Jump to content

Arnos Genesungstagebuch

Sign in to follow this  
  • entries
    11
  • comments
    27
  • views
    1,863

Meine Hände platzen auf, die zweite

Arno Nühm

375 views

Da habe ich ein Bad mit Eichenrindenextrakt genommen, um die vielen kleinen Pünktchen an den Beinen gleich einzudämmen, da platzen mir die Finger auf und bluten stellenweise. Ich hatte wirklich nach bestem Wissen alles unternommen, genau einem solchen Geschehen vorzubeugen. Das schwoll irgendwie ruckzuck innerhalb weniger Stunden an, trat rot hervor und da war die Haut wohl einfach zu eng. Dagegen hätte ich nichts machen können.

Medikamentös könnte dies damit zusammenhängen, dass ich eine Einnahme des NSAR verschlafen habe. Dadurch ist zwar auch der Lithium-Spiegel niedriger gewesen, aber eben auch die Entzündungshemmung. Leider verstehe ich viel zu wenig von der Wirkungsweise der Medis.

Auf meinem Kopf hat die Schuppenbildung sehr stark nachgelassen. Es ist zwar immer noch die gesamte Kopfhaut bis ins Gesicht hinein stark gerötet (wie ein Helm), aber der Juckreiz hat sehr nachgelassen - eine große Erleichterung, ich kratzte mich oft blutig! - und es rieselt nicht mehr so viel. Im Gesicht immer noch die Nasenwurzel und unten an den Flügeln. Das war kurz weg, als ich Advantan genutzt hatte, aber dann auch ruckzuck wieder da. Und oben an der Stirn, die Geheimratsecken, bis runter in die Koteletten. Neu ist nun auch die Ausbreitung vom Kinn, unter dem Bart, bis auf die Wange. Im Genitalbereich unverändert, an den Füßen zunehmend. Hüfte unverändert, am Bauch scheint blasser zu werden.

Ich möchte gerne glauben, dass der Schub nachlässt - habe ich doch gerade wieder das Lithium reduziert - aber wenn ich ehrlich bin, dann stagniert es bestenfalls. Es ist eben ein Wandertattoo. *seufz

Meine Knochen, ja: Heute ist ein guter Tag. Gestern noch hatte ich starke schmerzen am rechten Daumen und etwas auch am linken. Ich habe das Billyregal fertig gebaut und nun steht es im Abstellregal und wartet auf das Katzenfutter. :)

Quark haben wir nun eine ganze Stiege im Kühlschrank, aber mein rechtes Knie scheint gar nicht mehr entzündet, eher meldete sich das linke zwischenzeitlich. Die letzten Tage habe ich mit den Quarkwickeln ausgesetzt, weil ich es einfach leid bin und ich kann das Zeug nicht mehr riechen. Ich finde den Geruch einfach widerlich, mir wird fast übel. Dabei habe ich mal eine Zeit lang ein Kilo Quark pro Tag vertilgt.

Mein Darm ist auch völlig grundlos (kein Stress in Sicht diese Woche) hastig dabei, alles gleich flüssig rauszuschicken. Der freut sich sicher schon auf den baldigen Besuch (Koloskopie). 

Irgendwo habe ich gelesen, dass es eine Theorie gibt, Autoimmunerkrankungen seien die Folge dessen, dass das Immunsystem Krebszellen bekämpft und man habe mit Autoimmunerkrankungen ein höheres Risiko, an Krebs zu erkranken. Achja: Ein fünf Jahre alter Artikel in der Zeit

Den Rest der Woche werde ich die vorraussichtlich schönen Tage genießen, bevor ich nächste Woche wieder drei Arzttermine habe, zwei davon in mir bisher unbekannten Praxen.



0 Comments


Recommended Comments

There are no comments to display.

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      630
    • Total Entries
      2,240
  • Werbung

  • Blogs

  • Blog Comments

    • Ratinacage
      Nun, wie ich schon schrieb: Wer das kann und möchte soll das gern tun. Das gilt sowohl für Patienten als auch für Ärzte (die es zusätzlich mit ihrem Gewissen vereinbaren können müssen - ). Mir ist das Dilemma der medizinisch/pharmazeutischen Wissenschaft sowie deren "Kampf" mit der Ethik durchaus bewusst. (Abgesehen vom Kampf um Marktanteile,  letztlich ist jeder Patient gleichzeitig auch zahlender Kunde - ich bezweifle das es Altruismus in der Krankenhausbettenbranche und in der Pharmaindu
    • GrBaer185
      Auch wenn "die Blutwerte" immer ohne Befund waren, so kann es und gibt es andere unerwünschte Nebenwirkungen die zum Therapieabbruch führen können. Da Biologica keine Placebos sind bewirken sie natürlich was (zum Glück, z.B. für mich), und dass dort wo sie es vom Medikamenten-, sprich Moleküldesign her sollen, nämlich bei TNF Alpha oder Interleukin und damit an ganz speziellen Punkten des Immunsystems. Da Biologica relativ neu sind und zudem eine neue Wirkstoffgruppe mit neuen Wirkansätzen gib
    • Ratinacage
      ...bei allen Biologicas. Nun das ist doch gut, wenn Deine Blutwerte immer ohne Befund waren. Dennoch musstest Du das Präparat mehrfach wechseln - sicher weil die Wirkung nachgelassen hat. Fakt dürfte sein: jedes der verwendeten Produkte hat etwas in deinem Immunsystem bewirkt. Wer das kann und möchte soll das gern tun.
    • Ratinacage
      Ein Patentrezept gibt es nie. Ich denke man sollte ausserdem auch das Nutzen-Risiko-Verhältnis abwägen. Das setzt allerdings voraus, dass man gut, ehrlich und vollständig aufgeklärt wird. Was nützt es dem Patienten, wenn man im Rahmen von "Anwendungsbeobachtungen" mit Kanonen auf Spatzen schießt. Es ist immer eine individuelle Sache.
    • Lupinchen
      Meine Blutwerte waren bei allen Biologicas seid vielen Jahren immer ohne Befund. Und ich habe schon einige Jahre auf dem Buckel damit. Mit MTX würde ich persönlich heute nicht mehr anfangen, da waren sie allerdings auch nur geringfügig schlechter. Es gab nur heftige NW.
  • Umfrage

    221 Daten für die Forschung

    1. 1. Wie sammelst du deine Gesundheitsdaten?


      • in einem Ordner / einer Mappe
      • in einer Datei auf meinem Computer
      • in einem Web-Angebot
      • in einer App
      • gar nicht
    2. 2. Wem würdest du Gesundheits-Daten für die Forschung zur Verfügung stellen?


      • niemandem
      • meinem Arzt
      • meiner Krankenkasse
      • einer Uni
      • einer Pharma-Firma

  • Was noch?

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.