Jump to content

Vitamin D - Folien zum Impulsvortrag beim Videochat am Sonntag, 06.12.2020


GrBaer185

1,708 views

Am Sonntag, 06.12.2020 ging es beim Videochat der Community unter anderem um das Thema Vitamin D3 bei Psoriasis.
Im Folgenden können die Folien meines Impulsvortrags zu diesem Thema hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Vitamin D Impulsvortrag beim Video-Chat 06Dez2020.pdf

Edited by GrBaer185

  • Like 1
  • Thanks 1

7 Comments


Recommended Comments

C.T.H.

Posted (edited)

Hallo @GrBaer185,

danke für die tolle Information, die Du hier zugänglich gemacht hast und für die Mühe mit den Folien... ich habe mir alles sehr genau durchgesehen. (Leider muss ich aber gestehen, dass ich mit den chemischen Formeln rund um die Vitamin D-Varianten herzlich wenig anfangen kann.)

Da Du Dich grundsätzlich wohl auch sonst gut auskennst, nicht nur mit Vitaminen oder Nahrungsergänzungsmitteln, erhoffe ich mir zur praktischen D3-Anwendung nun noch ein paar wertvolle Tipps., bzw. bitte Dich konkret um Deinen Rat.  

Was ich für mich aus Deinen Folien mitgenommen hätte wäre folgendes: wenn man einerseits unter schwerer Psoriasis leidet (bei mir PPP) und anderseits als Frau in den Wechseljahren hier zusätzlich auch einer möglichen Osteoporose, Ermüdungsbrüchen, Stimmungsschwankungen etc. vorbeugen will, dann setzt man bei einer zusätzlichen Vitamin D3-Zufuhr hier ausschließlich auf das "1,25-(OH)2-Vitamin-D3", da es mit einem Hormon vergleichbar ist? (Wäre es evtl. auch vergleichbar mit DHEA, was ich lt. meinem Frauenarzt dauerhaft nehmen sollte, in DE aber nicht gut beziehen kann?)  

Und ich würde sodann darauf achten, dass die tägliche Zufuhr zwischen 800 - 4.000 I.E. pro Tag liegt... und man sich hier nicht zugleich exzessiv der Sonne aussetzt, wie der 54-jährige Mann in deinem Bsp., der im Urlaub täglich 6-8 Std. der Sonne frönte und dazu noch die doppelte bis 3-fache Menge der max. empfohlenen Tagesdosis einnahm? Habe ich das so korrekt zusammengefasst?    

Die 1,25-(OH)2-Vitamin-D3 mal gegoogelt - zwecks der praktischen Umsetzung des Ganzen - auf der Suche nach einem Artikel für den Alltag - brachte nachfolgendes Ergebnis (siehe u.a. Link)... Tropfen mit 2.500 I.E. (m.E. ein guter Mittelwert, der die oben erwähnte Frauenthematik auch gleich mit abdeckt)

- Das sind insgesamt 300 Tropfen à 2500 IE Vitamin D3 + 100µg K2.
(Wobei mir aber die 100µg K2 nichts sagen, da ich leider nicht weiß was das ist.)

- Und sofern ich das hier richtig interpretiere, nähme man davon täglich 1 Tropfen... heißt also, die Flasche hält dann ca. 10 Monate? 

https://www.sunday.de/vitamin-d3-2500-plus-k2-mk7-100mcg-100-prozent-all-trans.html?gclid=EAIaIQobChMI5sK2zfO87QIVCU4YCh0MOA8jEAQYASABEgL3BPD_BwE

3944_vitamin-d3-k2-mk7-2500-ie-100micrograms-300-tropfen-10ml-product_1.jpg

 

- Taugt das Produkt in Deinen Augen überhaupt etwas?
- Oder was würdest Du mir alternativ dazu evtl. empfehlen?

Vielen herzlichen Dank bereits mal vorab für Dein geschätztes Feedback!
Ganz liebe Grüße sendet Dir Christiane

P.S.: ich hoffe sehr, ich durfte das Foto hier posten und bekomme dadurch jetzt keine Schwierigkeiten...

