Jump to content

Cosentyx (Secukinumab)

Sign in to follow this  
  • entries
    11
  • comments
    16
  • views
    4,861

Seit 2 Jahren und einer Woche Cosentyx

Vor zwei Jahren und einer Woche begann ich mit dem Spritzen von Cosentyx.
Trotz Nebenwirkungen und einer Lungenentzündung unbekannter Ursache im Juni 2018 führte und führe ich 
die Therapie weiter.
Mein Hautzustand ist gut, verglichen mit der Zeit "vor" Cosentyx sehr gut. 
Ich habe nur noch größere Psoriasisstellen an beiden Schienbeinen. Wenige kleine Stellen, stecknadel- bis centstückgroß
habe ich an den Unterarmen (ca. 4 Stechnadelkopf große), Rücken eine Stelle und Oberschenkel zwei Stellen etwa centstückgroß.
Bei zusätzlicher Behandlung mit Daivobet Salbe verschwinden diese zeitweise.
In der Leiste habe ich wiederkehrend rote, entzündete Haut, die gut auf eine vom Dermatologen verschriebene Creme 
mit Hydrocortison, Clotrimazol und Zinkpaste anspricht oder auch nur Penaten Creme.

Bezüglich Gelenken und Sehnen habe ich (auch) unter Cosentyx zum dritten Mal Schnappfingerproblematik am kleinen Finger, zweimal Erbsenbeinentzündung am linken Handgelenk, Tennisellenbogen links (bin Rechtshänder) und Achillessehnenentzündung linkes Bein. Schnappfinger und Entzündung am Handgelenk haben sehr gut auf Spritzen 
mit Kortison (Kristallsuspension Lichtenstein) angesprochen. Achillessehne konservativ behandelt mit Krankengymnastik, Dehnübungen und Stoßwelle, ca, ein halbes Jahr bis Besserung, ebenso beim Tennisellenbogen (hier ohne Stoßwelle).
Ursache für Tennisellenbogen und vielleicht auch Erbsenbeinentzündung und Schnappfinger, bzw. ein Zusammenhang 
besteht möglicher Weise mit gerätegestützter Krankengymnastik. Ob ein Zusammenhang mit Cosentyx besteht???
Da die Belastung beim Training nicht übertrieben war, scheint mein Körper besonders sensibel und "übertrieben" auf die Trainingsreize reagiert zu haben. Falls eine Entzündungsreaktion auftritt, z.B. auch wegen kleiner Verletzungen oder zur Regeneration von beanspruchtem Gewebe, scheinen die Regelmechanismen meines Körpers die Entzündung nicht beenden zu können (Ähnliches läuft wohl beim sogenannten Köbner Effekt als Psoriasis-Auslöser ab).
Wenn durch Kortikoid-Einsatz (Spritze ins Gelenk; oder auch Salbe auf die Haut, dies war früher an meinem Hals der Fall, wo sich unter dem Bart Psoriasis-Herde ausbildeten, die nach einmal Kortisonsalbe verschwanden und weg blieben solange ich auf den Bart verzichtete) der Entzündungsprozess gestoppt wurde, hatte ich sehr lange oder bis heute "Ruhe", d.h. keine weiteren Entzündungen.

Meine Laborwerte sind unauffällig, außer den seit der Fumarat-Therapie erniedrigten Lymphozyten.
Werte vom 4.12.2018 (Normalwerte in Klammern; <= bedeutet "kleiner gleich"):
CRP  3,1 mg/l    (Normalwert <5,0)
Leukozyten 4,8 /nl      (3,7 - 10.1)
Lymphozyten 14 %     (18-45)
daraus errechnen sich 672 Lymphozyten pro Mikroliter (bei weniger als 500 ist Vorsicht geboten).
Gamma-GT    15 U/l  (<=71)
Creatinin (enzymatisch) 1,1 mg/dl  (<= 1,2)

Keine vermehrten Erkältungen. Grippeimpfung im Herbst durchgeführt.
Seit August 2018 im Ruhestand.
Derzeit einmal die Woche eine Stunde gerätegestützte Krankengymnastik mit Fahrradergometer.
Einmal die Woche 90 min. flotte Wanderung mit Seniorengruppe.

Cosentyx Spritzenabstand war wegen früherer Nebenwirkungen auf fünf Wochen verlängert, nun letztes Spritzendoppel
nach vier Wochen am 11.3.2019. Abwarten, ob bei 4 Wochen Spritzenabstand die Haut noch besser wird und die
Psoriasis-Reststellen verschwinden und ob hoffentlich nicht wieder alte Nebenwirkungen auftreten.



