Jump to content

Meine Geschichte

Sign in to follow this  
  • entries
    5
  • comments
    8
  • views
    493

Schuppen lösen mit Eigenkreation

Sign in to follow this  
pso-life

1,136 views

Heute teste ich mal wieder eine Eigenkreation. Man wird ja kreativ, wenn nichts so wirklich helfen mag. 

Vom

Hautarzt verordnet benutze ich zum Abschuppen seit einiger Zeit die Lygal Kopfsalbe. Prinzipiell funktioniert sie ganz gut, jedoch ist mein Kopfhaut vom Auswaschen immer ziemlich trocken und spannt. Sie juckt zwar nicht (juhu), aber sie spannt... und es rieselt gelegentlich. Ich hab schulterlange, dicke, dunkle Haare, was die Sache nicht unbedingt unauffälliger macht. Meistens mache ich die Lygal abends, wenn ich nach Hause komme, auf die Kopfhaut. So gut es geht. Trotz fleißigem Scheiteln landet viel in den Haaren, aber eben nicht viel auf der Kopfhaut, was auch der "schmalz"-artigen Konsistenz geschuldet ist. Über nacht setzte ich mir dann meine extra besorgte Badkappe für langes Haar auf und lege vorsorglich ein Handtuch auf das Kissen, um das Zeug nicht auf der Bettwäsche zu verteilen. So weit so gut. 

Leider muss ich am nächsten Morgen eine halbe Stunde früher aufstehen, weil ich mindestens 6 Haarwäschen benötige, um das "Schmalz" wieder auswaschen zu können :angry: Dabei geht die ganze vom Fett gewonnene Feuchtigkeit wieder verloren, weshalb es auch spannt und rieselt...

Heute hab ich mir Gedanken gemacht, wie ich zum einen das Zeig besser verteilen und zum anderen das rieselt verhindern kann. 

Deswegen hab ich kurzerhand die Lygal Salbe mit Hanföl gemischt und aufgetragen. Auf die besonders schuppigen Stellen hab ich dann zusätzlich Psorimed verteilt, da sich die Lösung dank der Verpackung gezielt auftragen lässt.

Es fühlt sich ziemlich gut an, jedoch muss ich zugeben, dass es verläuft und zwar Richtung Gesicht. 

Mal kucken, wie es morgen nach dem Auswaschen ist. 

Schlimmer wirds ja hoffentlich nicht werden...

Sign in to follow this  


1 Comment


Recommended Comments

pso-life

Posted

Guten Morgen, 

ich habe lauter Abdrücke von den Noppen der Badehaube auf der Stirn :lol:

Das Haare waschen war genauso mühsam wie sonst auch. 

ABER ich hab alles abbekommen. Ich kann keine einzige raue Stelle auf der Kopfhaut fühlen. Es spannt zwar etwas, was ich aber auf die Clobetasol-Lösung schiebe, da da so viel Alkohol drin ist. Die trage ich immer am Morgen nach dem Abschuppen auf. 

Ich suche immer noch nach einer Möglichkeit, meiner Kopfhaut Feuchtigkeit zu spenden, ohne davon fettige Haare zu bekommen...

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden und werde das in Zukunft wohl öfter so "anrühren". 

Ich wünsche euch einen tollen Tag!

Share this comment


Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      616
    • Total Entries
      2,185
  • Werbung

