gesehen dass du dir 6 Wochen der üblichen 4 Wochen dafür Zeit nimmst. Hattest du das selber entschieden oder war dies in Absprache mit deinem Arzt geschehen?

Danke für die Antwort und den sehr ausführlichen Blog.

Btw. Ich bin noch in der Anfangsphase mit je einer Spritze pro Woche, 5 Wochen lang. Wie oft wird denn das Blutbild gemacht?

Link to comment
GrBaer185

Posted (edited)

Am 25.1.2022 um 09:21 schrieb Tockmock:

Habe nun gesehen dass du dir 6 Wochen der üblichen 4 Wochen dafür Zeit nimmst. Hattest du das selber entschieden oder war dies in Absprache mit deinem Arzt geschehen?

Hallo@Tockmock,
ich habe den Booster-Termin kurzfristig angeboten bekommen und da lag er zufällig drei Wochen nach den zwei letzten Cosentyx-Spritzen. Da ich schon früher (aus unterschiedlichen Gründen) längere Intervalle relativ problemlos hatte, wählte ich auch drei Wochen nach dem Booster - ohne Absprache mit einem Arzt.

 

Am 25.1.2022 um 09:21 schrieb Tockmock:

Ich bin noch in der Anfangsphase mit je einer Spritze pro Woche, 5 Wochen lang.

Da ist es natürlich ungünstig, da ist der Abstand zwischen den Spritzen ja nur eine Woche und Du bist in der sogenannten Aufdosierungsphase und nach meinen Überlegungen sogar in einer Art "Anfangs-Stoßdosierung", siehe dazu das Diagramm 2 in meinen Blog
Cosentyx® - Dosierung, Halbwertszeit und pharmakokinetische Eigenschaften - Cosentyx® (Secukinumab, AIN457) - Psoriasis-Netz

Daher würde ich mich in diesem speziellen Fall mit den Ärzten abstimmen, ist eine schwierige Entscheidung.

Am 25.1.2022 um 09:21 schrieb Tockmock:

Wie oft wird denn das Blutbild gemacht?

Günstiger Weise ist vielleicht ein Blutbild vor Therapiebeginn gemacht worden.
Meines Wissens gibt es keine Empfehlungen des Herstellers für Laborkontrollen.
In der Anfangsphase der Therapie könnte man in kürzeren Abständen Blutbildkontrollen machen und wenn keine Auffälligkeiten auftreten, die Abstände verlängern.
Was sagte denn Dein Arzt/Ärztin zu dem Thema?

Schau doch auch mal da: 
Cosentyx® - Voruntersuchungen und Therapiemonitoring - Cosentyx® (Secukinumab, AIN457) - Psoriasis-Netz

Und einen Überblick zu meinen Cosentyx-Blogs gibts unter dem Link:
Cosentyx® (Secukinumab, AIN457) - Psoriasis-Netz

Viel Erfolg mit der Therapie mit Secukinumab 
und er wäre toll, wenn Du mir und der Community über Deinen Therapieverlauf und -erfolg berichtest und Deine Erfahrungen mit uns teilst.

 

Edited by GrBaer185
Link to comment

Hallo und vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Habe mir natürlich nach meinem Kommentar hier alle deine Blogeinträge zum Thema durchgelesen und konnte mir so ein Bild machen und fast alle meine Fragen beantworten. 
Meine Ärztin möchte ein Blutbild zwischen der 5 und 6 Dosis vornehmen. Dachte eigentlich dass dies öfters geschieht aber ich bin ja auch kein Arzt 😅

 

 Vielen Dank nochmals. 

Am 27.1.2022 um 17:29 schrieb GrBaer185:

Viel Erfolg mit der Therapie mit Secukinumab 
und er wäre toll, wenn Du mir und der Community über Deinen Therapieverlauf und -erfolg berichtest und Deine Erfahrungen mit uns teilst.

Im Unterforum für das Medikament?

Gruß

🙋‍♂️

Link to comment
GrBaer185

Posted

vor 3 Stunden schrieb Tockmock:

Im Unterforum für das Medikament?

Ja, z.B. oder auch in einem eigenen Blog.  Viel Erfolg und VG GrBaer

Link to comment
Claudia

Posted

Hallo @GrBaer185

es ist ja schon etwas her, dass wir uns mal persönlich gesehen haben, und so weiß ich nicht, wieviel du wiegst ;) Cosentyx kann von Menschen, die mehr als 90 Kilogramm wiegen, nun auch alle zwei Wochen gespritzt werden. (Quelle)

  • Thanks 1
Link to comment
GrBaer185

Posted (edited)

Hallo @Claudia,
interessanter Artikel. Bestätigt meine Überlegungen, dass die Secukinumab-Menge idealer Weise dem Körpergewicht und/oder der Krankheitsaktivität angepasst werden sollte.
"Natürlich" hier nur "nach oben" bei hohem Körpergewicht und damit mit höherem Umsatz für Leo.

Und ich fühle mich 'diskriminiert', müsste 18 kg zunehmen um in den Genuss einer vorübergehenden Höherdosierung von Secukinumab zu kommen. Aber da erhöhe ich die relative Dosierung lieber, indem ich versuche etwas abzunehmen 🙂 .
Mein Hautarzt will bei mir keine erneute Initialdosierung (oder Höherdosierung) vornehmen, sei rausgeschmissenes Geld, stattdessen empfahl er mir das Biologikum zu wechseln und nannte gleich folgende drei zur Auswahl: Bimzelx, Skyrizi und Ilumetri.

In Secukinumab: Mehr Flexibilität in der Dosierung | PZ – Pharmazeutische Zeitung (pharmazeutische-zeitung.de)  heißt es unter anderem:

»Die intensivierte Therapie verbesserte das Ergebnis und löste nicht mehr Nebenwirkungen aus«, resümierte Lauffer.
Wichtig sei es, mit dem Patienten auch über eine Deeskalation zu sprechen und die Therapie symptomorientiert zu steuern. »Man kann eine Intervallverkürzung über drei Monate verordnen und bei der nächsten Visite entscheiden, ob man wieder auf das längere Intervall zurückgeht; das sollte aber nicht der Patient selbst steuern, sondern der Arzt entscheiden.«

Edited by GrBaer185
Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.