Edited by C.T.H.
Link to comment

Hallo @C.T.H.,

Chemie und auch Biologie waren bei mir in der Schule auch nicht so der Reiser. 😉

Wie ich @GrBaer185 verstanden habe sollte man auf jeden Fall vorher das Vitamin D3 bestimmen lassen, da es vom Körper nicht abgebaut werden kann, und es dadurch zu Komplikationen kommen kann. Wenn es deine Krankenkasse nicht übernimmt bzw. dein Arzt eine Bestimmung nicht für nötig hält, kostet es ca. 35€.

Ich denke @GrBaer185 wird sich aber hierzu sicherlich noch äußern.

Gruß Uwe

Link to comment
vor 8 Stunden schrieb butzy:

auf jeden Fall vorher das Vitamin D3 bestimmen lassen, da es vom Körper nicht abgebaut werden kann, und es dadurch zu Komplikationen kommen kann

Danke Dir herzlich, Uwe... das wusste ich bereits... auch, dass man wg. des Vitamin D regelmäßig die Leberwerte kontrollieren lassen muss. Da mein Text ohnehin schon so lang ist, habe ich das aber dann nicht noch extra erwähnt. 

Lieben Gruß und schönen Abend noch,
Christiane

 

Link to comment
vor 19 Stunden schrieb C.T.H.:

... etc. vorbeugen will, dann setzt man bei einer zusätzlichen Vitamin D3-Zufuhr hier ausschließlich auf das "1,25-(OH)2-Vitamin-D3", da es mit einem Hormon vergleichbar ist? (Wäre es evtl. auch vergleichbar mit DHEA, was ich lt. meinem Frauenarzt dauerhaft nehmen sollte, in DE aber nicht gut beziehen kann?)  

Guten Abend Christiane,
zunächst einmal Danke für Deine Rückmeldung.

Richtig ist, dass das 1,25-(OH)2-Vitamin-D3 ein Hormon ist und die im menschlichen Körper aktive Form des Vitamin D3 darstellt. 
Im Regelfall wird aber nicht der Spiegel dieses 1,25-(OH)2-Vitamin-D3 im Blut bestimmt, sondern jener der "Vor-vor-Stufe", des "gewöhnliche" Vitamin D3 (auch Colecalciferol oder Calciol genannt). Dieses ist es auch, dass mit UV-Strahlung in der Haut gebildet wird und das im Regelfall als Vitamin D Supplement eingenommen wird.
Einen sehr interessanten Vergleich von Vitamin D Präparaten habe ich gefunden unter:
Vitamin D3 Test 2020: Die 9 besten Vitamin D3 Präparate im Vergleich (stern.de)

DHEA (Dehydroepiandrosteron, ein Steroidhormon) ist ebenfalls, wie Vitamin D3 (Colecalciferol), Vorstufe für weitere Hormone, siehe:
Dehydroepiandrosteron – Wikipedia
"DHEA ist die Vorstufe sowohl für die männlichen Sexualhormone (Androgene) als auch für weiblichen Sexualhormone (Estrogene)."
"Es ist nach dem 
Dopingreglement des Internationalen Olympischen Komitees verboten."
"In Deutschland werden alle Prohormone als 
zulassungspflichtige Arzneimittel angesehen. Es wird in der evidenzbasierten Medizin derzeit nur als Kombinationspräparat (zusammen mit Estradiolvalerat, beispielsweise in Gynodian® Depot Spritzampullen) zur Behandlung charakteristischer Symptome (Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, Depressionen) im Klimakterium der Frau oder nach Ovarektomie oder Strahlenkastration eingesetzt."
"In den USA werden DHEA-Präparate als rezeptfreie 
Nahrungsergänzungsmittel eingestuft. Die Hersteller preisen DHEA unter anderem als lebensverlängernd an. Begründet wird dies damit, dass DHEA den Energieverbrauch der Zellen senke, damit deren Lebensdauer erhöhe. Diese „Vorzüge“ von DHEA konnten bisher nicht nachgewiesen werden.[6] Von der Einnahme von DHEA als Anti-Aging-Medikament wird abgeraten.[7]"


Das 1,25-(OH)2-Vitamin-D3 kann auch im Blutserum bestimmt werden, dies wird allerdings vor allem nur bei Nierenerkrankungen gemacht, bei denen die Niere diese aktive Form des Vitamin D nicht mehr oder nicht mehr ausreichend bilden kann. In diesem Fall gibt es auch verschreibungspflichtige Präparate von 1,25-(OH)2-Vitamin-D3.