0 Comments


Recommended Comments

There are no comments to display.

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • hulapalu
      By hulapalu
      Hallo zusammen,
      ist schon jemand den Weg durch die Kinderwunschzeit unter Cosentyx gemeinsam mit seinem Arzt gegangen?
      Der Hersteller empfiehlt offiziell, bis 5 Monate nach Absetzen von Cosentyx zu verhüten. Das liegt wohl an der (mittleren) Halbwertszeit von bis zu 46 Tagen, es braucht wohl so 5 Halbwertszeiten, bis das Mittel nicht mehr nachweisbar ist. Antikörper dieser Art gehen wohl erst um die 20. Schwangerschaftswoche in die Plazenta über.

      Ich habe mit vielen vielen Ärzten gesprochen (auch mit Embryotox und Reprotox) und viele viele Studien gelesen, jeder Arzt sagt quasi was Anderes, was es mir nicht leichter macht.

      Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrungen? Hat es jemand erlebt?

      Ich bin gespannt!
       
    • Matthias123
      By Matthias123
      So Donnerstag geht's mit den ersten beiden pens los . Bei Interesse stelle ich Fotos ein und Berichte
      Lg Matthias
    • skorpion-53
      By skorpion-53
      Ich spritze mir seit Februar 2017  einmal Im Monat Cosentyx. War dadurch über 1 Jahr erscheinungsfrei von meiner Schuppenflechte.
      Nach über 1 Jahr lies die Wirkung immer mehr nach und meine Psoriasis verschlechterte sich immer mehr.
      Mittlerweile wirkt Cosentyx garnicht mehr obwohl ich mich immer noch damit spritze. 
      Wer hat ähnliche Erfahrungen damit ???
       

  • Willkommen bei uns!

    Du denkst, du bist mit deiner Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis allein? Du hast so viele Fragen?

    Willkommen in unserer Community für Menschen, denen es so geht wie dir.

    Schau dich um, und wenn du mitmachen willst, leg los. Es ist kostenlos und werbefrei – und bleibt es auch.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      501
    • Total Entries
      2,272
  • Blogs

  • Blog Comments

    • Lupinchen
      Danke Du bist ja echt im Thema drin. Lese zwar auch wenn ich ein neues Biologika bekommen soll, aber so viele Infos erlese ich mir nicht. Es ist auch wirklich interessant wie sich das ganze so entwickelt, aber für die mit nur  PsA ist es nicht so einfach. Meine Erfahrung (angelesen) wer Pso hat oder eben beides findet öfter das passende. Ich gehöre leider nicht dazu. Lg. Lupinchen
    • Tenorsaxofon
      Hallo GrBaer, warst du schon einmal bei einem Lungenfacharzt. Auch wenn Hausärzte z.T. Pneumo Schulungen machen, so haben sie doch nicht die Möglichkeit und Fachwissen eines Pneumologen. Gruss Anne
    • Tenorsaxofon
      Hallo GrBaer, es ist normal, dass dein Sputum (Schleim) in diesem Zustand, morgens diese Farbe hat. Das süssliche scheint nach Aussage der Apothekerin, wenn eitrig, normal zu sein.    Ich nehme momentan noch Bronchipret Thymian Pastillen und Trinke auch zum leichteren abhusten Thymian Tee, nachdem ich 10 Tage Antibiotikum genommen habe. Allerdings habe ich COPD. Ich wünsche dir eine gute Besserung Gruss Anne
    • Atessi
      Hallo Scharnagl, ein gesundes Neues Jahr!  Oberschenkel hinten, Ellbogen aber nicht direkt sondern mehr am rand des Ellbogens richtung unterarm. Das habe ich auch. Kannst Du nun TALTZ empfehlen und was ist das genau? Salbe oder ? Gruß Angela
    • Matjes
      Vielen Dank für diesen die Seele stärkenden Text! Er hat mich direkt erreicht.
  • 182 In welchem Lebensalter ist die PSO ausgebrochen?

    1. 1. In welchem Lebensalter ist die PSO ausgebrochen?


      • 0 - 10 Jahre
      • 11 - 20 Jahre
      • 21 - 30 Jahre
      • 31 - 40 Jahre
      • 41 - 50 Jahre
      • 51 - 60 Jahre
      • älter als 60 Jahre

  • Was noch?

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.