  • Blogs

  • Blog Comments

    • Auriiiii
      Hoi, ich verstehe Dich nicht ganz. Das Salzklima und Salzwasser hat geholfen, aber du willst eine Lampe? Im Handel gibt es Salz für Bäder zu kaufen. Und auch Magnesiumchlorid würde ich da rein tun. Solange Du im Wasser bist, ist die Haut ja feucht. Dann würde ich mit Olivenöl cremen oder mit Jojobaöl, auch die Haare, falls nötig. Ich habe gerade eine gute Erfahrung gepostet mit Magnesiumchlorid. Dabei ist nur schwer, das Zeug immer an der Stelle zu haben, wo die Probleme sind. Bei mir ist es so, ich kann kein feuchtes Toilettenpapier 24h hinter das Ohr klemmen. Aber an der Stirn ist die Rötung und krustige Haut nach 24 Stunden Behandlung weg gewesen. Gerade probiere ich es nochmal. Da es warm ist, geht das. Aber im Winter, ich ahne Übles. Man muss die Verantwortung in die eigenen Hände nehmen. Die Pharmaverkäufer suche ich nur auf, wenn ich weiss, die Spezialitätenliste enhält ein Pharmaprodukt, dass ich somit von der Krankenkasse bezahlt erhalte, und das ich haben will. Ich gehe nicht zur Beratung hin. Ich gehe hin, um das Rezept zu holen. Wie zum Beispiel Vitamin D, um es hochdosiert einzunehmen. Ich will Dich nicht angreifen. Ich kann gut Tippen und wenn ich schon gelesen habe, was Du schreibst, so sollte ich doch auch an Dich schreiben, was mir da durch den Kopf ging.
    • Margitta
      Hallo Waldfee, unser Thema für diese zwei Tage war : Gemeinschaft in der Selbsthilfe und was kann ich dafür tun.? Erwartungen, Rückmeldungen, Ziele, Offenheit usw.
    • Margitta
      Hallo Waldfee, es ist wirklich eine herrliche Gegend in Kochel am See,  natürlich habe ich die Gegend nur während der Bahnfahrt und dem Schienenersatzverkehr sehen können. Jedoch morgens auf den Kochelsee zu schauen als der Nebel hoch stieg und sich langsam auflöste war schon ein schöner Anblick. Den Anblick haben wir dann auch für unsere Fantasiereise als Thema genommen.
    • Waldfee
      Ich war einmal in meiner Verzweiflung bei einer Frau Aschenbrenner , die in Kochel am See wohnte. Diese alte Kräuterfrau war mit ihren mehr oder weniger guten Ratschlägen viel beim Dr. Fliege im Fernsehen .  Sie war streng, aber vertrauenswürdig mit ihren Ansichten. Für jede Krankheit gibt es ein Kraut, war ihre Ansicht. Habe danach lange den 6- er Tee und Maria-Treben-Tee getrunken, aber leider erfolglos, wie so vieles. Aber probieren geht ja über studieren, und ein schöner  Ausflug  war es allemal.    
    • pso-life
      Guten Morgen,  ich habe lauter Abdrücke von den Noppen der Badehaube auf der Stirn  Das Haare waschen war genauso mühsam wie sonst auch.  ABER ich hab alles abbekommen. Ich kann keine einzige raue Stelle auf der Kopfhaut fühlen. Es spannt zwar etwas, was ich aber auf die Clobetasol-Lösung schiebe, da da so viel Alkohol drin ist. Die trage ich immer am Morgen nach dem Abschuppen auf.  Ich suche immer noch nach einer Möglichkeit, meiner Kopfhaut Feuchtigkeit zu spenden, ohne davon fettige Haare zu bekommen... Alles in Allem bin ich sehr zufrieden und werde das in Zukunft wohl öfter so "anrühren".  Ich wünsche euch einen tollen Tag!
  • Umfrage

    Daten für die Forschung   97 members have voted

    1. 1. Wie sammelst du deine Gesundheitsdaten?


      • in einem Ordner / einer Mappe
      • in einer Datei auf meinem Computer
      • in einem Web-Angebot
      • in einer App
      • gar nicht
    2. 2. Wem würdest du Gesundheits-Daten für die Forschung zur Verfügung stellen?


      • niemandem
      • meinem Arzt
      • meiner Krankenkasse
      • einer Uni
      • einer Pharma-Firma

    Please sign in or register to vote in this poll. View topic
  • Was noch?

  • Newsletter abonnieren

    Kostenlos, ohne Werbung, einmal im Monat
×