VlG
Bernhard

 

 

Link to comment

Eine interessante Seite zu Vitamin D, die einige Zusammenhänge sehr gut erklärt, ist auch:

Vitamin D Spiegel | Bestimmung und Normwerte | vitamin-d.info (vitamin-d.info)

In wie weit alle getroffenen Aussagen tatsächlich dem Stand der evidenzbasierten Medizin und wissenschaftlich anerkannten Forschung entsprechen, ist im Einzelfall zu prüfen.
Insbesondere bei der Vielzahl der, angeblich mit Vitamin D zusammenhängenden Erkrankungen, ist eine kritische Überprüfung der Aussagen empfehlenswert ...

Link to comment

Guten Abend Bernhard,

erst einmal danke für die zusätzlichen 2 Links und für Deine Antwort 😙.

Habe mir alles angesehen, muss aber gestehen in der Sache "Artikelkauf" noch nicht recht weitergekommen zu sein.  Leider habe ich auch (noch) nicht verstanden, ob Du mir jetzt zu- oder abraten würdest das o.g. Fläschchen zu beziehen...
Ich möchte wenn, dann auf jeden Fall ein höher dosiertes D3 auf täglicher Basis einnehmen, um damit quasi zugleich diverse Themen abzudecken und hier vorbeugend u.a. auch gegen Osteoporose, Stimmungsschwankungen etc. proaktiv zu agieren... das sprengt aber evtl. den Rahmen dieses Blogs?

Vielleicht darf ich Dir besser ja mal eine PN dazu schicken?

gLG  👩  und schöne Träume 🌟🌝, Christiane

Link to comment

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Add a comment...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Toffie
      By Toffie
      Hallo an diesem schönen Sonn(en)tag, und da wäre ich auch schon bei meiner Frage. Kann mir jemand antworten, wenn ich nach einem Salzbad ( Pökelbad:-) ) und anschließender Behandlung mit Daivonex Salbe 50er -- gleich danach in die Sonne kann - ich mein damit Terasse - Liegestuhl. Es ist ein neuer Versuch mit dieser Salbe - hat mir ein Orthopäde empfohlen, bei dem ich wegen meiner Arthritis in Behandlung bin, der selbst PSO hat. Eigentlich habe ich schon aufgesteckt überhaupt Irgendwas auszuprobieren. Nun hab ich aber nach 3 Tagen schon gute Erfolge mit dieser Salbe. Nun, dann warte ich mal ob eine Antwort kommt, bevor die Sonne wieder weg ist ;-) Liebe Grüße Sabine
    • Quantenflosser
      By Quantenflosser
      Hallo miteinander,
      zunächst mal Verzeihung, denn bei dieser Frage geht es eigentlich nicht um Psoriasis. D.h. wenn es hier zu fehl am Platz ist verstehe ich es wenn es gelöscht / verschoben wird. Trotzdem wollt eich es hier gerne versuchen, da ich denke dass es hier einige gibt die ein großes Wissen über Bestrahlung mit uvb lampen haben. Zur eigentlichen Frage: Eine Freundin von mir leidet unter Winterdepressionen / Vitamin D Mangel. Nun hatte ich überlegt ihr eine Tageslichtlampe zu kaufen, allerdings senden diese ja keine uv Strahlung. Ich war auf der Suche nach etwas günstigem, das auch wirklich uvb strahlt, und habe diese Leuchtstoffröhre gefunden:
      https://www.leuchtmittelmarkt.com/philips-uv-b-pl-s-9w012p-g23-lichttherapie
       
      Glaubt ihr das das für meine Zwecke ausreichen wird? Bzw. wie sicher ist das Ganze? Ich habe zum Teil widersprüchliche Aussagen dazu gelesen. Wie kann ich Informationen dazu finden, bzw. mir aufgrund der Herstellerangaben herleiten wie die Bestrahlung dann ablaufen sollte ? Also mit welcher dauer, bzw. welchem Abstand? Wie gefährlich ist es in das Licht zu blicken? Wenn ich die Röhre einfach in eine passende Schreibtischlampe einbaue, sollte man dann nur noch mit Sonnenbrille am Schreibtisch sitzen? Oder sollte man sie nur wie eine Art "Lichtkamm" verwenden, in den man auf keinen Fall reinschaut?
      Wäre eine einfache Tageslichtlampe in Verbindung mit einem Vitamin D Supplement in diesem Zusammenhang sinnvoller?
      Vielen Dank für eure Hilfe und viel Erfolg in eurem alltäglichen Kampf!

      Liebe Grüße,
      Quantenflosser

      Bearbeitung: Was haltet ihr von Terrariumsleuchten? Hier im Forum habe ich gesehen, dass es jemand versucht sich damit zu bestrahlen. Allerdings habe ich eine Studie gesehen, in der stand, dass die Angaben oft nicht stimmen und die Lampen daher für Menschen nicht empfehlenswert sind.


       
    • Marian_2020
      By Marian_2020
      Hallo und schöne Grüße aus Elsass,
       
      ich möchte hier meine Erfahrung schildern, wie ich meine Psoriasis/Neurodermitis innerhalb 6 Monate fast vollständig geheilt habe. Im Vorab: meine "Methode" sollte eventuell angewendet werden NUR nach Absprache mit dem Arzt oder einem Spezialist dafür.  
      Zu meiner Person: 43 Jahre jung, "caucasian", sportlich aktiv, Nichtraucher, kein Veganer  und seit ca. 10 Jahren von der oben genannten Krankheit geplagt. 
      In dieser Zeitraum habe ich alles mögliche versucht (wir ihr bestimmt auch), von der Schulmedizin bis hin zur alternativ Medizin und Esotherik/Wunderheilmittteln. Leider hat alles nichts gebracht und in den letzten Jahren hatte ich schon mit dem Kampf aufgehört und war irgendwie "resigniert" da ich mein Leben auf dieser Weise weiter/leider leben muss.
      Also im Gründe genommen habe ich endlich mal festgestellt (nach langen und intensiven Recherchen im Internet), das mein Hautproblem die Ursache im Darm hat und dort sollte ich alles anfangen - wie Hippocrates schon von mehreren tausend Jahren gasagt hat: "All disease begins in the gut", also alle Krankheiten fangen an in den Darm an. Und wenn wir schon mal bei den Zitaten sind, der guter Mann hat auch noch was sehr wichtig behauptet, nämlich: "Let food be thy medicine and medicine be thy food" - im Gründe das beste Medizin sei eigentlich das Essen. Und meine Güte hat er Recht gehabt!!!
      Das mit dem Darm&Essen war für die innerliche Heilung gedacht... und für die "äußerliche" habe ich Anfang des Jahres der HOCL für mich entdeckt und seitdem erfolgreich auf die Haut angewendet. HOCL ist die Hypochlor-Säure und bitte NICHT mit der Chlorbleiche verwechseln. Die sind 2 unterschiedliche Sachen. Ich habe hier im Forum einige Sachen über meiner Erfahrung damit geschrieben.
      Dazu, neben Darm&Essen&HOCL, habe ich auch angefangen mit bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln zu suplementieren, da ich festgestellt habe dass unser Essen Heutzutage nicht mehr wie damals ist, sprich die enthaltene Nährstoffe mangelhaft oder nicht ausreichen sind. Eigentlich wir essen viel und lecker... aber wir "ernähren" uns leider nicht mehr. Traurig... aber Wahr.    
      Noch sehr wichtig (und entscheidend!) für mich war, dass ich komplett auf Zucker, Gluten & Kuhmilch seitdem verzichtet habe. Also gelegentlich esse ich ein Kuchen&Pizza oder so.. aber sehr selten eigentlich. Unglaublich wie schädlich Zucker für uns Menschen ist! Und wegen Gluten: mein Darm freut sich sehr darüber definitiv :). Kuhmilch ist für den Kalb (nicht für Menschen) und ich trinke nur Mandelmilch. C_la/Pep_i/Redb_ll & Co... kommen gar nicht in frage - die sind echt schlecht für den Körper, meiner Meinung nach.
      Ein anderen Aspekt nicht zu vernachlässigen ist die Annahme von Vitamin(Hormon) D3: ich hatte Anfang des Jahres ein D3-Spiegel von 6,9 (also Lebensbedrohlich) und mein Arzt suggerierte mir ich soll eine Tablette pro Tag mit 0,5 I.U. (1 International Unit - sprich 1 Tropf) nehmen. Ich habe ein Buch vom Amazon gelesen, wo jemand D3 Hochdosiert genommen hat (sprich 100.000 I.U täglich) und in 3 Monate geheilt war. Nach meine Recherchen habe ich festgestellt, dass die vorgeschriebene Menge von 0,5 I.U. viel zu niedrig ist für mein Bedarf und ich habe angefangen 10.000 I.U. zu nehmen - in 4 Monate hatte ich ein Wert von 45 im Blut (also viel besser... aber noch nicht optimal).  ich muss dazu erwähnen, dass man D3 immer zusammen mit Vit.K2 nehmen soll im Verhältnis 2:1 (mehr im Internet dazu).  Jetzt habe ich ein D3-Spiegel von 90 und es geht mir sehr sehr gut.
      Wegen dem Darm: ich habe meine Darmflora in USA testen lassen (Stuhlgangstest) und wurde bei mir eine schreckliche Disbiose festgestellt. Im Rahmen dieser Untersuchung wurde ich auch mit dem so genannten Leaky-Gut diagnostiziert (Durchlässiges Darm Syndrom). Darunter leiden die meisten Menschen Heutzutage - wegen der chemische Belastung vom Essen, Umwelt und Luft - und ist die Ursache von viele Autoimmunerkrankungen (bitte über Leaky Gut im Internet lesen - sehr wichtig!). Gegen den Leaky-Gut habe ich Colostrum/BeastMilch aus USA von Sovereign Labs genommen (der beste der Welt, weil Liposomal ist!) und jeden Tag Bio-Sauerkraut, Bio-Knochensuppe und Bio-Kefir (manchmal Kombucha).
      Die Darmflora in Balance/Gleichgewicht zu bekommen habe ich den Gesundheitsprogram vom Health Excel (Metabolic Typing) verfolgt, indem mir den Stoffwechseltyp identifiziert wurde und dementsprechend eine auf mich individuell zugeschnittene Diät  bekommen habe. Wichtig: es gibt keine universelle Diät, da wir Männchen so unterschiedlich sind wie unsere Fingerabdrucke. Dazu esse ich nicht mehr vom Supermarkt, sondern nur von den bekannten Mezger und Bauer in den nahe liegenden Dorf, wo ich die Kühe, Hühne und Gemüse mit meine eigene Augen sehen kann um festzustellen, dass sie im Freie leben. Also Massentierhaltung ist für mich ein "no go" geworden, nachdem ich auch videos dazu gesehen habe.
      Beim Health-Excel habe ich die Schwermetallbelastung messen lassen (auch in USA) - durch die Haarmineralanalyse - und wurde festgestellt dass ich sehr hohe Werte an Aluminium, Cobalt und Blei hatte (wie auch immer). Ich habe dann einen Entgiftungsprozess verfolgt, weil das ist das A und O wen man anfängt etwas mit dem Körper zu unternehmen: die Schwermetalle müssen zuerst raus.. sonst ist alles für die Katze, so zu sagen.     
      Neben der Hauterkrankung hatte ich Jahre lang auch böse Hämorrhoiden gehabt (wurde sogar 2 mal operiert - furchtbar :() und immer wieder kehrende Nebenhöllenentzündungen und Polen Allergien. Ich war auch deswegen unter volle-narkose operiert worden, nach viele Jahren darunterleiden. Durch MetabolicTyping habe ich über OPC erfahren (Traubenkernextrakt) und seitdem ich täglich OPC nehme (unbedingt aber mit Vitamin C - vom Acerola z.B), habe ich keinerlei Probleme mehr. Mein Proktologe hat sich bewundert letztes mal dass ich fast gar keine Hämorrhoiden mehr hatte, und der HNO Arzt konnte sich nicht erklären warum meine Nebenhöhlen so "leer" sind mittlerweile :). Polenallergie ist auch vorbei seitdem.... wirklich, ohne Spaß.
      Zu meinem Diät: ich esse Bio-Müsli aus Berlin (Fa. Eat-performance) morgens mit Mandelmilch (teuer.. aber sehr gesund), Mittags esse ich meine Shakes vom HUEL (Vollnahrungsersatzmittel) und Abends etwas vom Bofrost oder Selberkochen - bitte nicht schießen: ich weiß dass viele denken das Huel&Bofrost blöd sind... aber ich habe darüber viel gelesen und denke es ist Gesund und es ging mir nie besser als jetzt.
      Wegen dem HOCL: ich habe am Anfang mir selbst hergestellt und erfolgreich auf meine Haut angewendet.... mittlerweile importiere ich es aus USA von der Fa. Briotech, weil sehr pur und stabil ist - Voraussetzung für gute Wirksamkeit. Ich kann nur sagen dass HOCL meine Haut fast vollständig geheilt hat (innerhalb 4-5 Monate tägliche Anwendung) und nutze ihn derzeit auch als Desinfektionsmittel in der Pandemie (tötet sofort alle mögliche Pathogenen von Prions & Ebola bis hin zur Corona Familie).
       
      Also das ist meine Erfahrung und hoffe damit manche von euch geholfen zu haben.
      Für weitere Fragen & Unklarheiten stehe ich euch gerne zur Verfügung.
       
      Marian  
  • Willkommen!

    psoriasis-netz-icon.pngFühlst du dich mit deiner Schuppenflechte allein? Lässt dich die Psoriasis arthritis nicht los? Hol dir hier Unterstützung und Tipps von Menschen, denen es geht wie dir.

  • Blog Statistics

    • Total Blogs
      505
    • Total Entries
      2,316
  • Blogs

  • Blog Comments

    • Clau dia
      Erstens wirkt Ibu bei mir wie ein Smartie. Gleich null. Diclo hilft bei mir mäßig gegen Schmerzen aber null bei Entzündungen. Zweitens soll man es wenn man etwas älter ist überhaupt nicht mehr einnehmen. Je älter man ist um so wahrscheinlicher ist es an Darmkrebs zu erkranken.  Informationquelle direkt von zwei Ärzten die es mir persönlich gesagt haben.  Bekommst du eigentlich Geld dafür das du es hier so anpreist?  
    • GrBaer185
      Natürlich sind die oben genannten Nebenwirkungen möglich und mehr oder weniger wahrscheinlich. Nun ist es so, dass Behandlungen ihre Nebenwirkungen haben (können) und man muss immer den Nutzen gegen das Risiko einer Behandlung abwägen. Bei einer Operation kann es schwerwiegende Ereignisse geben und man kann an den Operationsfolgen sterben. Und doch werde ich mich bei einer Blinddarmentzündung operieren lassen, auf eine Schönheitsoperation verzichte ich vielleicht. Wegen der Gefahr der Ein
    • GrBaer185
      Das Vitamin D3 in der aktiven Form 1,25(OH)2VitaminD3 die Psoriasis bessern kann und dass individuelle Genmuster auf die Wirksamkeit Einfluss haben, wird bereits 1997 beschrieben in: Vitamin-D-Analoga | SpringerLin Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie pp 40-43| Cite as Vitamin-D-Analoga Authors Authors and affiliations Thomas Schwarz Conference paper Part of the For
    • GrBaer185
      Bei Psoriasis sind besonders Anti-IL-17-Biologicals wirksam, zu diesem Schluss kommt zumindest diese Studie: Comparison of cumulative clinical benefits of biologics for the treatment of psoriasis over 16 weeks: Results from a network meta-analysis (jaad.org) Mit deepL übersetzter Text: Ergebnisse: Unter den für die Psoriasis-Behandlung zugelassenen Biologika zeigten die Antieinterleukin-17-Biologika konsistent einen größeren kumulativen klinischen Nutzen auf PASI 75, PASI
    • GrBaer185
      Sehr lesenswert zum Zusammenhang von Vitamin D und SARS-CoV-2 sowie einem ausreichenden Vitamin D Spiegel als eine "Vorbeugemaßnahme" vor Virusinfekten, ist der Artikel von Prof. Dr. Martin Smollich und seinem Team: Mit Vitamin D gegen COVID-19? - Ernährungsmedizin (ernaehrungsmedizin.blog) https://www.ernaehrungsmedizin.blog/2020/10/19/mit-vitamin-d-gegen-covid-19/?unapproved=15022&moderation-hash=71f872d824115c0e29ffd8957d567dc8#comment-15022
  • 473

    1. 1. Verläuft Deine Psoriasis in Schüben?


      • Ja - sie kommt und geht
      • Nein - sie ist einfach immer da

  • Was noch?

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.